[Userbewertung] Teufel Aureol Massive

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Userbewertung] Teufel Aureol Massive

      Aureol Massive Stereo Köpfhörer

      Herrsteller: Teufel.de

      Preis (UVP): 69,00€ inkl. Versand

      Technische Daten des Herrstellers:

      -> Treiber: 50 mm
      -> Impedanz: 32 Ohm +/- 15%
      -> Empfindlichkeit: 98dB +/- 3dB bei 1kHz
      -> Frequenzgang: 10-22kHz
      -> Maximale Belastbarkeit: 1000 mW
      -> Gewicht: 400g

      Review:

      Seit geraumer Zeit stellt der Berliner Herrsteller Teufel neben natürlich erstklassigen Boxen, kompletten Heimkinoanlagen für Nachbar-Hasser oder auch einfach nur iPod Zubehör nun auch Köpfhörer für Nachbar-Freundliche Audiophile her. Da wären zum einen die In-Ear Köpfhörer "Aureol Groove" (ebenfalls 69€) und um die es heute geht: "Aureol Massive" Stereo Köpfhörer.

      Ich fang natürlich als erstes mit dem äußeren an: Sehr schick! Die Köpfhörer sind im schlichten Schwarz gehalten mit an den Seiten silbernen Hinguckern. Aber leider wird auch etwas Plastik an den Gelenken verbaut, was wie ich finde, die Optik etwas schmälerd. Die Ohrmuscheln sind mit schönen schwarzen Leder überzogen und machen einen sehr hochwertigen und komfortablen Eindruck.

      Im Lieferumfang gibt es, neben natürlich den Köpfhörern selbst, auch noch ein Köpfhörer-Spiralkabel mit 2,5m Länge, ein normales Köpfhörerkabel mit 3m Länge, einem 6,3mm Klinkenadapter und sogar einer Tasche wo die schönen Köpfhörer sicher von A nach B bewegt werden können - sehr ordentlicher Lieferumfang also.

      Zum Tragekomfort: Sehr angenehm, auch nach einigen Stunden auf dem Kopf, ist nicht zu schwer, es drückt nichts und es wird auch nicht zu warm - so das man zu viel schwitzt. Die Größe lässt sich natürlich individuell einstellen und auch sonst gibt es nichts zu meckern.

      Nun zu der wichtigsten Frage: Wie ist der Sound? Nun erstmal vorweg: Ich bin sicherlich nicht Audiophil genug bzw. einfach geizig um jetzt erstmal meine anderen 5000€ Köpfhörer aus dem Tresor zu kramen und dann ganz lässig einen vergleich zu ziehen. 2500€ Köpfhörer reichen doch schließlich auch! Nein ernsthaft: Ich kann nur ein direkten Vergleich zu meinen 20€ Phillips In-Ear Köpfhörern aus nem "Einkaufpreise" Markt heranziehen, die wie ich finde einen sehr guten Klang haben (hab hier auch noch Klipsch In-Ears rumliegen, die klingen fast genauso - passen mir aber net).

      Getestet hab ich mehrere Szenarien:

      1. - Musik- Mit HTC HD2 (Android 2.3) - PowerAmp als Musikplayer und EQ auf Rock eingestellt. Über Laptop mit Winamp (EQ auch auf Rock). Gehört hab ich damit Basskräftige Bands wie Disturbed, Bullet for my Valentine oder Five Finger Death Punch , aber auch Baladen wie CallMe von Shindown oder Broken von Seether (feat AmyLee).

      Einschätzung: Sehr genial, sehr kräftiger Bass, Höhen und Mitten sind auch sehr gut abgestimmt. Defentiv besser als meine In-Ears von Phillips. Musiktest (für mich zumindest mit Metal&Rock) zu 100% bestanden - einfach genial! Ob die Köpfhörer dagegen bei Klassik auch so eine gute Figur machen bezweifel ich - interessiert aber auch nicht, für meinen Geschmack sind diese vollkommen zufriedenstellend.

      2. - Spiel - Xbox 360, verbunden mit YAMAHA RXV-367 per HDMI - Kopfhörer natürlich an den YAMAHA gestöpselt, gespielt wurde: Fallout New Vegas, Forza 3 und Enslaved.

      Einschätzung:
      -> Fallout: Weiß net ob es an Fallout, den Köpfhörern oder an dem Verstärker liegt - die Stimmen klingen etwas "stumpf". Aber ansonsten sehr gut, die Waffen klingen kraftvoll und man hört jedes Detail im Hintergrund.
      -> Forza3: Satter Motorensound, leise Hintergrund Musik - so soll es sein. Leider konnte es mich aber nicht von meiner 5.1 Anlage wegholen, da kommt einfach das Feeling besser rüber.
      -> Enslaved: Wow! Hier stimmt alles, wuchtiger Bass, klare Stimmen.


      3. - Film - Phillips BDP3000, verbunden mit YAMAHA RXV-367 per HDMI - Köpfhöer an...ach ihr wisst schon, abgespielt wurde: Der Soldat James Ryan (BD) - Omaha Beach

      Einschätzung: Hier kann der Köpfhörer punkten, man hört jede Kugel vorbei zischen, die gewaltige Explosionen der Granaten, die Stimmen sind sehr deutlich. Kurz: Sehr gut!


      Fazit:

      Musik genial. Bei Spielen bevorzuge ich dann doch lieber meine 5.1 Anlage (scheiss auf die Nachbarn). Bei Soldat James Ryan spielte der Teuflische Köpfhörer ebenfalls seine stärken aus. Letztendlich ist es immer eine Geschmacksfrage, mein Geschmack trifft es aber sehr genau. Der wichtigste Punkt - Musik - erfüllt das Teufel Aureol Massiv vollster zufriedenheit, da kann ich die etwas stumpfen Stimmen bei Fallout auch ignorieren.

      Desshalb: Für 69€ defentiv eine Kaufempfehlung von mir! Sollten meine Phillips In-Ear irgendwann den Geist aufgeben, werd ich mir sicherlich die In-Ear von Teufel auch nochmal anschauen.
      Bilder
      • aureol_massive_main_450.jpg

        16,14 kB, 450×450, 351 mal angesehen
      • IMG_20110120_132604.jpg

        618,27 kB, 2.560×1.920, 360 mal angesehen
      • IMG_20110120_133155.jpg

        743,82 kB, 2.560×1.920, 347 mal angesehen
      • IMG_20110120_133239.jpg

        712,94 kB, 2.560×1.920, 335 mal angesehen
      • IMG_20110120_133322.jpg

        778,82 kB, 2.560×1.920, 324 mal angesehen
      • IMG_20110120_133603.jpg

        783,95 kB, 2.560×1.920, 193 mal angesehen
      • IMG_20110120_133619.jpg

        582,49 kB, 2.560×1.920, 191 mal angesehen





      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Braincrack ()

    • Hi,

      dein Review ist ja nun schon ein bissel her. Bist du immer noch voll zufrieden mit dem Kopfhörer? Mich schrecken doch die 400 g Gewicht ab.

      Ich hab momentan noch In-Ears von Creative (EP-630) und bin eigentlich voll zufrieden, aber ein zweites, größeres Paar für daheim wäre evtl. nicht verkehrt!

      Bisher hab ich halt einige Lautsprecher + Sub von Teufel und bin komplett überzeugt von der Marke!

      Ich konnte heute mal die "Beats by Dr Dre" - Kopfhörer testen. Die haben ein geilen Sound - kosten aber auch über 200 €. Ist doch etwas viel!
    • ich mag die monster cable ( beats) kopfhörer auch...das sind die beats by dr dre :D hatte mal das vergnügen die teuersten für über 400euro zu testen.... und muss sagen, sound top, verarbeitugnsqulität für den preis eigentlich flop
      reiner plastikbomber

      das geht bei anderen besser ;) trotzdem sound is böööse :D



      Du bist was du bist in dieser Welt. Entweder bedeutest du etwas, oder du bist ein Niemand
      Frank Lucas, American Gangster
    • z.b das akg ghs 1

      wenns aber vorallem um gaming geht würd ich dir das roccat kave empfehlen

      amazon.de/Roccat-Kave-Solid-Ga…TF8&qid=1318441225&sr=1-4



      Du bist was du bist in dieser Welt. Entweder bedeutest du etwas, oder du bist ein Niemand
      Frank Lucas, American Gangster

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheMafia ()

    • Es soll ein Kopfhörer zum Musikhören sein - ohne Mikro, ohne Surround und sonstigen Schnickschnack (es sei denn, es gibts sinnvolles)!

      Deswegen hab ich ja momentan noch den Teufel Aureol Massive auf dem Schirm (die Dr. Dre Teile sind einfach etwas zu teuer).
      Mit dem Teufel-Sound (kenn halt "nur" ein paar Lautsprecher) bin ich bisher super zufrieden und der Kopfhörer scheint ja nicht schlecht zu sein (der Preis geht auch).

      Mal schauen, was Braincrack dazu sagt, warum er ihn jetzt nicht mehr uneingeschränkt empfehlen würde ;)
    • beyerdinamik nicht ;)

      shure wäre natürlich auch gut aber weiß ned mit metal oO obwohl für metal vll gut nur für rap und hip hop nix
      amazon.de/Beyerdynamic-DTX-910…F8&qid=1318441941&sr=8-14

      amazon.de/gp/product/B002R5A24…=463375153&pf_rd_i=301128

      klipsch( gute us marke) wäre auch ne alternaive die fetzten auch
      amazon.de/Klipsch-Image-Kopfh%…TF8&qid=1318443142&sr=1-1



      Du bist was du bist in dieser Welt. Entweder bedeutest du etwas, oder du bist ein Niemand
      Frank Lucas, American Gangster