Project Update #14

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Project Update #14



      Kurze deutsche Zusammenfassung:

      - nVidia arbeitet nun mit den Entwicklern zusammen um sie zu unterstützen.
      - Meteor, Entwickler von "Hawken" (ein Free to Play Game), unterstützt ebenfalls OUYA - genauso wie Notch (Minecraft) übrigens
      - Für Entwickler: Ihnen soll mit einem Entwickler-Board die Möglichkeit gegeben werden früher an Apps usw. Zu arbeiten - also bevor die Konsole raus kommt.


      Project Update #2: Working!
      Posted by OUYA
      What a week. While continuing to work on making OUYA, and of course now managing our Kickstarter, we’ve received thousands of excited comments, pointed questions, and lots of encouragement. Thank you to our 35,418 backers. Conversations with you have been great—bringing out the best product we can bring.

      A few things to share:

      On the product side...
      We spent yesterday with nVidia talking about our chips. The team is great and their support has been incredible. They’re working side by side with us, and they’ll help us maximize the performance of the Tegra 3 chipset we’re using.

      We’ve been hearing your questions on everything from how you’ll discover games on OUYA (we’re focused on both discovery and curation), to whether we’ll have different symbols on the buttons for the color-blind (yes, we’ll need to address that), and whether or not we’ll have an Ethernet port (stay tuned on that), and much more. Feedback on our work in progress is one of the great things about Kickstarter. Keep sending your ideas and voicing your opinions—they matter to us.

      Games! Today Meteor, the maker of Hawken (a great-looking upcoming free-to-play mech game), just pledged that they’re also in on OUYA. We’re really honored to have great gamemakers supporting OUYA. Thank you so much to the developers who reached out, we’re trying our best to be in touch with you -- we know we still owe a lot of you responses.

      @markvlong -- ‪#ouya‬ A crowd sourced, open, indie, free to play console?! Count Meteor in!

      And you game developers..
      We know, we ran out of the developer rewards (it happened faster than expected!). We’ve assessed our ability to deliver and have refreshed both tiers of developer awards.

      And we had a crazy idea—if folks are interested—we might consider a reward that would allow devs to start working from the raw circuit board at an even earlier date, allowing them to get a head start on development. And maybe we’d add one more level that gives you just the software—no early console. Tell us what you think

      (Obviously, if you have the Android SDK, you know most of what you need to know -- we’ll just need to add in a few elements specific to OUYA—things like assets for promoting on the console and our payments API.)

      So, there you have it, an update! Some games jumping on board, the scoop on the progress we’ve made with the product, and more rewards for developers. This is an early-stage project here, and we know we’ve got a lot to do. We are so grateful to have your support and we will do everything we can to thrill you with the results.

      Back to work...

      Thanks!

      Julie





      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Braincrack ()

    • Project Update#3

      Die Geheimwaffe von Ouya

      Die Ouya-Konsole bekommt eine Ethernet-Schnittstelle. Das kündigte Ouyas gar nicht mehr so geheime Geheimwaffe Muffi Ghadiali an.

      Das Startup Ouya erweitert seine gleichnamige Android-Spielekonsole um eine Ethernet-Schnittstelle. Was vorher nur angedeutet wurde, ist damit nun offiziell. Die verbesserte Hardwarespezifikation kündigte Muffi Ghadiali an, der bei Ouya die Entwicklung der Hard- und Software steuert.

      Wegen seiner Erfahrung mit der Umsetzung von Hardware-Projekten stellt Ouya-Chefin Julie Uhrmann Ghadiali im Kickstarter-Projektblog als Geheimwaffe vor - wenn sie auch durch frühere Berichterstattung gar nicht mehr so geheim ist. Amazons E-Book-Reader Kindle entstand unter der Leitung von Ghadiali, auch am HP-Touchpad war er beteiligt.
      Video: Ouya - Trailer (Kickstarter) (2:58)

      Ghadiali will sicherstellen, dass die Ouya-Konsole auch für merklich unter 99 US-Dollar gefertigt werden kann. Das sei möglich, was auch im Internet zu findende Analysen zerlegter Geräte (Teardowns) mit vergleichbaren Komponenten belegten. Mit einigen Fertigungspartnern sei Ouya bereits im Gespräch, wobei vor allem Nvidia als wichtiger Partner helfe.


      Nvidia versuche zudem, das Maximum an Leistung aus dem verbauten Tegra-3-Chip herauszuholen, so Ghadiali. Der Chip soll zu mehr in der Lage sein, als in den bekannten Tegra-3-Demos derzeit zu sehen ist. "Wir werden einige starke Spiele unterstützen können", erklärte Ghadiali auf Kickstarter. Als mögliche Methode zur Leistungssteigerung wurden auch höhere Taktfrequenzen genannt.

      Die Hoffnung, dass Ouya doch noch zum für Anfang 2013 erwarteten leistungsstärkeren Tegra 4 wechseln wird, schwindet damit weiter. Einige von Golem.de befragte Personen aus der Spielebranche bezweifeln, dass der Tegra 3 für detaillierte Full-HD-Spiele ausreichen wird. Doch nicht jeder hält das für relevant - einige glauben auch, dass Ouya durch seine Offenheit den Markt für Spielekonsolen und Konsolenspiele aufmischen könnte.

      Auf Kickstarter hat Ouya mittlerweile Vorbestellungen im Wert von rund 5,1 Millionen US-Dollars sammeln können. Ganz so rasant wie in den ersten drei Tagen nach Projektstart wächst diese Zahl im Moment nicht mehr. Bis zum 9. August 2012 dürfte sie dennoch weiter steigen. Immerhin rund 40.000 Leute unterstützen das Projekt schon. Die Ouya-Konsole soll voraussichtlich im März 2013 an sie ausgeliefert werden.

      Quelle: Golem.de



      retro-nerds Münsterland

      RAMWORLDRECORD

      Ain´t nobody gonna tell me how to live...
    • Project Update#4

      Der ehemalige “CoD”-Mitarbeiter Robert Bowling hat sich mit seinem neu geformten Studio Robotoki dazu verpflichtet, das erste Spiel zur Konsole Ouya beizusteuern.

      Bei der Ouya handelt es sich um eine “hackbare”, Android-basierte neue Konsole auf der jeder Entwickler seine Games veröffentlichen kann. Jeder Käufer der Konsole erhält darüber hinaus seine eigene Entwicklerausrüstung. Robotoki wird ein Prequel seines postapokalyptischen Zombiespiels “Human Element” exklusiv für die Ouya entwickeln. “Human Element“ soll 2015 veröffentlicht werden.

      Laut der Ouya-Kickstarterwebseite wird das Spiel “ein episodisches Prequel zu Bowlings möglicher Veröffentlichung von Human Element im Jahr 2015“ werden.

      Bowling gab außerdem bekannt, dass die Handlung von “Human Element” Jahre nach einer Zombieapokalypse ablaufen wird und dass das Ouya-Prequel die Gamer erleben lassen wird, wie diese vonstatten ging.

      Bowling hat außerdem seiner Vorfreude auf die Ouya zum Ausdruck gebracht: “Als ich das erste Mal von Ouya hörte, war ich begeistert. So begeistert, dass ich einer der ersten Spender für das Projekt war und ihnen 10.000 Dollar überwiesen habe. Mit weiteren 40.000 Leuten, die Ouya mittlerweile ebenfalls unterstützen, sehe ich das nicht allein so.“

      Quelle: stern.de

      Hier der Link zum Originalbeitrag auf Kickstarter.com



      retro-nerds Münsterland

      RAMWORLDRECORD

      Ain´t nobody gonna tell me how to live...
    • Ich finde auch das dies Konzept ein großer
      Erfolg wird!
      Schon alleine der Preis ist sagenhaft günstig!
      Bin richtig gespannt was daraus wird .....! :gut:

      glaube für 99$ kann man es vorbestellen?!
      Anfang nächsten Monat bestell ich mir so ne Kiste!
      Paranoide Menschen sehen die Welt heutzutage irgendwie realistischer .... ;)
    • Oh man, war wieder mal zu schnell.
      hab die Anleitung schnell überflogen.
      Jetzt habe ich nur 99$ bei Amazon überwiesen...... :rolleyes:
      wie kann man da noch 50$ hinterschicken?
      Zumindest so das sie es schnallen das noch ein Controller dazukommt?!

      Edit: O.k. musste nur canceln und 149$ eintragen fertig!
      Da bin ich gespannt was kommt?!

      Habe mal 1/2 Jahr auf auf die 1541-Ultimate-II Modul Bestellung gewartet!
      hat auch 130€ gekostet. Und bereue es bis heut noch nicht! 8:)
      Paranoide Menschen sehen die Welt heutzutage irgendwie realistischer .... ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lexx33 ()

    • LET’S TALK HARDWARE:

      We’re still going full-steam ahead. We’ve been refining OUYA’s hardware design (cosmetics, mechanicals, electricals, thermals etc.). We’ve spent most of this time in the design phase, as getting it right up front saves us a lot of redesign and iteration later. We’ve had some of the best engineers and designers take a look at every design element and fine tune it. Our CAD models and SLAs (plastic prototypes that provide us with a physical look and feel of the product) are finished, and we moved out of the design phase and into development a couple of weeks ago.

      Last week was a huge milestone for us — we received our first development run of PCBs (Printed Circuit Boards) for the console. This is the heart (and we believe the soul) of the OUYA experience. It’s pretty amazing how our engineers have packed in Quad-Core awesomeness into such an unbelievably small package (any guesses on how small the PCB actually is?). All the hard work in refining the design has paid off in spades — the first boards came to life without any hitches, and we’re now fine tuning software and hardware performance for graphics, wireless, and user experience! W00t.

      We are now in what’s referred to in the industry as the EVT (Engineering Verification Testing) phase.

      Have a look at our PCB:





      Weitere News: gibts hier Ouya.tv



      retro-nerds Münsterland

      RAMWORLDRECORD

      Ain´t nobody gonna tell me how to live...