Pinned Emulatoren Collection für die Switch (RetroArch u.a.)

    • [Switch]

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • @pillemats schau mal in den Post über deinem. Ich habe bereits schon darauf hingewiesen :D
      Gruß
      Muxi

    • warum konvertierst du nicht zu pbp?
      Da kannst du Speicherplatz einsparen. Vor allem kannst du Multi Disk Spiele in eine pbp Datei einbinden. So hat jedes Spiel nur eine einzige Datei. Ich habe meine gesamte Sammlung von isos und bins zu pbp konvertiert. Ich habe das auch aus dem Grund gemacht, weil dieses Dateiformat besser für die Emulation geeignet ist.
      Gruß
      Muxi

      The post was edited 1 time, last by muxi ().

    • Aber selbstverständlich. Wird gleich erledigt :D

      @BiBo1994 Ist dir bekannt, ob diese NSP immer auf die vorhandene HB-File zugreift, also im Prinzip so eine Art Fronted Loader ist, der immer verwendet werden kann, egal welche Version sich gerade im Switch-Ordner befindet?
      Gruß
      Muxi

      The post was edited 2 times, last by muxi ().

    • Nee, sie ist kein Loader sondern eine normale NSP. Es ist nicht ungewöhnlich, dass NROs im NSPs konventiert werden können. Mit einem modifizierten 5.3.0 SDK inkl. Retail-Keys und einigen „geleakte“ öffentlichen Tools zur Konvertierung von main.npdm & control.nacp in Application.meta & Application.desc können wir jetzt jede Homebrew/Titel in NCA/NSP umpacken.

      Edit: Allerdings besteht bei HB in NSP eine erhöhte Ban-Gefahr, weil diese ungültige oder gar keine Tickets enthalten und wahrscheinlich einen Eintrag in der User DB hinterlassen, welche mittels Telemetriedaten (sofern diese nicht blockiert werden mit creport o.Ä.) an nintendo gesendet werden.
      kei-gu
      Ryū Hayabusa

      The post was edited 2 times, last by BiBo1994 ().

    • OK, das bedeutet also, dass für jede neu veröffentlichte Version, auch eine neue NSP Datei benötigt wird.

      Den Stand-Alone Emu von PCSX_ReARMed habe ich wieder rausgeschmissen, da er eh nicht funktioniert hat und mit RetroArch nun eine funktionierende Variante zur Verfügung steht.
      Gruß
      Muxi

    • Ok, das bedeutet also erstens, dass die nro-Datei zwingend benötigt wird, und zweitens (was ich für sehr vorteilhaft halte), dass diese NSP nicht aktualisiert werden muss und immer aktuell bleibt. (Sehr schön, auf so etwas habe ich schon gewartet....)
      Gruß
      Muxi

    • Exakt!

      gbatemp wrote:

      Be it in NRO format launching it from the Album app (or SX OS), or the NSP installable Homebrew Launcher found here:
      gbatemp.net/threads/homebrew-menu-loader-legal-nsp.518433/

      Optional: The unofficial RetroArch NSP. Courtesy of @Billy Acuña (points to /switch/retroarch_switch.nro)
      cdn.discordapp.com/attachments…692/RetroarchRedirect.nsp

      NOTE: This is an unofficial RetroArch NSP, you might not get support if you are having issues with this.
      kei-gu
      Ryū Hayabusa
    • Einziger Nachteil (war auch schon bei der NSP von RetroNX so) ist der, dass man RetroArch nicht über die Beenden Funktion des GUIs schließen kann, sondern nur durch die Home-Taste und dann mit "X" und "Beenden". Aber das ist kein Problem. Hauptsache man hat sich den Umweg übers Album gespart. :D
      Gruß
      Muxi

    • Du kannst es ja einmal zum testen mit einem Game ausprobieren. Ich habe damals mit RetroArch und PCSX ReARMed auf dem N3DS festgestellt, dass die Games im pbp Format nicht nur weniger Speicherplatz brauchen, sondern auch noch flüssiger laufen. Seitdem verwende ich dieses Format auf allen Plattformen, auf denen ich RetroArch in Verbindung mit PCSX ReARMed nutze.
      Gruß
      Muxi

    • @Layonhandz Klar doch! Hier, bitte sehr!

      Einfach im ersten Reiter die BIN oder ISO auswählen. Dort kann auch bei mehreren Disks jede weitere beigefügt werden, anschließend den Ausgabe-Ordner festlegen und mit "convert" die Prozedur beginnen. Dann kannst du noch die erstellte "eboot.pbp" in den Namen des jeweiligen Spiels umbenennen. Fertig!
      Files
      Gruß
      Muxi

      The post was edited 4 times, last by muxi ().

    • Irgendwie verstehe ich retroarch nicht. Ich hab mir nun eine neue sd-karte mit extfat Formatierung bereitgestellt, nur für retroarch.

      hab die 7zip Dateien auf der SD Karte entpackt und die nsp Installiert. Starte normal Retroarch über das Menü. Lade die PSX Core herunter und Lade diese ebenso ein. Spiel liegt zu vor als bin/cue und nun sogar als pbp Format. Ganz rechts versuche ich via Content Loader die Datei zu finden, tut er auch (retroarch/Roms/PSX/*.pbp), aber listet diese nirgends auf. Wo finde ich das Spiel den nun?

      Gaming PC
      RTX2070S - i9-9900k - 16GB Ram

      Nintendo Switch
      OFW 5.10 - EmuNAND 9.0.2 - SXOS 2.9.2 - m0 Trinket Board intern - JoyCon RCM Mod
    • @cvp Hast du dir mal in dem Spoiler den unteren Teil durchgelesen, ab der Einrichtungshilfe für Anfänger?

      Es wird auch empfohlen das FAT32 Dateisystem zu verwenden.
      Gruß
      Muxi