NAS mit Kodi

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • NAS mit Kodi

      Hi Leute,

      Zur Vorgeschichte:
      Ich sitze zur Zeit auf einem Raspberry Pi als Cloud in Verbindung mit einer WD MyCloud. Dass die MyCloud mehr als Festplattenspender zu benutzen ist, ist mir jetzt klar geworden :D Bei den 512 MB RAM kann einer mal ein Backup machen und das Ding ist dann locker 1h belegt für diese Zeit.

      Zum Vorhaben:
      Ich habe vor mir ein AS Rock J5005, ein für mich ausreichendes Mainboard zum guten Preis, und dazu dann noch 8GB RAM. Daraus würde ich mir gerne einen NAS Basteln, ist auch alles kein Stress mit Openmediavault. Jetzt kommt aber mein ausdrücklicher Wunsch: Ich würde gerne den Raspberry Pi ausm System werfen und auf dem NAS OMV parallel mit Kodi betreiben. Das wäre dann meine neue Heimkinozentrale. Am besten mit geordnetem DLNA für Streaming in die anliegenden Räume (das bietet ja die OMV).

      Was ich herausgefunden habe:
      OMV läuft ja bekannterweise auf Debian, es gibt auch extra Plugins, u.a. auch VM Ware.
      Wäre es möglich ein Debian Image inkl GUI aufzusetzen um damit dann auf die Virtuelle Maschine der Openmediavault zuzugreifen? Kennt dazu jemand vernünftige Distributionen?
      Eventuell hat jemand ja auch schon ähnliche Dinge ganz anders realisiert? :)

      Viele Grüße :thumbsup:
    • Also ich habe auch ne WDMyCloud und nutze einfach ne Fire TV Box.
      Ist bei dir nen AV Reciever in Benutzung? Was willst du eigentlich an Material streamen?
      Wie nutzt du den Pi ? Weil du schreibst, dass du ihn als Cllud nutzt? Oder als was wird er genutzt?
      PS2 Slim V14 Modbo 745 FMCB 1.7

      NDS Lite R4 +1GB MSD

      Popcorn Hour A-100 an Samsung LCD TV LE32A557P FullHD[THX M :D]
    • Also der Pi hat ein Ubuntu Image mit Nextcloud drauf, das funktioniert auch soweit tadellos, nur gibts ein paar Einschränkungen mit den Shareverzeichnissen. Deswegen auch OMV, Nextcloud drauf und vernünftiges DLNA. Wenn ich 2 FullHD Filme auf 2 Fernseher streame stockt die Verbindung. Netzwerkprobleme ausgeschlossen. Deswegen auch weg von der MyCloud. Die WD Cloudservices kommen für mich nicht in Frage, will meine HDD-Inhalte nicht über Fremde Server (unverschlüsselt) herunterladen.
      AV-Receiver ist in Benutzung, ja :)
    • Nutzt du am TV den integrierten Mediaplayer? Streamst du per Wlan ? DLNA nutze ich z.B überhaupt nicht, das ruckelts bei mir auch.

      Um das richtig zu verstehen, du hast sowas hier ?
      wd.com/de-de/products/personal-cloud-storage/my-cloud.html

      Wie ist denn dein Netzwerk aufgebaut? 100Mbit, oder 1000 Mbit?

      Irgendwo nen Switch dazwischen ?

      Bei mir ist das folgendermaßen aufgebaut.

      Habe ne WDMyCloud 2 TB,daran sind noch einige HDD`s dran gehängt , die hängt direkt am Router mit 1000 Mbit Lan (Fritzbox 7490)

      Mein TV/Playstation 3/4 /Xbox360 hängen an nem Switch , der auch direkt an nem Port der Fritzbox hängt. Meine Fire TV Box hängt auch am Switch mit dran. Diese Geräte sind alle in meinem Wohnzimmer untergebracht.

      Meine Jungs haben im Zimmer jeweils nen Fire TV Stick über Wlan angeschlossen. Auf allen Fire Tv`s läuft Kodi. Wir streamen teilweise alle in 1080P , da hat bisher nie was geruckelt. Habe die Fritzbox relativ zentral stehen. Wohne jetzt aber auch nicht auf mehreren Etagen. Aber auf den 100 Qm läuft es gut
      PS2 Slim V14 Modbo 745 FMCB 1.7

      NDS Lite R4 +1GB MSD

      Popcorn Hour A-100 an Samsung LCD TV LE32A557P FullHD[THX M :D]

      The post was edited 3 times, last by DerNebu ().

    • Joa, nutze den integrierten Mediaplayer. Hab ungern mehrere Fernbedienungen.
      Genau die hab ich, aber würde gerne wie gesagt mehr daraus machen. Ein NAS ist ja echt vielseitig, was WD mit dieser Lösung da anbietet mir aber ungenügend. Synology bietet ja echt tolle geräte, aber diese sind mir eindeutig zu teuer für die Hardware. Da bau ich mir meinen NAS doch lieber selbst :) Die Hardware hatte ich mir grad mal so rausgesucht, eventuell wirds auch ein i3, weiß ich (noch) nicht. Wäre aber deutlich lauter und stromfressender :whistling:
    • Ja das Optimum ist die WD nicht. Für nen Server sollte die Hardware aber nicht wirklich zu potent sein, hatte auch mal nen Rechner als Server, das hat wirklich viel Strom gefressen. Dann muss man sich im klaren sein, was will ich wirklich. Das mit den Fernbedienung ist zwar nen Argument, aber oft ist es auch möglich, mit der TV Fernbedienung mehr als ein Gerät zu steuern (HDMI CEC).

      Nutzt du die Geräte eher mit Lan oder mit Wlan?
      PS2 Slim V14 Modbo 745 FMCB 1.7

      NDS Lite R4 +1GB MSD

      Popcorn Hour A-100 an Samsung LCD TV LE32A557P FullHD[THX M :D]
    • Die TVs zweckgebunden über LAN, meine FritzBox 6490 sollte genug durchbringen, aber ich schätze mal der Switch hängt einfach durch. Der wird sicherlich einiges schlucken.
      Ich hab jetzt sogar eine weitere Anwendung gefunden, ich kann eine VM mit Windows fürs Studium laufen lassen. Die Verbindung von außen wäre damit auch kein Problem, hab eine Domain.
      Also sollte es dann doch eher der i3 8100 werden. Wie es mit dem Stromverbauch ausschaut muss ich mal schauen. Sonst muss hald doch ein LED Beamer her :D :D :D
    • Beamer ist ne feines Sache. Habe nen LCD Beamer, weil meine Frau nicht auf den Regenbogeneffekt klar kam.

      Die Leinwand habe ich selber gebaut. Beamer ist im Schlafzimmer. Will den eigentlich im Wohnzimmer haben, aber da brauche ich dann ne andere Leinwand (Rolloleinwand) . Muss ich noch nen bissle sparen, erst mal mussten neue Möbel (Küche,Esszimmer) her.
      PS2 Slim V14 Modbo 745 FMCB 1.7

      NDS Lite R4 +1GB MSD

      Popcorn Hour A-100 an Samsung LCD TV LE32A557P FullHD[THX M :D]
    • Ein LED Beamer ist dagegen dann noch ein wundervoller Stromsparer mit den 10-20W. Mein DLP Beamer mit 210W ist dagegen echt eine Anschaffung eines Blockkraftwerks wert :D
      Aber zurück zum Thema. Ich denk wirklich, dass es der i3 8100 wird :thumbsup:
    • Also um das Thema nochmal aufzugreifen. Hab tatsächlich den besagten i3 genommen, hier mal das volle Setup:
      Intel i3-8100
      AS-Rock H370M mini-ITX
      CoolerMaster Elite 130
      G-Skill 8GB RAM-Riegel 1x damit ich bei bedarf nochmal nen 8er nachrüsten kann.
      WD-Red 4TB aus der MyCloud und noch eine alte 3TB ext. HDD die jetzt intern läuft.

      Hatte Debian darüber laufen mit Openmediavault. Für Linux-Cracks (ich bin da schon ziemlich tief drin) ist das alles echt kein Thema. Aber der komfort hat mir dann doch gefehlt und ich hab mir mal angeschaut was denn die Synology-NAS‘ so für Programme bieten. Ende vom Lied:
      Ich hab mir so ein Ding geordert und den andern Kram weggeworfen!

      ...
      ...
      ...

      Natürlich nicht, hab mir mal die Xpenology Community angeschaut und mir das Betriebssystem der Synology auf meinen Server installiert. :D
      Ich bin mega beigeistert, für vernünftige Leistung sind die zwar echt nicht erschwinglich, aber für ein privatnetzwerk würde ich ab heute die Synology NAS denen von WD vorziehen.
      Bin mal gespannt wie die Auslastung bei VMs sein wird. :) Falls jemand was ähnliches vor hat und eventuell alte Hardware in eine Synology verwandeln will kann sich gerne hier im Thread melden. Eins Vorweg: Die CPU sollte von Intel sein und muss (!) der Generation Nehalem (erster i3/5/7) oder neuer entsprechen. =)
    • Ich habe einen raspberry pi3 mit omv.
      mit lankabel erreiche ich ca. 11mb/sec schreibgeschwindigkeit.

      über wlan leider nur knapp 2. aber das liegt am wlan.

      billiger gehts nicht
      PSX SCPH-1002
      PSX Degugging Station DTL-H1002
      PS2 SCPH-30004
      PS2 Debugging Station DTL-H30102
      PS3 CECH-2504B Rogero irgendwas
      PS4 CUH-1004A

      PS: Bin Debug Konsolensammler, ruhig was anbieten
    • Ich hab ne QNAP TS-453A mit 16GB Ram erweitert und kann auch nur gutes berichten.
      Diese wird auch als 4K Player beworben aber das kann ich nicht empfehlen. Kodi lässt sich zwar auch direkt als QNAP App installieren usw lief bei mir aber nie wirklich gut, hab aber eh eine NVIDIA Shield Pro mit SSD Mod und diese wird für Filme + Netflix genutzt.

      Was aber gut läuft ist die Virtualization Station. Bei mir laufen 2-3 virtuelle Server (Windows+Linux) und das läuft echt gut. U.A. eine Debian installation mit Pi-Hole ist auch mein primärer DNS Server zu Hause für alle Clients. Dazu noch nen NTP Server und nen KMS Server... :)

      Die QNAP hat auch 4 LAN Karten die du beliebig nutzen kannst. Ich hab zwei zum Beispiel als LACP gebündelt somit hab ich die doppelte Bandbreite von/zur NAS. 112MB/s und nebenher kann man aufm TV normal nen UHD Video schauen. Natürlich brauchst du auch eine LACP Fähige Switch
      Die dritte LAN-Schnittstelle hab ich als virtuelle Switch und eine WD MYCloud 4TB drangehängt und die ist eigenständig aus dem Netz erreichbar. (Kann man auch wunderbar in die Portalseite der QNAP einbinden)

      PS3NetSrv läuft auch als App auf der QNAP für die PS3 Inhalte...


      Ich finde das alles eigenständig und mühsam selber zu basteln mit OMV und z.B. nen RasPi wird sicherlich niemals sauber funktionieren. Auch so eigenbauten haben ihre Nachteile und man wird nie richtig glücklich :)