EU-Urheberrechtsreform - psXtools.de wird am 23.3.2019 geschlossen

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • EU-Urheberrechtsreform - psXtools.de wird am 23.3.2019 geschlossen

    Hallo Forenuser,
    das Forum psXtools.de wird am 23.3.19 abgeschaltet!


    Erstmal und hoffentlich einmalig nur für einen ganzen Tag, um ein Zeichen gegen die geplante EU-Urheberrechtsreform zu setzen. Die forenfreie Zeit nutzt bitte, um euch an den europaweiten Demonstrationen (Details siehe unten) zu beteiligen.

    Falls die Reform in der jetzigen Form beschlossen wird, wird sie nicht nur Youtube usw. betreffen, sondern auch normale Diskussionsforen und Gamingforen wie psXtools.de. Je nach späterer Ausgestaltung der folgenden deutschen Gesetzgebung wird ein Forumbetrieb in der heutigen Form nicht, oder fast gar nicht leistbar sein. All die Admins und Mods machen das hier ehrenamtlich, ein evtl. eintretendes Haftungsrisiko wäre nicht tragbar - eine Schließung des Forums wäre vermutlich die Folge.

    Worum geht es genau:
    Wir als Betreiber von Online-Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten sollen dazu verpflichtet werden,
    • mit Rechteinhabern „faire und angemessene Lizenzvereinbarungen“ abzuschließen.
    • Ohne solche Verträge müssten wir durch „angemessene und verhältnismäßige Maßnahmen“ dafür sorgen, dass illegale Werke nicht verfügbar sind.
    Für beide Optionen gibt es keinerlei klare Vorgaben, eine organisatorische oder technische Lösung, so dass für Forenbetreiber eine massive Rechtsunsicherheit und unkalkulierbare Risiken entstehen.

    Als Forenbetreiber sind wir bereits jetzt dazu verpflichtet, Inhalte zu löschen, wenn wir über Rechtsverstöße informiert werden („Take down on notice“), ansonsten machen wir uns für Verstöße unserer Mitglieder haftbar. Dies gilt für Verstöße gegen das Urheberrecht genauso wie für Beleidigungen, Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht und alle anderen rechtlichen Vorschriften.

    In Interviews und in sozialen Medien wurde wiederholt behauptet: „Online-Foren sind nicht betroffen“.
    Dem ist nicht so:
    • Foren fallen unter die zentrale Definition in Artikel 2 (5): der Hauptzweck ist das Hochladen, Organisieren und Darstellen geschützter Werke: Die Textbeiträge und Bilder unserer Mitglieder.
    • Für Diskussionsforen wurden keine Ausnahmen eingeräumt wie z.B. für Wikipedia, GitHub, eBay oder Dropbox.
    • Die verbliebenen Ausnahmen sind so eng gesteckt, dass kaum ein Forum davon profitieren würde: Nahezu alle Foren sind älter als drei Jahre und somit haftbar.
    • Ausnahmen für kleine Plattformen, die noch in der Richtlinienversion im September enthalten waren, sind in den Trilog-Verhandlungen wieder entfallen.
    Ohne diese „fairen und angemessenen Lizenzvereinbarungen“ müssten Foren jeden Upload – jedes Bild und jeden Beitrag – vor Veröffentlichung überprüfen, ob es sich um ein urheberrechtlich geschütztes Werk (oder Teile davon) handelt. Auch wenn es Euch so nicht direkt klar ist: An jedem Foto was ihr z.B. während eurer Restaurationen erstellt, habt ihr das Urheberrecht. Jeder Post, der über einige wenige Worte hinausgeht, also Substanz ("Schöpfungshöhe") hat, wie Reportagen, Berichte, FAQs, (Reparatur)Anleitungen usw. genießt ebenfalls Urheberrecht.

    Den technischen, personellen, organisatorischen und finanziellen Aufwand können sich vielleicht Konzerne wie Google und Facebook leisten, für kleine Unternehmen und speziell für ein nicht-kommerzielles Forum kann diese Pflicht das Ende bedeuten.
    Die Einrichtung und der Betrieb einer solchen Lösung ist ein unkalkulierbares Risiko, sowohl technisch als auch finanziell:
    • Die Datenbank geschützter Werke existiert noch nicht, die Art der Implementierung ist konzeptionell und technisch offen.
    • Diese Datenbank wäre extrem missbrauchsanfällig: Wer überprüft die Berechtigung angemeldeter Ansprüche?
    • Eine Überprüfung von hochgeladenen Werken in Echtzeit würden zusätzlichen Datenverkehr erzeugen und
    • Der Vergleich z.B. von Bildern ist technisch komplex, erfordert enorme Rechenleistung und ist extrem fehleranfällig.
    • Eine eigene Lösung zu programmieren ist für ein kleines Unternehmen/Forum schlicht unmöglich.
    • Externe Lösungen werden hohe Lizenzkosten plus enormen Aufwand für die Einbindung verursachen.
    Wir stellen hier Links zum Thema bereit und werden diese Links in den nächsten Tagen aktualisieren und ergänzen. Da auf diesen Ankündigungsthread nicht geantwortet werden kann, haben wir für Diskussionen einen allgemeinen Thread herfür eingerichtet

    Obwohl es im Gesetzentwurf eine Ausnahme für Wikipedia gibt, wird die deutschsprachige Ausgabe am kommenden Donnerstag (21.3.) aus Solidarität ebenfalls komplett abgeschaltet.
    • Artikel bei Netzpolitik.org
    • Foren-gegen-Uploadfilter Insb. worum es geht und ein offener Brief. Stand heute unterstützen ca. 400 Foren mit mehr als 18 Millionen Usern
    • Der Heise-Verlag mit seiner Artikelsammlung zum Thema und der Auswirkungen https://www.heise.de/meldung/Artikel-13-Kostenlose-Lehrmaterialien-im-Netz-bedroht-4330082.html
    • Das Heise-Forum fällt nach Einschätzung von Jörg Heidrich (RA und Justitiar von Heise) auch in den Anwendungsbereich https://www.heise.de/newsticker/meldung/Urheberrechtsreform-der-EU-Das-Drama-um-Artikel-13-4338446.html
    • Der Blog "internet-law" zum Thema
    • Der Youtube Kanal vom bekannten RA Solmecke : Kanal
    • Die EU-Abgeordnete Julia Reda: was uns droht
    • Eine noch laufende Petition, BITTE unterzeichnen
    • Die Einschätzung des deutschen Bibliotheks-Verbands auf deren Arbeit
    • Warum hauptsächlich die Verwerter und nicht die Kreativen von der Reform profitieren wie von der Unterstützer-Lobby behauptet. Ein für uns Foren nicht so relevanter Teil ist der Artikel 11 (Leistungsschutzrecht). Dieser wurde in einem "Kuhhandel" mit Frankreich ausgehandelt. Die Franzosen wollten primär die Filter aber kein LSR, die CDU das LSR (unterstützt durch den Springer-Verlag) aber eigentlich keine Filter (Stichwort Koalitionsvertrag). Der Rest der EU war gegen beides, und so hat man sich "zusammengetan" und beides durchgesetzt)
    Bitte werdet euch der Tragweite eines Forensterbens in Deutschland bewusst. Überlegt, welche anderen Foren ihr sonst noch nutzt bzw. kennt. Stellt euch eine Welt ohne diese vor ...

    Daher nehmt an den Demos teil, wendet Euch direkt an eure EU-Abgeordneten (Liste der MEP hier). Ruft die an ! Macht denen klar, dass ihr keine Bots seid, keine "Google Kampagne"(ein CDU-Abgeordneter hatte die ihn erreichenden Protest-Emails als durch Google gesteuerte Aktion bezeichnet, hinter der keine echten Personen stünden), sondern echte Menschen/Nutzer die ihr Internet so wie es ist, behalten möchten.

    Die Hauptdemo wird am 23.3. in Berlin stattfinden. Es sind in Europa und speziell Deutschland aktuell über 40 Demos angekündigt. Eine fortwährend aktualisierte Liste findet ihr auf https://savetheinternet.info bei den Demos

    (Danke an flippermarkt.de für wie Verwendung dieses Textes)

    Danke euer psXtools Team



    retro-nerds Münsterland

    RAMWORLDRECORD

    Ain´t nobody gonna tell me how to live...

    The post was edited 1 time, last by Thargor ().