Pinned CFW Atmosphère-XL - Das Original mit zusätzlichen SigPatches und viel Zubehör

    • [Switch]

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • @esme Ja genau, aber lade dir bitte das AtmoXL Paket JETZT noch mal runter. Ich habe noch etwas an den ArgonNX Daten verändert :)
      Die fusee-primary.bin und ArgonNX.bin sind auf der SD-Karte nicht erforderlich und nur dort enthalten, damit der User auch direkt den richtigen Payload für seinen Payload-Sender zur Verfügung hat, der ja auch zum jeweiligen Release passen muss. (das gilt vor allem für den fusee-primary)
      Gruß
      Muxi

    • Hi bin neu in der Switch, hab aber so paar Erfahrung mit Ps3, Psp, Vita, ds, 3Ds.....
      Hab hier keine Ahnung wie ich genau das installiere, gibt es kein how to für doofe :).
      Hab die Daten alle auf der Speicherkarte 128gb drauf gemacht und in der Switch rein getan. Das speichern von System und so hab ich hin bekommen mit os und Nand....
      Weiter komm ich nicht komm zwar in die Switch rein mit Atmosphere aber wenn ich auf Bilder gehe passiert nix es sind nur die Bilder von mein Sohn darin.
      Hoffe kann mir jemand an die Hand nehmen. Hab mir auch jetzt denn Lizenz gekauft für os, hab es aber noch nicht bekommen heute ist ja Sonntag :(

      Edit: hab auch ein RCM Loader gekauft denn hab ich hier.
      Gruß
      Sizzerb

      The post was edited 1 time, last by Sizzerb ().

    • @Sizzerb Wie du ins Homebrew Menü kommst, ist im Titelpost beschrieben:

      Das Homebrew Menü wird im Applet Modus beim Öffnen des Albums bei gedrückt gehaltener Taste aufgerufen. Ohne diese Vorgehensweise wird das reguläre Album geöffnet. Startet man ein installiertes Switch-Spiel (oder das dem Paket beiliegende Tool JKSV, wenn es als NSP-Version zuvor installiert worden ist) bei gedrückt gehaltener Taste, wird das Homebrew-Menü über NSP-Injektion aufgerufen. Dadurch wird mehr Speicher zur Verfügung gestellt, was z.Bsp. für die Nutzung des N64 Retroarch Cores erforderlich ist.
      Gruß
      Muxi

    • Auf der SD-Karte müssen keine Backups gespeichert werden. (Das würde auch bei Titeln > 4 GB unter FAT32 auch nicht möglich sein - und FAT32 ist Pflicht unter einer CFW!)
      Dafür nutzt du vorzugsweise Goldleaf und Goldtree per USB Install. Hier der Link zu der Anleitung (die übrigens auch im Titelpost verlinkt ist):
      [Tutorial][Goldleaf/Goldtree] .nsp Dateien direkt vom Rechner über USB auf der Switch installieren

      Wenn es darum gehen sollte, die Backups deiner Cartridges zu erstellen, verwendest du am besten das Tool NXDumpTool und dumpst sie als gesplittete XCIs. Diese Daten kannst du dann auf deinen PC transferieren und mit SAK wieder zusammenfügen, dann nach NSP konvertieren und für die Installation auf einer zweiten Konsole verwenden.
      Gruß
      Muxi

    • @Sizzerb Kein Thema, gern geschehen :) Ich habe meinen letzten Beitrag noch editiert wegen der eigenen Backups, um diese auf eine weitern Konsole übertragen bzw. installieren zu können.
      Gruß
      Muxi

    • Sizzerb wrote:

      Hab aber die SD karte in fatex gelassen damit das system schneller bootet
      Meinst du damit etwa exFAT auf der SD-Karte in der Switch? Davon rate ich dir dringend ab!! Formatiere sie um nach FAT32, wenn dir deine Daten etwas wert sein sollten. Irgendwann wirst du es bereuen, das nicht gemacht zu haben!

      Warum sollte KEIN exFAT Datei-System auf einer unter CFW betriebenen SD-Karte eingerichtet sein


      Schon seit dem Start der Homebrew-Szene wird vor der Benutzung von exFAT für microSD-Karten für die Switch gewarnt, da dies langfristig zu Datenverlust führt. Der Grund ist, dass Nintendos exFAT-Treiber fehlerhaft ist und laufend Dateien und Ordner ändert, selbst bei einfachen Lesevorgängen. Die Änderungen werden nie korrekt mit dem Dateisystem synchronisiert, was bedeutet, dass beim unsauberen Beenden einer Anwendung/einem Reboot/dem Herunterfahren die Datei-Handler verloren gehen und anschließend in der File Allocation Table fehlen.
      Da exFAT im Gegensatz zu FAT32 über keine zweite Backup File Allocation Table verfügt, gehen die Daten und Ordner unwiederbringlich verloren.
      Offizielle Anwendungen (wie Spiele) werden übrigens *normalerweise* immer sauber beendet, weshalb das Problem hier kaum auftritt. Datei-Handler sind pro-Applikation, weshalb das ganze aber auch normal bei einem erzwungenen Shutdown auftreten kann.

      Quelle:wiidatabase.de
      Gruß
      Muxi

    • In fat32 dauert das booten extrem lange so das Mann schon keine Lust mehr hat auf die Switch. Bestimmt 10 min bis das fertig geladen ist und manchmal ging es garnicht einfach Schwarzes Bild und Mann hört das die Switch eigentlich wieder fertig ist. Hab vorhin den Code bekommen für os. Damit ging es schnell mit fat32 zu booten. Werde es heute umändern. Oder hab ich etwas falsch gemacht das es in fat32 so lange dauert mit booten. Oder ist die Karte vielleicht nicht kompatibel mit der Switch in fat32?
      Hab diesen hier gekauft:

      Sieh dir dieses Produkt bei MediaMarkt an:
      mediamarkt.de/de/product/_sand…urce=app&utm_medium=share

      Hab das formatieren mit den Tool gemach:
      AOMEI Partition Assistant Professional.
      Google sagte mir das das perfekt dafür sein soll :)
      Gruß
      Sizzerb
    • Das klingt ja von den Bootzeiten her so, als hättest du einen Datei emuMMC unter Atmosphere auf einer Samsung EVO Plus 512 GB gebootet.....An deiner SD-Karte liegt es grundsätzlich nicht, aber entweder ist das Formatierungstool ungeeignet gewesen, oder die Karte hat einen Schaden. Ich würde dir empfehlen, deine SD-Karten zur Nutzung in der Switch immer mit SAK/guiformat nach FAT32 zu formatieren. Andere Formatierungstools könnten Probleme bereiten.
      Gruß
      Muxi

    • AtmoXL hat nun sein finales Design für ArgonNX, dank @storm21 gefunden! :) An dieser Stelle noch mal ein großes :lachende: , auch für die Korrektur des Tippfehlers in dem Tools-Tab.

      Gruß
      Muxi

    • @semperfi88 Aber es lohnt sich! Sieht doch gut aus... :D :thumbsup:

      @muxi Sehe gerade die Schrift von den beiden neuen Icons ist nicht schön gerendert... Warum auch immer... Schaue ich bei Gelegenheit noch an :whistling:

      @muxi Edit: Hier neu:
      biskeydump.bmp
      briccmii.bmp

      The post was edited 2 times, last by storm21 ().

    • storm21 wrote:

      Sehe gerade die Schrift von den beiden neuen Icons ist nicht schön gerendert
      .....ist mir gar nicht aufgefallen, aber jetzt wo du es sagst? :D Ist aber auch kein Problem.....sind ja dann nur 2 BMPs auszutauschen. :)


      Edit:
      Müsste ja dann auch im ARGON-NX Paket ausgetauscht werden.
      Gruß
      Muxi

    • Hallo bin neu hier , bekomme die nächsten Tage den RCMLoader und hätt noch ein paar Fragen zu Atmosphere XL .

      ArgonNX.bin wird ja umbenannt in payload,bin und in den User1 Ordner kopiert wie ich es in dem 361. Post rauslesen konnte.
      wo kommt den nun die fusee-primary.bin ?

      in denk mal in den Atmosphere Ordner vom RCMLoader oder ?

      mich verwirrt Hekate und Atmosphere etwas? sind doch die selben cfw oder?

      Möchte auch noch einen Emunand Backup machen.
      Soll ich das als erstes machen?

      danke schonmal
    • Hallo und herzlich willkommen :)

      Wenn du die ArgonNX.bin (umbenannt nach payload.bin) für deinen RCMLoader One Dongle verwendest, was auch zu empfehlen ist, brauchst du die fusee-primary.bin nicht mehr. Du könntest diese Datei theoretisch auch löschen :)
      Gruß
      Muxi

    • Fabio27 wrote:

      mich verwirrt Hekate und Atmosphere etwas? sind doch die selben cfw oder?
      Nicht ganz. Hekate ist an und für sich nur ein Custom Bootloader. Atmosphere ist die CFW. Und Hekate bootet diese. Hekate alleine bringt dir also nichts. Das Paket "Kosmos" ist also praktisch ein AiO Paket mit Bootloader (Hekate) und CFW (Atmosphere)