NVidia Shield TV Erfahrungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • NVidia Shield TV Erfahrungen

      Hallo hoffe bin im richtigen Unterforum. Konnte hier irgendwie nichts passendes finden wohin das genau soll.

      Ich habe bisher ein Raspi3 mit Kodi als Mediaplayer genutzt. Jetzt kommen aber leider immer mehr Inhalte mit x265 was den Raspi an seine grenzen kommen lässt... stotternde Videos... Überhitzungsymbol rechts oben... usw...
      Laut Internet ist er einfach zu schwach für diese Art von *.mkvs
      Von UHD Videos ganz zu schweigen da stürzt der ganze Raspi direkt ganz ab :)

      Abgelegt werden die Videos auf meiner QNAP NAS und Kodi greift mittels SMB drauf zu.

      Nach recherche soll die NVidia Shild TV (2017) wohl einer der besten MediaPlayer aktuell sein. So gut das auch UHD HDR *.mkv problemlos abgespielt werden werden können. Klar der Preis ist etwas hoch aber den zahl ich gerne wenn ich damit die ultimative MediaStation auch bekomme.
      Leider gibts nirgends genaue Infos oder Erfahrungsberichte, die speziell meine Probleme ansprechen... Irgendwo hab ich nem Forum auch gelesen das die Shield nur SMB1 unterstützt. Oder werden auch alle Tonformate per Passthrough durchgeleitet an die Heimkinoanlage...
      Am liebsten würde ich das gerne mal irgendwo probieren und testen aber leider sehe ich hier keine möglichkeit...

      DLNA mach ich ungern da man hier immer die Medienbibliothek aktualisieren muss wenn man Inhalte hizufügt, SMB ist einfach direkter Zugriff auf die Dateien Punkt

      Deswegen meine Frage hat jemand die Shield schon als Mediaplayer im Einsatz und kann mal so Pro Kontra was dazu sagen. Speziell die Kontra sachen im vergleich zum Raspi wären toll.

      TV ist Sony 65Zoll UHD mit HDR (XD93). Als Heimkino ein Yamaha RX-V779 mit einer Teufel 5.1 (Motiv 6)

      Vielen Dank