Liteon iHAS - Flashen, Brennen, Backup verifizieren

  • Hi Leute.


    Hier gibts alles rund ums Thema Liteon iHAS. Die Anleitung ist die Gleiche wie die von Team Xecuter, lediglich mit paar deutschen Sätzen dazu für die Leute die kaum oder kein englisch können.


    Folgende Dateien braucht ihr (in diesem Beispiel gehts um ein iHAS 324B, wenn ihr ein anderes Modell habt braucht ihr eine anderes Updatetool und eine andere Firmware, diese sind aber im Paket enthalten)



    Schließt das Liteon am PC an, egal ob onboard Sata oder für Laptop User X360 USB Pro.


    Das Laufwerk muss im Geräte Manager erkannt werden.




    Laufwerk updaten


    Wählt das für euer Laufwerk entsprechende Updatetool:



    Wie ihr sehen könnt weist das Tool euch nochmal drauf hin, für welches Laufwerk es ist, also überprüft es lieber nocheinmal.



    Kilckt auf ja und wenn euer Laufwerk geupdatet wurde startet den PC neu.


    EEPROM und Firmware Backup


    Dies machen wir mal sicherheitshalber, falls irgendwas schiefgeht haben wir dann die Backups.


    Startet die EEPROM_Utility.exe



    Schaut dass ihr das richtige Laufwerk ausgewählt habt und klickt auf Backup EEPROM



    und speichert die Datei irgendwo hin, wo ihr sie finden könnt und sie sicher ist.



    Wenn das EEPROM Backup gesichert ist könnt ihr das Tool durch kllicken auf Exit schliessen.



    Startet nun die Flash_Utility.exe



    und stellt zuersteinmal sicher dass das richtige Laufwerk ausgewählt wurde und wählt dann Read Flash



    Natürlich wieder an einem sicheren Ort speichern.



    iXtreme MAX flashen


    Wählt nun in der Flash_Utility Write Flash



    und wählt die für euer Laufwerk entsprechende Firmware aus (müsst nur den Anfang beachten, die Endung MKM001MKM003-final.bin weist darauf hin dass es die iXtreme Firmware ist).



    Jetzt bekommt ihr eine Warnung zu sehen. Aber ganz cool bleiben und einfach auf Ja klicken



    Nun wird das Laufwerk geflasht.



    Sollte es hier zu Problemen kommen liegt es an eurem PC. Stellt im Bios bei Sata Treiber (wars glaub ich) auf IDE um dann sollte es funktionieren.


    Wenn der Baklen voll ist könnt ihr einfach auf Exit klicken.



    Ihr habt nun erfolgreich die iXtreme MAX Firmware geflasht.

  • Zum brennen benutzt ihr einfach Imageburn und Verbatim DVD+R DL Rohlinge. Bei anderen kommt es zu Fehlern, was aber nicht generell heisst dass diesenicht funktionieren.
    Allerdings rät selbst c4e zu Verbatim.


    Ihr müsst davor bei Imageburn noch ein paar Einstellungen tätigen. Geht dazu unter Werkzeuge auf Einstellungen.



    Auch bei Verbatim Rohlingen gibt es etwas zu beachten. Und zwar müsst ihr wissen welche Disc ID eure Rohlinge haben, es gibt MKM001 und MKM003.


    Habt ihr MKM001 Rohlinge darf bei "OPC, vor dem schreiben, durchführen" KEIN Häckchen drin sein und ihr dürft nur auf 2,4x brennen.


    Habt ihr MKM003 Rohlinge muss bei "OPC, vor dem schreiben, durchführen" das Häckchen drin sein und ihr könnt auf 4x brennen (weiß nicht ob man auch auf 2,4x darf, aber wozu, 4x ist langsam genug) ;)


    Bei Layerbreak wählt ihr "Optimale ermitteln".




    Nun könnt ihr auch schon brennen. Den Brenner könnt ihr weiterhin auch für alles andere ob es jetzt XBOX360 XGD2 Spiele oder sonstiges ist, verwenden.

  • Das Verifizieren ist nicht notwendig, auch heisst es nicht dass ein Backup nicht funktioniert wenn man es nicht geprüft hat.


    Das Prüfen mit KProbe zeigt euch beispielsweise wie gut euer Brennvorgang war.


    Hier gibt es 2 Möglichkeiten:


    1. Von Imageburn verifizieren lassen.


    Dies macht ihr einfach in dem Ihr vor dem Brennen ein Häckchen bei Prüfen reinmacht



    2. KProbe 2


    Es gibt da ein Tool welches ihr installieren könnt: ---> http://www.k-probe.com/


    Einfach installieren, Disc einlegen, Speed auf 4x stellen das Programm starten und abwarten.


    Folgende Werte sind gut, sollten eure etwas höher sein ist das nicht tragisch.


    PI MAX <100 & PI Average <5
    PIF MAX <4 & PIF Average <0.20



    Sieht dann ungefähr so aus (wenn etwas anders ists auch nicht schlimm)



    Es gibt viele Dinge die einen qualitativ guten Brennvorgang beinträchtigen.


    Zu viel Prozesse im Hintergrund, SATA Chipsatz geringer Qualität, Sata auf AHCI anstatt IDE im Bios gestellt, dreckiger (Fingerabdrücker) Rohling oder das Brennen von einem fragmentiertem Datenträger (am besten von einem schön defragmentiertem Datenträger mit viel freiem Speicherplatz brennen.


    Quelle: http://team-xecuter.com/forums/showthread.php?t=73612

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!