[Anleitung] SX OS emuNand (SD Varianten) optimal einrichten (ab SX OS V2.3 / V2.4.1)

    • [Switch]

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • [Anleitung] SX OS emuNand (SD Varianten) optimal einrichten (ab SX OS V2.3 / V2.4.1)

      SX OS emuNand (SD Datei-Variante) optimal einrichten ab Version 2.3 beta

      Hinweis:
      Seit dem Release von SX OS v2.4 beta, gibt es 3 verschiedene Varianten des emuNands. Diese Anleitung hier befasst sich mit dem emuNand als SD-Datei Version. Das nachfolgend Beschriebene hat in erster Linie einen informativen Charakter. Erst weiter unten, wenn es an das "Eingemachte" geht, bitte zur Tat schreiten!





      Bitte verwendet auf eurer SD Karte unbedingt das FAT32 Dateisystem, solange Nintendo keine bugfreien exFAT Treiber veröffentlicht hat. Es sind durch exFAT nicht nur eure Spieldaten gefährdet, sondern auch euer emuNand!!!!!



      Was ist der SX OS SD-Datei emuNand und für wen ist er interessant?

      Der SD Datei emuNand ist einfach gesagt, ein Abbild des aktuell auf der Konsole befindlichen sysNands (dem Systemspeicher), das auf der SD-Karte im Ordner sxos/emunand erstellt wird. Der emuNand agiert unabhängig vom sysNand, was bedeutet, dass der sysNand nach wie vor auf seiner ursprünglichen Firmware verbleiben, und der emuNand aktualisiert werden kann, damit die Nutzung aktueller Software möglich wird. Wer also seinen sysNand nicht updaten, aber dennoch aktuelle Software nutzen möchte, kann das mit der Einrichtung eines emuNands bewerkstelligen. Das ist auch für Anwender interessant, die beides nutzen möchten, einen sysNand für die Online-Nutzung und einen emuNand für CFW und Homebrew im Offlinebetrieb. Unter dem emuNand installierter Content wird im Ordner "Emutendo" abgelegt, während Content des sysNands, im "Nintendo" Ordner abgelegt ist. Diese Aufteilung ist erst seit SX OS Version 2.3 beta der Fall. Bei den vorherigen Versionen ab 2.0, hatten sich beide Nands den Nintendo Ordner und auch den Systemspeicher noch geteilt. Die Einrichtung des emuNands lässt sich auch jederzeit wieder rückgängig machen und man kann wieder ausschließlich nur seinen sysNand mit der aktuell darauf befindlichen OFW verwenden. Allerdings kann danach alles, was unter dem emuNand installiert worden ist, nicht mehr genutzt werden. Der emuNand lässt sich entweder im SX OS Bootmenü deinstallieren, oder durch manuelles Löschen des Ordners sxos/emunand auf der SD-Karte!


      Der SD-Datei emuNand hat auch einen weiteren großen Vorteil! Wenn man beispielsweise vor einer geplanten Änderung am System von den Ordnern "sxos/emunand" und "Emutendo" eine interne oder externe Kopie anlegt, sei es durch ein bevorstehendes FW Update oder durch eine Installation, oder eine Änderung der Systemeinstellungen, ist es im Falle von später auftretenden Problemen durch das Zurückkopieren dieser Ordner möglich, den ursprünglichen Zustand wieder herzustellen.


      Tipp: Für diejenigen, die ihre Konsole von Grund auf neu einrichten möchten, können für die Erstellung dieser Art des emuNands eine enorme Zeitersparnis gewinnen, in dem sie eine mit dem SX OS bereits erstellte Kopie des aktuellen sysNand-Backups verwenden. Es muss lediglich eine Kopie des "backup" Ordners, mit den darin befindlichen Daten, zu "emunand" umbenannt, und in den Ordner "sxos" gelegt, sowie die Option "Emunand" in den Booteinstellungen des SX OS auf "enabled" gesetzt werden. Mehrere Tests von @kempa und mir haben ergeben, dass dies jedoch nur zu funktionieren scheint, wenn eine Neueinrichtung mit diesen genannten Daten auf der SD-Karte erfolgt:


      boot.dat
      license.dat
      sxos/emunand (vorher sxos/backup)


      Wenn im Anschluss nicht unter der SX OS Versionsnummer im Album "EMUNAND" stehen, oder die Konsole mit einem Fehlercode starten sollte, so musst du wohl den regulären Weg der Einrichtung gehen!



      Wo finde ich die Option für die Einrichtung des SX OS SD-Datei emuNands?

      Der emuNand wird über das Bootmenü des SX OS eingerichtet. Die Einrichtung des emuNand erfordert nicht zwingend eine SX OS Lizenz. Um aber später in den emuNand booten zu können, ist eine gültige Lizenz zwingend erforderlich, ansonsten wird das SX OS im sysNand ausgeführt, womit dieser dann nicht mehr "clean" wäre. Das Aktivieren des AutoRCM ist nicht zu empfehlen und auch nicht erforderlich, wenn ein emuNand eingerichtet ist. Es können keine eFuses mehr gebrannt werden, wenn der emuNand aktualisiert wird. Daran ändert auch ein versehentliches Booten in den sysNand nichts mehr. Das Bootmenü wird aus dem RCM aufgerufen, wenn beim Senden des Payloads (SX Loader) die Vol+ Taste gedrückt, und weiterhin gehalten wird. Unter dem Punkt "Options", kann er dann unter dem Button "EmuNAND" eingerichtet werden (Create EmuNAND / Files on microSD - ab SX OS v2.4 beta). Sorgt bitte für ausreichenden Speicherplatz auf der SD-Karte! Die Konsole sollte während der Einrichtung durchgehend am Stromnetz hängen, da der Vorgang einige Zeit in Anspruch nehmen wird, und die Akku-Kapazität sicherlich dafür nicht ausreicht! Während der Einrichtung blinkt im Display unten rechts ein heller Punkt. Daran ist zu erkennen, dass sich die Erstellung des emuNands in Arbeit befindet. Eine Prozentangabe des Fortschritts wird dort auch angezeigt.








      Optimale Voraussetzungen schaffen

      1) Es sollte auf jeden Fall ein vollständiges Backup des sysNands erstellt sein, auf das jederzeit zurückgegriffen werden kann. Am günstigsten ist es natürlich ein „sauberes“ Backup zu haben, also eins, das vor einer Modifikation erstellt wurde, als noch keine CFW gestartet worden ist. Das ist wichtig, wenn man unter seinem sysNand bereits Modifikationen vorgenommen hat, und irgendwann einmal wieder auf einen "sauberen sysNand" ohne CFW und Homebrew zurückkehren möchte, um die Online-Services von Nintendo nutzen zu können. Andernfalls geht man das Riskio ein, gebannt zu werden. Einmal abgesehen davon, ist ein Nand Backup, ob nun "sauber" oder nicht, für eine Rettung des Systems im Notfall unerlässlich! Mit der Veröffentlichung dieser neuen emuNand Variante empfiehlt es sich, bei einer bislang nicht modifizierten Konsole, den emuNand unmittelbar nach der Erstellung des sysNand Backups anzulegen. Somit bleibt der "saubere" SysNand auch weiterhin bestehen, da alle Modifikationen ausschließlich auf dem emuNand erfolgen werden. Wer schon ein "sauberes" Backup erstellt hat, und bereits ohne emuNand eine CFW ausgeführt haben sollte, kann jetzt seinen "sauberen" sysNand zurück spielen und damit sämtliche Spuren beseitigen, die auf eine Modifikation hindeuten können (Das ist am einfachsten, wenn seit der Erstellung des Nand-Backups, noch keine Firmwareaktualisierung erfolgt ist - Ansonsten muss nach dem Restore, mit einer Game-Card das Update auf die aktuellere FW nachgeholt, und dann erneut ein Nand-Backup angelegt werden - Vorsicht ist geboten, wenn dabei ein Downgrade von einer FW > 4.x.x zurück auf FW 3.x.x oder niedriger erfolgen soll, wegen Inkompatibilität der Karten-Slot Firmware! - Die wurde nämlich ab 4.x.x aktualisiert und bis jetzt ist das so geblieben (Stand 6.1.0) ). Anschließend dann sofort über das SX Bootmenü den emuNand einrichten! Ab jetzt hat man zwei völlig voneinander getrennte Nands. Mit der OFW (sysNand) könnte man Online-Services nutzen und mit der CFW (emuNand) alles andere, was Nintendo nicht gefällt! Das sysNand Backup (Dump) wird ebenfalls über das SX OS Bootmenü erstellt. Solange von dort nicht in die CFW gebootet wurde, ist das erstellte Nand-Backup "sauber"!

      2) Vor der Einrichtung des emuNands sollten Anwender, die ihren bereits installierten Content unter dem emuNand weiter nutzen möchten, den Content Ordner auf der SD-Karte umbenennen. Dafür muss die SD-Karte entnommen, und am PC der darauf befindliche "Nintendo" Ordner zu "Emutendo" umbenannt werden. Wer ausreichend Speicherplatz auf seiner SD-Karte hat, und für beide Nands zunächst den gleichen Content-Inhalt haben möchte, kann eine Kopie des Nintendo Ordners auf der SD-Karte anlegen und die Kopie nach "Emutendo" umbenennen. Welche Titel von welchem Nand wieder gelöscht werden sollen, kann dann in den entsprechenden Nands entschieden und vorgenommen werden, damit keine doppelten Titel unnötigen Speicherplatz belegen. Dann wird die SD-Karte wieder in die Konsole gesteckt und über den RCM das SX OS Bootmenü gestartet. Dort wird nun der emuNand eingerichtet. Ist die Einrichtung des emuNands abgeschlossen und auch im SX OS Bootmenü der emuNand auf "enabled" gesetzt, besteht jetzt noch die Möglichkeit bei Bedarf den sysNand zu bereinigen. Dafür muss in den sysNand gebootet werden. Hier kann nun, wer lieber einen "leeren" sysNand haben möchte, die gesamte dort vorhandene Software löschen. I
      st dieser Schritt erledigt, booten wir die Konsole wieder in den emuNand. (Wer eine neue und/oder unbenutzte Konsole dafür verwendet, kann das oben Beschriebene auch auslassen. Das ist nur für Anwender interessant, die bereits Content installiert haben). Wer beides nutzen möchte, also sysNand mit Online-Nutzung und emuNand mit CFW und Offline-Nutzung, kann seinen sysNand auf die Werkseinstellungen zurücksetzen und mit der für die Online-Nutzung gewünschten Software neu einrichten. Möglicherweise bekommen auch Anwender auf diese Weise wieder einen "sauberen" sysNand, die das zuvor durch einen Nand-Restore nicht herstellen konnten bzw. kein dafür entsprechendes Nand Backup besitzen.

      3) Ab jetzt haben wir immer zwei Möglichkeiten zum Booten. Wenn die Konsole normal hochgefahren wird, befinden wir uns im sysNand, wird sie im RCM gebootet, starten wir unser SX OS im emuNand. Damit keine irrtümliche Verwechslung mit dem sysNand auftreten kann, falls man einmal versehentlich diesen gebootet haben sollte, empfiehlt es sich, das Design des Hauptmenüs zu ändern, damit man im Zweifelsfall sofort erkennen kann, dass auch der richtige Nand gebootet worden ist (Obwohl das an den installierten Titeln ebenso zu erkennen ist). Danke an @storm21 für diesen Hinweis. Mit der Homebrew-App ChoiDujourNX und den Firmware-Daten, oder einer Game Card, können wir nun unsere Konsole unter der CFW im emuNand auf die erforderliche Firmware Version aktualisieren. Zudem wird im SX OS Menü die Bezeichnung "EMUNAND" unter der Versionsnummer auch angegeben. Damit kann man sicher sein, dass man sich auch tatsächlich im emuNand befindet. Außerdem muss im Bootmenü des SX OS über der Option "Boot custom FW" - "EmuNAND enabled" stehen, sonst wird er nicht gebootet!
      Content sollte ab jetzt wenn möglich, ausschließlich auf der SD-Karte installiert werden!

      Wer bereits einen emuNand unter einer älteren Version des SX OS (vor v2.3 beta) eingerichtet haben sollte, kann ihn im Bootmenü durch die Option "migrieren, auf die SD-Karte verschieben und der Systemspeicher beinhaltet wieder ausschließlich nur den sysNand.



      Jetzt geht es ans Eingemachte! Also, alles was jetzt kommt bitte aufmerksam lesen!


      Zusammenfassung - Schritt für Schritt - Ausgehend von einem idealerweise "sauberen" sysNand - Das Nand Backup ist bereits vorhanden - SX OS Lizenz ist aktiviert:

      1) Prüft vor der Einrichtung ob ihr:
      a) auch ausreichend freien Speicherplatz auf eurer SD-Karte habt!! Bei mir werden dafür ca. 32 GB belegt!
      b) Kontrolliert in den Systemeinstellungen, ob sich ein Systemupdate im Nand befindet, das auf eine Installation wartet. (unter Konsole > System Update)
      Sollte eines vorhanden sein, bitte den Spoiler weiter unten öffnen und entsprechend verfahren, um es zu entfernen!


      2) Konsole ausschalten und SD-Karte entnehmen. Es gibt nun zwei Möglichkeiten vorzugehen:
      a) den Nintendo Ordner umbenennen nach Emutendo.
      b) eine Kopie des Ordners Nintendo auf der SD-Karte erstellen und diese Kopie nach Emutendo umbenennen. Voraussetzung dafür ist ausreichender Speicherplatz auf der SD-Karte! Kopiert die boot.dat vom SX OS (mind. v2.3) und falls bereits vorhanden, die license.dat in den SD-Root.

      3) SD-Karte wieder in die Konsole stecken, in den RCM booten und das SX OS Bootmenü starten.

      4) Den emuNand einrichten unter Options > EmuNAND > Create EmuNAND (ab v2.4 "Files on microSD") > Continue .............und warten, warten, warten...........

      5) Nach der Fertigstellung muss im Bootmenü die Anzeige auf "EmuNAND enabled" gesetzt sein. (ohne eine gültige Lizenz Datei im Root der SD-Karte, lässt sich das nicht auf "enabled" ändern!)

      6) Boot custom CFW anwählen. (Das Booten in die CFW unter dem emuNand dauert etwas länger als gewöhnlich - Abhängig von der Lesegeschwindigkeit der SD-Karte)

      7) Du hast es geschafft! Du bist nun mit deiner CFW im emuNAND! Prüfe es im Album unterhalb der SX OS Versionsnummer! Dort muss nun EMUNAND stehen. Diesen kannst du nun mit den entsprechenden FW Daten und dem Tool ChoiDujourNX aktualisieren. Infos darüber findest du in dem Spoiler weiter unten.

      unter der OFW heruntergeladene Updates die noch nicht installiert worden sind wieder entfernen

      Wer seine OFW im sysNand nicht aktualisieren möchte, aber bereits ein Update geladen hat, das zur Installation bereit ist, kann durch das Booten in den Rücksetzmodus dieses Update wieder löschen.
      Dafür sind folgende Schritte erforderlich:

      1. Konsole ausschalten und den Jig aus dem Joycon-Schlitten entfernen.

      2. Konsole booten durch mittiges Drücken der Vol+/- Taste, diese halten und dabei die Powertaste drücken. Beide Tasten gedrückt halten, bis das Auswahlmenü des Rücksetzmodus erscheint.

      3. Die Konsole ohne eine Auswahl dort wieder ausschalten!

      4. Konsole wieder in die OFW booten. Nun sollte keine Update-Meldung mehr erscheinen - Das Update wurde gelöscht!


      Um zu verhindern, dass erneut ein ungewolltes Update im Hintergrund geladen werden kann, ist Punkt 1) unter "Noch einige allgemeine Hinweise zum emuNand" zu beachten und das dort Beschriebene auszuführen


      Noch einige allgemeine Hinweise zum emuNand:

      1) Deaktiviert in den Systemeinstellungen unter Internet > Interneteinstellungen und eurem Netzwerknamen > Einstellungen ändern: Automatisch Verbinden und Mit einem versteckten Netzwerk verbinden! (das ist nur möglich, wenn bereits ein Netzwerk eingerichtet worden ist)
      Ebenso unter Konsole Automatische Software-Updates und Fehlerinformationen teilen (Das ist auch für den sysNand zu empfehlen, wer ein automatisches Systemupdate vermeiden, und seine Updates unter eigener Kontrolle selbst durchführen möchte)

      2) Aktualisiert nicht immer gleich euren emuNand auf die aktuellste FW Version sobald eine veröffentlicht worden ist, sondern wartet erst auf die Freigabe von TX!

      3) Damit der emuNand auch genutzt werden kann, muss eine aktivierte Lizenz vorliegen. Sonst lässt sich der emuNand nicht auf "enabled" setzen!

      4) Wird der emuNand einmal gelöscht, sowie wieder neu eingerichtet und aktiviert, werden alle Änderungen die seit dessen Einrichtung erfolgt sind, wieder gelöscht. Man beginnt wieder mit der Kopie des aktuellen sysNands. Der alte Content-Ordner des emuNands passt nicht mehr zu der neu eingerichteten emuNand-Version und es kommt eine Meldung, dass der Content inkompatibel sei und gelöscht werden müsse. Das sollte man dann auch tun. Im Anschluss wird die Konsole wieder rebootet. Aber Vorsicht! Der Reboot erfolgt in den sysNand. Jetzt muss die Konsole erst wieder ausgeschaltet, und über den RCM erneut in die CFW im emuNand gebootet werden. Hier sollten jetzt die Einstellungen, die unter Punkt 1) genannt sind, erneut überprüft, und bei Bedarf korrigiert, sowie das Design eventuell wieder geändert werden.

      5) Wer sich seinen aktuellen emuNand + Content für eine Wiederherstellung sichern möchte, muss sich die Ordner "Emutendo" und "sxos/emunand" sichern. Durch das Zurückkopieren dieser Daten lässt sich der ursprüngliche Zustand des emuNand-Systems jederzeit wieder herstellen! (Gilt nur für die SD-Datei Variante)


      emuNand mit ChoiDujourNX aktualisieren


      Ihr benötigt dafür:

      1. ChoiDujourNX
      Lade dir das Tool ChoiDujourNX auf dieser Seite und kopiere die nro-Datei des Tools in den "switch" Ordner auf der SD-Karte


      2. Firmware Daten
      Diese können hier bezogen werden:

      Firmware-Updates

      FW 1.0.0
      https://mega.nz/#!WZAR0CKR!USg3cRxFdPF5IAjWMSAG-eBhEZ4kGZkuYS65WkNVOtA

      FW 3.0.0
      https://mega.nz/#!7ZBx2Sxb!NGRS0h--KweNDEgXItCm5fNDAcXzfTq8INkM3Aqx0yE

      FW 4.1.0
      https://mega.nz/#!mVRFFaZI!lNMDpZwkVgrUA8V62fsM0Fx5LrEn3_LqdFwZmgTd1Lg

      FW 5.1.0
      https://mega.nz/#!6UQ1VKpY!dBlsFKeC4mCdOMwsgHKptJukII--d07yvc3M-Gt9e54

      FW 6.2.0
      https://mega.nz/#!LMAnzQSb!bNQZ602MnT6lBuBGSDBiqnAchEwChWpamlG1KPl2xmk

      FW 7.0.1
      https://mega.nz/#!XMQhDIyL!p6u2_QvcfsR9OIg9zV60EvWVzO2PNn-gTJ7c70lflG0

      FW 8.0.1
      https://mega.nz/#!PBBWxaYK!YfChD1vfUo8krzwYoaGS8jgJy2Z5fwBUeUAnJMmSMGU

      FW 8.1.0
      https://mega.nz/#!PZZnlCpZ!u1-Dxat2hbifPM2GpiQzsOIywE7tPiFLoP1z21NSwpw



      Wichtig:
      Nutzt du bereits Custom Themes auf deiner Switch z.B. mit NX-Themes Installer - Ein Custom Themes Installer für die Switch, entferne diese, bevor du die Firmware updatest, da installierte Themes immer zur FW Version passen müssen!




      Die nachfolgenden Eingaben werden ausschließlich nur über den Touchscreen gemacht!

      1. Kopiere den Ordner mit den darin befindlichen nca-Dateien in den Root der SD-Karte.

      2. Öffne diesen Ordner im Tool ChoiDujourNX und bestätige das mit "choose".

      3. Wähle hier nun die linke Option, wo nur die Firmware Nummer angegeben ist (ohne exFAT)!

      4. Die Firmware-Files (nca) werden jetzt gescannt! Wähle anschließend "Select firmware"

      5. Die Files werden dann analysiert. Deaktiviere anschließend AutoRCM (linke Seite, vorletzte Option - Entferne dort den Haken - siehe Screenshot). Ein Warnhinweis erscheint, den du mit "I am shure" bestätigst! (Sollte das nicht gemacht werden, kann nicht mehr in den sysNand gebootet werden)

      6. Update mit "Start Installation" beginnen!

      7. Nach Abschluss der Installation wird die Konsole neu gestartet, durch Anwählen der Option "Reboot",

      8. Es erscheint ein weiteres Menü mit einem Timer. Dort nun "Shutdown now" wählen - Die Konsole schaltet sich nun aus!

      9. Jetzt wird die Konsole wie gewohnt wieder über den RCM und dem sxloader Payload in die CFW gebootet, oder ohne RCM für in die OFW.





      HINWEIS:
      Es sollte unbedingt eine externe Sicherung des emuNands vor jedem Update auf eine andere FW Version angelegt werden! Dafür muss lediglich der Ordner sxos/emunand gesichert werden. Das hat den Zweck, dass die ursprüngliche Voraussetzung nach einem fehlgeschlagenen Update wieder hergestellt werden kann! Vor allem ist es ratsam, ausgehend von der Erstellung des emuNands von einer niedrigen FW Version des sysNands, das Update immer schrittweise durchzuführen und dabei nach jedem erfolgreichen Schritt eine erneute Sicherung anzulegen. Ein Beispiel:

      Konsole ist auf sysNand 4.1.0 und soll mit einem emuNand auf 8.1.0 ausgestattet werden. Folgende Schritte sind hier zu empfehlen:

      1. Erstellung des emuNands aus dem sysNand 4.1.0 unter SX OS Version 2.4.1

      2. Wenn emuNand 4.1.0 erfolgreich bootet - Sicherung erstellen, ansonsten die Erstellung wiederholen

      3. Update auf emuNand FW 6.2.0 unter SX OS 2.4.1

      4. Wenn emuNand 6.2.0 erfolgreich bootet - Sicherung erstellen, ansonsten die vorherige Sicherung wieder einspielen und das Update wiederholen

      5. Update auf emuNand FW 8.0.1 unter SX OS 2.7.1

      6. Wenn emuNand 8.0.1 erfolgreich bootet - Sicherung erstellen, ansonsten die vorherige Sicherung wieder einspielen und das Update wiederholen

      7. Update auf emuNand FW 8.1.0 unter SX OS 2.8

      8. Wenn emuNand 8.1.0 erfolgreich bootet - Sicherung erstellen, ansonsten die vorherige Sicherung wieder einspielen und das Update wiederholen



      Controller für die wireless Nutzung neu syncronisieren

      Möglicherweise funktioniert die drahtlose Verwendung des Joy-Con Controllers nicht mehr nach der Einrichtung des emuNands. In diesem Fall sollte folgendermaßen vorgegangen werden:

      1. Joy-Cons im eingeschalteten Zustand der Konsole entfernen.

      2. Über den Touchscreen die Option "Controller" aus dem Hauptmenü der Switch öffnen.

      3. Den Punkt "Griffweise/Reihenfolge ändern" auswählen.

      4. An beiden Joy-Cons den sync-Knopf gedrückt halten, bis die LEDs an den Innenseiten blinken.

      5. L und R gedrückt halten, bis beide Joy-Con Controller im Display in dem unteren Kästchen angezeigt werden.

      6. Mit A bestätigen.

      Die Joy-Cons sind nun für die drahtlose Verwendung eingerichtet!





      Mein persönliches Fazit zu dieser emuNand Variante:
      Für mich ist diese Variante die derzeit benutzerfreundlichste Version eines emuNands. Der User hat die volle Kontrolle über seine Daten und kann sie ohne Probleme sichern und wieder herstellen. Auch ist ein Wechsel der SD-Karte mit dieser Variante problemlos durchzuführen. Das Zauberwort heißt: "Copy & Paste". Dass die emuNand Daten sichtbar mit einfacher Zugriffsmöglichkeit auf der SD-Karte liegen, sehe ich nicht unbedingt als Nachteil gegenüber der Variante auf einer eigenen Partition an. Sollte Nintendo die Möglichkeit haben, auf die SD-Karte zugreifen, und die darauf befindlichen Daten auslesen zu können, wäre die Schwachstelle beider SD-emuNand Varianten der "sichtbare" Emutendo Ordner! Die emuNand-Variante im sysNand des Systemspeichers wäre wohl für Nintendo am ehesten zu durchschauen und daher die mit Abstand unsicherste Variante. Aber bitte entscheidet selbst.......


      Allgemeine Grund-Informationen zum SX OS können hier bezogen werden:
      CFW SX OS & SX Pro by Team Xecuter


      Hier gibt es Support zur Einrichtung des emuNands
      Gruß
      Muxi

      The post was edited 156 times, last by muxi ().

    • SX OS emuNand (SD Partition-Variante) optimal einrichten ab Version 2.4.1 beta




      Hinweis:


      Seit dem Release von SX OS v2.4 beta, gibt es 3 verschiedene Varianten des emuNands, aber erst seit dem Release von SX OS v2.4.1 beta sind die Bugs behoben, die u.a. eine Einrichtung auf FWs 4.x.x und darunter nicht möglich gemacht haben. Diese Anleitung hier befasst sich mit dem emuNand als SD-Partition Version. Das nachfolgend Beschriebene hat in erster Linie einen informativen Charakter. Erst weiter unten, wenn es an das "Eingemachte" geht, bitte zur Tat schreiten!








      Bitte verwendet auf eurer SD Karte unbedingt das FAT32 Dateisystem, solange Nintendo keine bugfreien exFAT Treiber veröffentlicht hat. Es sind durch exFAT nicht nur eure Spieldaten gefährdet, sondern auch euer emuNand!!!!!



      Was ist der SX OS SD-Partition emuNand und für wen ist er interessant?

      Der SD Partition emuNand ist einfach gesagt, ein Abbild des aktuell auf der Konsole befindlichen sysNands (dem Systemspeicher), das auf der SD-Karte in einem abgetrennten Bereich, einer nicht sichtbaren Partition erstellt wird. Der emuNand agiert unabhängig vom sysNand, was bedeutet, dass der sysNand für die Online-Nutzung, und der emuNand für die Offline-Nutzung (z.Bsp. für Homebrew) verwendet werden kann. Unter dem emuNand installierter Content wird im Ordner "Emutendo" abgelegt, während Content des sysNands, im "Nintendo" Ordner abgelegt wird. Diese Aufteilung ist erst seit SX OS Version 2.3 beta der Fall. Die Einrichtung des emuNands lässt sich auch jederzeit wieder rückgängig machen und man kann wieder ausschließlich nur seinen sysNand mit der aktuell darauf befindlichen OFW verwenden. Allerdings kann danach alles, was unter dem emuNand installiert worden ist, nicht mehr genutzt werden. Der emuNand lässt sich aus dem SX OS Bootmenü heraus durch die Option "Delete Emunand" wieder deinstallieren. Aber Vorsicht! Mein Test hat ergeben, dass durch diesen Vorgang der gesamte Inhalt der SD-Karte gelöscht wird, auch eure license.dat. Wer seinen sysNand Content wieder verwenden möchte, muss zuvor den Nintendo Ordner extern sichern und nach der Deinstallation es emuNands wieder auf die SD-Karte zurück kopieren.



      Der SD-Partition emuNand hat gegenüber dem SD-Datei emuNand einen einzigen Vorteil! Er ist für Nintendo quasi unsichtbar. Aber ob das alleine ausreichend ist, um diese Variante des emuNands sicherer zu machen als die Datei Version? Wenn Nintendo die Möglichkeit haben sollte, den Inhalt der SD-Karte zu scannen, dort einen Emutendo Ordner vorfinden, und das als Anlass für einen Bann nehmen würde? Dann wohl nicht! Der einzige Unterschied dieser Version zur Datei-Version, ist die Unsichtbarkeit des emuNands. Allerdings ist das Sichern dieser hier genannten Variante derzeit ohne eine entsprechende Option kaum möglich, was wiederum ein großer Nachteil, und daher ein Vorteil des SD-Datei emuNands ist.




      Wo finde ich die Option für die Einrichtung des SX OS SD-Partition emuNands?



      Der SD-Partition emuNand wird über das Bootmenü des SX OS eingerichtet. Die Einrichtung des emuNand erfordert nicht zwingend eine SX OS Lizenz. Um aber später in den emuNand booten zu können, ist eine gültige Lizenz zwingend erforderlich, ansonsten wird das SX OS im sysNand ausgeführt, womit dieser dann nicht mehr "clean" wäre. Das Aktivieren des AutoRCM ist nicht zu empfehlen und auch nicht erforderlich, wenn ein emuNand eingerichtet ist. Es können keine eFuses mehr gebrannt werden, wenn der emuNand aktualisiert wird. Daran ändert auch ein versehentliches Booten in den sysNand nichts mehr. Zudem wäre dadurch auch ein Booten in die OFW für die Online-Nutzung nur noch über das SX Bootmenü möglich. Das Bootmenü wird aus dem RCM aufgerufen, wenn beim Senden des Payloads (SX Loader) die Vol+ Taste gedrückt, und weiterhin gehalten wird. Unter dem Punkt "Options", kann er dann unter dem Button "EmuNAND" eingerichtet werden (Create EmuNAND / Hidden Partition on microSD - ab SX OS v2.4 beta). Sorgt bitte für ausreichenden Speicherplatz auf der SD-Karte! Die Konsole sollte während der Einrichtung durchgehend am Stromnetz hängen, da der Vorgang einige Zeit in Anspruch nehmen wird, und die Akku-Kapazität sicherlich dafür nicht ausreicht! Während der Einrichtung blinkt im Display unten rechts ein heller Punkt. Daran ist zu erkennen, dass sich die Erstellung des emuNands in Arbeit befindet. Eine Prozentangabe des Fortschritts wird dort auch angezeigt. Achtung! bei dieser Form des emuNands wird die SD-Karte neu formatiert, und alle darauf befindlichen Daten, bis auf die boot.dat und eure Lizenz Datei (license.dat), werden dadurch gelöscht! Sichert euch vorher alle wichtigen Daten, vor allem den Nintendo Ordner!










      Optimale Voraussetzungen schaffen

      1) Es sollte auf jeden Fall ein vollständiges Backup des sysNands erstellt sein, auf das jederzeit zurückgegriffen werden kann. Am günstigsten ist es natürlich ein „sauberes“ Backup zu haben, also eins, das vor einer Modifikation erstellt wurde, als noch keine CFW gestartet worden ist. Das ist wichtig, wenn man unter seinem sysNand bereits Modifikationen vorgenommen hat, und irgendwann einmal wieder auf einen "sauberen sysNand" ohne CFW und Homebrew zurückkehren möchte, um die Online-Services von Nintendo nutzen zu können. Andernfalls geht man das Riskio ein, gebannt zu werden. Einmal abgesehen davon, ist ein Nand Backup, ob nun "sauber" oder nicht, für eine Rettung des Systems im Notfall unerlässlich! Mit der Veröffentlichung dieser neuen emuNand Version empfiehlt es sich, bei einer bislang nicht modifizierten Konsole, den emuNand unmittelbar nach der Erstellung des sysNand Backups anzulegen. Somit bleibt der "saubere" SysNand auch weiterhin bestehen, da alle Modifikationen ausschließlich auf dem emuNand erfolgen werden. Wer schon ein "sauberes" Backup erstellt hat, und bereits ohne emuNand eine CFW ausgeführt haben sollte, kann jetzt seinen "sauberen" sysNand zurück spielen und damit sämtliche Spuren beseitigen, die auf eine Modifikation hindeuten können (Das ist am einfachsten, wenn seit der Erstellung des Nand-Backups, noch keine Firmwareaktualisierung erfolgt ist - Ansonsten muss nach dem Restore, mit einer Game-Card das Update auf die aktuellere FW nachgeholt, und dann erneut ein Nand-Backup angelegt werden - Vorsicht ist geboten, wenn dabei ein Downgrade von einer FW > 4.x.x zurück auf FW 3.x.x oder niedriger erfolgen soll, wegen Inkompatibilität der Karten-Slot Firmware! - Die wurde nämlich ab 4.x.x aktualisiert und bis jetzt ist das so geblieben (Stand 6.1.0) ). Anschließend dann sofort über das SX Bootmenü den emuNand einrichten! Ab jetzt hat man zwei völlig voneinander getrennte Nands. Mit der OFW (sysNand) kann man Online-Services nutzen und mit der CFW (emuNand) alles andere, was Nintendo nicht für die Nutzung dieser Konsole vorgesehen hat! Das sysNand Backup (Dump) wird ebenfalls über das SX OS Bootmenü erstellt. Solange von dort nicht in die CFW gebootet wurde, ist das erstellte Nand-Backup "sauber"!


      2) Vor der Einrichtung des emuNands müssen alle Daten auf der SD-Karte, die später wieder verwendet werden sollen, nach extern verschoben werden. Durch die nun folgende Einrichtung gehen alle Daten auf der SD-Karte verloren. Am wichtigsten ist der Nintendo Ordner. Dieser Ordner wird am PC zu "Emutendo" umbenannt. Wer unter beiden Nands, also sysNand und emuNand, den identischen Content haben möchte und dafür auch ausreichend Speicherplatz zur Verfügung haben sollte, muss eine Kopie dieses Ordner erstellen, so dass schließlich zwei Ordner (Nintendo und Emutendo) mit identischem Inhalt vorliegen. Dann wird die SD-Karte wieder in die Konsole gesteckt und über den RCM das SX OS Bootmenü gestartet. Dort wird nun der emuNand eingerichtet. Am Ende muss im Hauptmenü des SX OS Bootmenüs der emuNand noch auf "enabled" gesetzt werden. Dann wird die Konsole wieder runter gefahren. Jetzt wird die SD-Karte wieder entnommen, und der zuvor gesicherte Emutendo Ordner (und eventuell der Nintendo Ordner) wieder auf die SD-Karte zurück kopiert. Welche Titel von welchem Nand wieder gelöscht werden sollen, kann dann in den jeweiligen Nands entschieden und vorgenommen werden, damit keine doppelten Titel unnötigen Speicherplatz belegen. Es besteht alternativ noch die Möglichkeit bei Bedarf den sysNand zu bereinigen. Dafür muss in den sysNand gebootet werden. Hier kann nun, wer lieber einen "leeren" sysNand haben möchte, die gesamte dort vorhandene Software löschen. Ist dieser Schritt erledigt, booten wir die Konsole wieder in den emuNand. (Wer eine neue und/oder unbenutzte Konsole dafür verwendet, kann das oben Beschriebene auch auslassen. Das ist nur für Anwender interessant, die bereits Content installiert haben). Wer beides nutzen möchte, also sysNand mit Online-Nutzung und emuNand mit CFW und Offline-Nutzung, sollte seinen sysNand auf die Werkseinstellungen zurücksetzen und mit der für die Online-Nutzung gewünschten Software neu einrichten. Möglicherweise bekommen auch Anwender auf diese Weise wieder einen "sauberen" sysNand, die das zuvor durch einen Nand-Restore nicht herstellen konnten bzw. kein dafür entsprechendes Nand Backup besitzen.


      3) Ab jetzt haben wir immer zwei Möglichkeiten zum Booten. Wenn die Konsole normal hochgefahren wird, befinden wir uns im sysNand, wird sie im RCM gebootet, starten wir unser SX OS im emuNand. Damit keine irrtümliche Verwechslung mit dem sysNand auftreten kann, falls man einmal versehentlich diesen gebootet haben sollte, empfiehlt es sich, das Design des Hauptmenüs zu ändern, damit man im Zweifelsfall sofort erkennen kann, dass auch der richtige Nand gebootet worden ist (Obwohl das an den installierten Titeln ebenso zu erkennen ist). Danke an @storm21 für diesen Hinweis. Mit der Homebrew-App ChoiDujourNX und den Firmware-Daten, oder einer Game Card, können wir nun unsere Konsole unter der CFW im emuNand auf die erforderliche Firmware Version aktualisieren. Zudem wird im SX OS Menü die Bezeichnung "EMUNAND" unter der Versionsnummer auch angegeben. Damit kann man sicher sein, dass man sich auch tatsächlich im emuNand befindet. Außerdem muss im Bootmenü des SX OS über der Option "Boot custom FW" - "EmuNAND enabled" stehen, sonst wird er nicht gebootet! Content sollte ab jetzt wenn möglich, ausschließlich auf der SD-Karte installiert werden!







      Jetzt geht es ans Eingemachte! Also, alles was jetzt kommt bitte aufmerksam lesen!



      Zusammenfassung - Schritt für Schritt - Ausgehend von einem idealerweise "sauberen" sysNand - Das Nand Backup ist bereits vorhanden - SX OS Lizenz ist aktiviert:


      1) Prüft vor der Einrichtung ob ihr:
      a) auch eine ausreichend große SD-Karte verwendet!! Es werden von eurer SD-Karte ca. 30 GB für die emuNand Partition abgetrennt.
      (Beispiel an einer 400 GB SD-Karte)
      b) Kontrolliert in den Systemeinstellungen, ob sich ein Systemupdate im Nand befindet, das auf eine Installation wartet. (unter Konsole > System Update)

      Sollte eines vorhanden sein, bitte den Spoiler weiter unten öffnen und entsprechend verfahren, um es zu entfernen!


      2) Konsole ausschalten, SD-Karte entnehmen und den Nintendo Ordner, sowie alles was sonst noch später wieder verwendet werden soll, auf einem externen Laufwerk sichern. Durch die nun folgende Einrichtung gehen alle Daten auf der SD-Karte verloren. Kopiert die boot.dat vom SX OS (mind. v2.4.1) und falls bereits vorhanden, die license.dat in den SD-Root.
      Es gibt nun zwei Möglichkeiten vorzugehen:

      a) den Nintendo Ordner umbenennen nach Emutendo.
      oder
      b) eine Kopie des Ordners Nintendo erstellen und diese Kopie zu Emutendo umbenennen (Es liegen dann zwei Ordner mit jeweils identischem Inhalt vor - Nintendo und Emutendo). Voraussetzung dafür ist, dass später ausreichend Speicherplatz auf der SD-Karte zur Verfügung steht!


      3) SD-Karte wieder in die Konsole stecken und über den RCM in das SX Bootmenü booten. Dort den emuNand einrichten unter Options > EmuNAND > Create EmuNAND > Hidden Partition on microSD > Continue .............und warten, warten, warten...........





      4) Nach der Fertigstellung muss im Bootmenü die Anzeige auf "EmuNAND enabled" gesetzt sein. (ohne eine gültige Lizenz Datei im Root der SD-Karte, lässt sich das nicht auf "enabled" ändern!) Konsole wieder ausschalten und SD-Karte entnehmen.


      5) Nun die zuvor extern gesichten Daten (vor allem den Emutendo Ordner) wieder auf die SD-Karte verschieben/kopieren. Im Anschluss wird die SD-Karte wieder in die Konsole gesteckt.


      6) Die Konsole wieder in den RCM bringen und mit dem SX Loader Payload ins SX OS booten.


      7) Du hast es geschafft! Du bist nun mit deiner CFW im emuNAND! Prüfe es im Album unterhalb der SX OS Versionsnummer! Dort muss nun EMUNAND stehen. Diesen kannst du nun mit den entsprechenden FW Daten und dem Tool ChoiDujourNX aktualisieren. Infos darüber findest du in dem Spoiler weiter unten.

      unter der OFW heruntergeladene Updates die noch nicht installiert worden sind wieder entfernen

      Wer seine OFW im sysNand nicht aktualisieren möchte, aber bereits ein Update geladen hat, das zur Installation bereit ist, kann durch das Booten in den Rücksetzmodus dieses Update wieder löschen.
      Dafür sind folgende Schritte erforderlich:

      1. Konsole ausschalten und den Jig aus dem Joycon-Schlitten entfernen.

      2. Konsole booten durch mittiges Drücken der Vol+/- Taste, diese halten und dabei die Powertaste drücken. Beide Tasten gedrückt halten, bis das Auswahlmenü des Rücksetzmodus erscheint.

      3. Die Konsole ohne eine Auswahl dort wieder ausschalten!

      4. Konsole wieder in die OFW booten. Nun sollte keine Update-Meldung mehr erscheinen - Das Update wurde gelöscht!


      Um zu verhindern, dass erneut ein ungewolltes Update im Hintergrund geladen werden kann, ist Punkt 1) unter "Noch einige allgemeine Hinweise zum emuNand" zu beachten und das dort Beschriebene auszuführen


      Noch einige allgemeine Hinweise zum emuNand:

      1) Deaktiviert in den Systemeinstellungen unter Internet > Interneteinstellungen und eurem Netzwerknamen > Einstellungen ändern: Automatisch Verbinden und Mit einem versteckten Netzwerk verbinden! (das ist nur möglich, wenn bereits ein Netzwerk eingerichtet worden ist)
      Ebenso unter Konsole Automatische Software-Updates und Fehlerinformationen teilen (Das ist auch für den sysNand zu empfehlen, wer ein automatisches Systemupdate vermeiden, und seine Updates unter eigener Kontrolle selbst durchführen möchte)


      2) Aktualisiert nicht immer gleich euren emuNand auf die aktuellste FW Version sobald eine veröffentlicht worden ist, sondern wartet erst auf die Freigabe von TX!

      3) Damit der emuNand auch genutzt werden kann, muss eine aktivierte Lizenz vorliegen. Sonst lässt sich der emuNand nicht auf "enabled" setzen!




      emuNand mit ChoiDujourNX aktualisieren


      Ihr benötigt dafür:

      1. ChoiDujourNX
      Lade dir das Tool ChoiDujourNX auf dieser Seite und kopiere die nro-Datei des Tools in den "switch" Ordner auf der SD-Karte


      2. Firmware Daten
      Diese können hier bezogen werden:

      Firmware-Updates

      FW 1.0.0
      https://mega.nz/#!WZAR0CKR!USg3cRxFdPF5IAjWMSAG-eBhEZ4kGZkuYS65WkNVOtA

      FW 3.0.0
      https://mega.nz/#!7ZBx2Sxb!NGRS0h--KweNDEgXItCm5fNDAcXzfTq8INkM3Aqx0yE

      FW 4.1.0
      https://mega.nz/#!mVRFFaZI!lNMDpZwkVgrUA8V62fsM0Fx5LrEn3_LqdFwZmgTd1Lg

      FW 5.1.0
      https://mega.nz/#!6UQ1VKpY!dBlsFKeC4mCdOMwsgHKptJukII--d07yvc3M-Gt9e54

      FW 6.2.0
      https://mega.nz/#!LMAnzQSb!bNQZ602MnT6lBuBGSDBiqnAchEwChWpamlG1KPl2xmk

      FW 7.0.1
      https://mega.nz/#!XMQhDIyL!p6u2_QvcfsR9OIg9zV60EvWVzO2PNn-gTJ7c70lflG0

      FW 8.0.1
      https://mega.nz/#!PBBWxaYK!YfChD1vfUo8krzwYoaGS8jgJy2Z5fwBUeUAnJMmSMGU

      FW 8.1.0
      https://mega.nz/#!PZZnlCpZ!u1-Dxat2hbifPM2GpiQzsOIywE7tPiFLoP1z21NSwpw



      Wichtig:
      Nutzt du bereits Custom Themes auf deiner Switch z.B. mit NX-Themes Installer - Ein Custom Themes Installer für die Switch, entferne diese, bevor du die Firmware updatest, da installierte Themes immer zur FW Version passen müssen!







      Die nachfolgenden Eingaben werden ausschließlich nur über den Touchscreen gemacht!

      1. Kopiere den Ordner mit den darin befindlichen nca-Dateien in den Root der SD-Karte.

      2. Öffne diesen Ordner im Tool ChoiDujourNX und bestätige das mit "choose".

      3. Wähle hier nun die linke Option, wo nur die Firmware Nummer angegeben ist (ohne exFAT)!

      4. Die Firmware-Files (nca) werden jetzt gescannt! Wähle anschließend "Select firmware"

      5. Die Files werden dann analysiert. Deaktiviere anschließend AutoRCM (linke Seite, vorletzte Option - Entferne dort den Haken - siehe Screenshot) Ein Warnhinweis erscheint, den du mit "I am shure" bestätigst!

      6. Update mit "Start Installation" beginnen!

      7. Nach Abschluss der Installation wird die Konsole neu gestartet, durch Anwählen der Option "Reboot",

      8. Es erscheint ein weiteres Menü mit einem Timer. Dort nun "Shutdown now" wählen - Die Konsole schaltet sich nun aus!

      9. Jetzt wird die Konsole wie gewohnt wieder über den RCM und dem sxloader Payload in die CFW gebootet, oder ohne RCM für in die OFW.




      Controller für die wireless Nutzung neu syncronisieren

      Möglicherweise funktioniert die drahtlose Verwendung des Joy-Con Controllers nicht mehr nach der Einrichtung des emuNands. In diesem Fall sollte folgendermaßen vorgegangen werden:

      1. Joy-Cons im eingeschalteten Zustand der Konsole entfernen.

      2. Über den Touchscreen die Option "Controller" aus dem Hauptmenü der Switch öffnen.

      3. Den Punkt "Griffweise/Reihenfolge ändern" auswählen.

      4. An beiden Joy-Cons den sync-Knopf gedrückt halten, bis die LEDs an den Innenseiten blinken.

      5. L und R gedrückt halten, bis beide Joy-Con Controller im Display in dem unteren Kästchen angezeigt werden.

      6. Mit A bestätigen.

      Die Joy-Cons sind nun für die drahtlose Verwendung eingerichtet!



      Mein persönliches Fazit zu dieser emuNand Variante:
      Für den Zweck, um einem Bann zu entgehen, wäre diese Variante wohl auf den ersten Blick die bessere Wahl (verglichen zu der Datei-Variante), da die emuNand Daten in einer versteckten Partition liegen. Von der Version, die sich im sysNand "einnistet" brauchen wir hier erst gar nicht erst zu sprechen. Diese war zu Anfangszeiten ein eher schlechter Kompromiss. Aber für den Fall, dass Nintendo den SD-Karten-Inhalt scannen könnte, wäre wohl keine der SD Varianten sicher, da der Emutendo Ordner sich in beiden Fällen ebenfalls "sichtbar" auf der SD-Karte befindet! Von daher würde ich persönlich die SD-Datei Variante bevorzugen, da sie deutlich komfortabler in der Handhabung ist, auch was das Sichern des Contents und den SD-Karten Wechsel betrifft. Aber bitte entscheidet selbst.......


      Allgemeine Grund-Informationen zum SX OS können hier bezogen werden:





      Hier gibt es Support zur Einrichtung des emuNands
      Gruß
      Muxi