[SUPPORT] SX OS emuNand optimal einrichten

  • Und ansonsten muss ich nichts beachten/machen ?

    Die SD-Karte sollte auf alle Fälle nach FAT32 formatiert sein, vorzugsweise über SAK/Guiformat.


    habe häufig das Problem, dass ich nach dem löschen meiner xci weniger Speicher zur Verfügung habe, als es noch vor dem installieren war.

    Wieso hast du denn XCIs auf deiner SD-Karte? Diese werden dort doch gar nicht benötigt. Entweder du installierst sie, oder du mountest sie von einem extern angeschlossenen exFAT USB-Medium.
    Installierte Titel werden über die Systemeinstellungen gelöscht, oder über die Option der Datenverwaltung beim Anklicken des entsprechenden Spiele-Icons.

  • Das war falsch ausgedrückt, ich hab das Game als xci, dass dann ganz normal über den sx installer installiert und die xci file löschen lassen mein Problem : angenommen die xci file hat 5gb & wird installiert. Nach dem löschen wurden jedoch nur 4gb frei, ist das normal ?


    Wenn ich die Speicherkarte auf fat32 formatiert habe, kann ich ja nicht alle Daten rüber ziehen, gibt es eine Möglichkeit die sd nach dem alle Daten darauf kopiert wurden zu fat32 zu formatieren ?

  • Du musst den sxos Ordner mitsamt Inhalt. sowie den Emutendo und Nintendo Ordner, die boot.dat und license.dat übernehmen. Alles andere ist zweitrangig!

  • Was ist mit dem Ordner Firmware? Wozu ist der auf der sd? Kann dieser ebenfalls gelöscht werden ?

    Oben ist ein Foto meiner sd verlinkt, insgammt sind dies ca 100gb..ist davon etwas löschbar ohne seine Spiele und Spielstände zu verlieren ? darüber hinaus würd ich Lakka welches über das sx os bootmenü aufgerufen wird gerne behalten oder läuft die retroarch app in sx os genauso stabil und flüssig, sodass Lakka mittlerweile überflüssig ist ?


    vilen dank !

  • Was befindet sich denn in diesem Ordner? Das werden sicherlich Installationsdaten eines FW Updates sein, was nicht mehr benötigt wird, wenn es bereits installiert worden ist.

  • Du musst den sxos Ordner mitsamt Inhalt. sowie den Emutendo und Nintendo Ordner, die boot.dat und license.dat übernehmen. Alles andere ist zweitrangig!

    Was du noch alles an Homebrews auf deiner SD-Karte hast, kann ich so nicht beurteilen. Entscheidend für eine funktionierende CFW mitsamt installiertem Content sind die Ordner und Daten, die ich hier im Zitat aufgeführt habe. Du kannst allerdings auch noch den switch Ordner des alten Settings übernehmen, denn dort sind alle Homebrews enthalten, die du zuvor auch schon genutzt hast. Aber eventuell möchtest du dort ebenfalls einmal ausmisten.:)

  • der boot Ordner wird auch nicht benötigt?

    Wenn es um das SX OS geht sind ausschließlich nur die von mir genannten Ordner und Dateien ausschlaggebend.:)

    Einen boot Ordner gibt es unter dem SX OS nicht, auch nicht unter AMS und darauf basierenden CFWs.

  • Wir driften hier vom eigentlichen Thema ab! Lakka ist ein eigenständiges System, zu dem gebootet werden muss. Nach meinem letzten Kenntnisstand gibt es auch keine Möglichkeit, durch einen Reboot to Payload von dort zur CFW zurückkehren zu können. Ich sehe das als großen einen Nachteil an. Meines Erachtens ist RetroArch die bessere Wahl, da hier m.W. auch mehr Cores unterstützt werden und man zudem auch in der CFW verbleibt. Ich weiß jedoch nicht, ob es auch Cores gibt, die unter Lakka eventuell besser laufen, als unter RetroArch. Aber es kommt auch darauf an, welche Systeme du emulieren möchtest. Ich persönlich würde jedenfalls für meine Zwecke RetroArch bevorzugen.


    Nun aber bitte wieder :wosschilder28:

  • Du solltest vor einem FW Update immer ein Backup des emuNand anlegen, damit du einen Plan B hast, falls dabei etwas schief läuft. Auch ist erst ein Reboot des SX OS erforderlich, nachdem die boot.dat ersetzt worden ist, damit das FW Update auch unter der kompatiblen CFW Version erfolgen kann. Wenn du AtmoXL nutzen solltest, kannst du dich zum Updaten der FW an den Spoiler Nr. 7 des entsprechenden Themas halten. Dort werden alle dafür erforderlichen Schritte berücksichtigt.:)

  • Also Konsole mit SXOS an. Dann per USB die neue SXOS Versuin ersetzen. Neu starten und dann das Update durchführen, so werde ich es tun.


    Backup ist sooooo nervig......Es dauert lang etc.

    Aber immerhin habe ich noch einen Date-Emu, da müsste ich es nur kopieren und einfügen... Mal sehen wie viel Lust und Platz ich noch habe.


    Mal so nebenbei: ich habe gelesen, dass der Datei-MMC von Atmo weiter entwickelt und beschleunigt wurde. Hast du da Erfahrungen/Benchmarks? Die Partitions-Variante schreckt mich seit je her von Atmo ab!

  • Backup ist sooooo nervig......Es dauert lang etc.

    Jo, das ist leider so. Aber noch nerviger wäre es, wenn kein Backup vorliegen würde! Denn dann hätte man weitaus mehr Arbeit (ohne dabei den Verlust von wichtigen Daten noch hinzuzurechnen) falls es zu Problemen kommen sollte.

    ich habe gelesen, dass der Datei-MMC von Atmo weiter entwickelt und beschleunigt wurde. Hast du da Erfahrungen/Benchmarks?

    Das ist richtig, allerdings lässt sich dieser nur über Hekate booten und nicht über fusee-primary! Der Datei emuMMC kommt aber dennoch nicht an die Performance des Partition emuMMC ran! Auch wenn er sich einfach durch Copy & Paste sichern und wiederherstellen lassen sollte, ist dies (zumindest nach meiner Meinung) kein ausschlaggebender Grund diesen nutzen zu wollen. Es kommt ja nicht allzu häufig vor, dass der emuMMC gesichert und wiederhergestellt werden muss. Entscheidend sollte doch die Performance eines emuMMC während der alltäglichen Nutzung sein, und hier hat unangefochten der Partition emuMMC die Nase vorn!:)

  • Ich mache gerade das Backup. Ist ja nur der Emutendo-Ordner.

    Sysnand und ein altes Emunand Backup gibts eh neben den Speicherständen. Das wäre halb so schlimm.


    Ich nutze aktuell nur SX OS, weil es läuft und ich faul bin. Atmo muss schon viel mehr bieten, damit ich umsteige. Oder du lässt die Anleitungen von TX gänzlich links liegen, dann muss ich auch umsteigen :)


    Worin besteht der Unterschied ob über Hekate oder fusee-primary?


    Die Frage ist wie der Unterschied wirklich ist zwischen den Varianten.

    Die Zeit die ich bräuchte um ein Atmo-MMC zu erstellen fließt aktuell quasi in die etwas höheren Ladezeiten beim SX OS Emunand :)


    So, es hat wie erwartet geklappt. Einziges Problem: Ich habe 2.4.1 und nicht 3.0.2b genommen und der Boot ging nicht korrekt. Frag mich nicht wieso ich 2.4.1 runtergeladen habe. Ich habe erst gedacht ein alter Link aus einem alten Tutorial, kann das aber nicht nachvollziehen.


    Ich habe es relativ dirty gemacht, indem ich einfach dein AtmoXL-Pack auf die SD gekloppt habe. Bislang ging das immer gut :)

  • und ein altes Emunand Backup gibts eh neben den Speicherständen

    Hier musst du aber aufpassen wenn es NICHT nur um Spielstände gehen sollte, denn es passen nur der Emutendo Ordner und der aktuelle emuNand zusammen. Wenn du jetzt also den Emutendo Ordner sichern solltest, musst du auch den aktuell dazugehörigen emuNand sichern.

  • Das kommt auf die eingerichtete Variante des emuMMC an. AtmoXL setzt beispielsweise zur Einrichtung die SX OS Partition Variante voraus, damit die emuMMC Nutzung auch unter beiden CFWs möglich ist. Für Atmosphere sind zusätzlich noch Daten erforderlich, damit der emuMMC darunter gebootet werden kann. Wenn du also das SX OS & AMS unter demselben emuMMC nutzen möchtest, solltest du dir dieses Thema hier einmal anschauen:

    CFW AtmosphèreXL - Das Original mit zusätzlichen SigPatches und viel Zubehör

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!