Router als AP an Switch nutzbar ?

  • Moin,


    möchte bei mir zuhause eine weitere Fritzbox als AccessPoint nutzen um das Wlan zu erweitern.


    Dies habe ich mit 2 Routern per LAN-Kabel bereits im Haus durchgeführt.


    Ein LAN-Kabel habe ich ins Wohnzimmer verlegt und in einen 1GB EthernetSwitch angeschlossen, um 3 Geräte per LAN verbunden zu haben (PS4 / TV / FireTV Cube). Der Switch hat noch weitere Ausgänge natürlich frei.


    Nun zur Frage :


    Kann ich einen Ausgang des Switch mit nem weiteren Router per LAN-Kabel verbinden und den Router dann, wie die beiden anderen Router (per direktem Kabel mit dem Hauptrouter verbunden) auch als AP nutzen, oder hindert der Switch da was ircendwie dran ?


    MfG

  • Wieso schliesst du nicht die 2'te Witzbox im WZ ans das netzwerkkabel und somit direkt hinter die erste Witzbox (WAN-WAN)? Wenn dann noch ports benötigt werden im WZ hängst den Switch ran wobei du den ggf. garnicht mehr brauchst (Kommt halt auf die Witzbox an).


    E: Und klar erweiterst du dann auch das WLan.

  • Der Switch hindert nichts daran. Der Router im AP Mode ist ja (ohne eigenes Subnetz) auch nichts wirklich anderes als ein Switch. Wäre also wie ein Switch hinterm Switch und das kannst du beliebig oft machen, solange die ARP-Tabelle nicht überläuft :D


    Wie das dann funktioniert:

    Wenn dein Switch die MAC-Adresse nicht kennt an die das Paket gehen soll, wird das Paket an alle Ports rausgeschickt. Kommt ein Paket, mit einer dem Switch unbekannten Source-MAC-Adresse, merkt sich der Switch an welchem Port die MAC-Adresse hängt und speicherts in der ARP-Tabelle.


    Lange rede kurzer Sinn: Geht einwandfrei. Vergiss aber nicht die FritzBoxen ins Mesh einzuhängen :)

  • danke euch schonmal.


    Dark-Destiny mlchte aus dem Switch raus den weiteren Router nehmen, da ich vom Switch raus nochmal etwas weiter möchte (ca.3m) und die Kabel der Endgeräte kurz und sauber verlegt wurden vom jetzigen Stand des Switch.


    Passy warum ins Mesh ? Habe ich bei den anderen AP auch nicht gemacht, sondern für die anderen Etagen jeweils eigene Wlan Netzwerke erstellt (Mit eigenen Passwörtern etc) - soll so mit dem neuen Router am Switch auch werden.


    MfG

  • Also je nach belieben ist das Mesh deutlich einfacher zur Verwalten. Deine Boxen haben alle den selben Namen und das selbe Passwort und teilen sich die gleichen Einstellungen wie zB des Funkkanals ect.


    Durch die Standards 801.11r, v und k wählen sich deine Clients den für ihn passenden AP von alleine. Du musst nicht jedesmal selber das WLAN wechseln wenns mal nicht umloggen will. Das ist das beste am Mesh meiner Meinung nach.

  • Aber eine wirkliche Fritzbox als repeater zu nutzen ist nicht wirklich eine gute idee.


    Beispiel: die 7490 kann 5 und 2,4 GHz gleichzeitig. Aber nur, wenn sie als Master eingesetzt und konfiguriert wird.


    Nutzt man sie als Stand Alone AP/Repeater, muß man sich entscheiden, ob 5 GHz oder 2,4 GHz, beides gleichzeitig geht nicht.


    Entscheidet man sich für 5 GHz, wird die 2,4 GHz als rückkanal genutzt und umgekehrt.


    Ein Fritz-Repeater, richtiges modell vorausgesetzt: 1750E, 1200, usw. macht dann auch wieder beide gleichzeitig.


    Fazit: eine fritzbox als Repeater/AP zu nutzen ist ... Verschwendung.


    Gruß ...

    > CECHC04\1 TB\4.82.2 Rebug CEX\No PSN < > CECH-4004C\1 TB\FW immer aktuell\PSN <
    >CUH-1216A\1 TB\FW immer aktuell\PSN< > CUH-2016A\1 TB\9.00\No PSN<

    > PCH-1004\16 GB + 400 GB SD2Vita\ 3.60 変革 -11<


    > Robert Underdunk Terwilliger: "La Commedia è Finita !" <

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!