SDHC Karten lassen sich nicht formatieren

  • Moin,

    ich habe hier zwei SDHC Karten die sich nicht löschen bzw formatieren lassen wollen.


    Das eine ist eine Save TEC 128gb Class 10 die zur Hälfte voll ist mit alten MP3.

    Ich habe die versucht mit Fa32formatter zu formatieren


    Aber egal welche Operation ich wähle, es kommen immer die gleichen Fehlermeldungen

    Siehe Bilder


    **********************

    Bei der anderen handelt es sich um eine 32 GB SDHC Class 10 vin Intenso.

    Auf der ist eine ISO Datei drauf, keine Ahnung was das ist ABCD.ISO mit 32 GB Größe


    Diese Datei kann ich nicht löschen.

    Sie verschwindet zwar bei Delete und Shift Delete aber wenn man die Karte raus nimmt und wieder einsteckt, ist die Datei wieder da.


    Fat32formatter gibt dabei auch Fehlermeldungen aus beim formatieren, siehe Bilder


    Ich habe das ganze auch unter Linux mit gParted versucht und gParted sagt mir dabei, das ich keine überlappenden Partitionen erstellen kann


    Ich habe auch zwei verschiedene Kartenleser versucht und zwei unterschiedliche PCs und sowas USB 2 und USB 3


    Immer das gleiche.


    Habe die Karten sogar in einem Android Handy versucht zu formatieren aber auch das klappte nicht


    Noch eine Idee, was ich versuchen kann?

  • Es ist bitter, aber eine simple tatsache.


    Du kannst nichts mehr machen. Sie sind schlicht und einfach kaputt.


    Gruß ...

    > CECHC04\1 TB\4.82.2 Rebug CEX\No PSN < > CECH-4004C\1 TB\FW immer aktuell\PSN <
    >CUH-1216A\1 TB\FW immer aktuell\PSN< > CUH-2016A\1 TB\9.00\No PSN<

    > PCH-1004\16 GB + 400 GB SD2Vita\ 3.60 変革 -11<


    > Robert Underdunk Terwilliger: "La Commedia è Finita !" <

  • Lass mich raten, dein abcd.iso ist nicht 32 GB, sondern 32 MB?
    Ich habe in meiner Firma schrottige Werbegeschenk-USB-Sticks die das gleiche Problem haben. Mittlerweile ist der ganze Karton mit 641 Sticks bei mir zuhause zur Diagnose weil mich das Problem leider angefixt hat. Bei mir ist das Fehlerbild so, dass du so einen Stick einstecken kannst und dann erscheint dieser unter Windows entweder als 2 GB FAT16 Partition mit eben dieser einen 32 MB großen Datei "abcd.iso" und du kannst nichts damit anfangen bzw. spätestens wenn du absteckst/ansteckst ist der Stick wieder leer bis auf dieses "abcd.iso". Oder es ist ein 8 GB großer echter Stick mit FAT32 auf dem man auch was speichern kann und wenn man absteckt und neu einsteckt sind die Daten auch noch verfügbar. Es gibt Sticks die immer abcd.iso sind, es gibt Sticks die immer normal funktionieren und perfiderweise gibt es Sticks die mal funktionieren und mal abcd.iso sind.
    Wenn jemand von Datenverlust bei so einem Stick betroffen ist, empfehle ich so einen Stick mehrfach, notfalls zig-fach neu einzustecken bis die Daten eventuell wieder erscheinen. Notfalls auch auf verschiedenen Rechnern. Ich weiss aktuell noch nicht was den Unterschied ausmacht, vielleicht die USB 5V-Spannung, vielleicht Temperatur?
    Ich bin noch eine Weile am Forschen...


    Aktuell würde ich sagen dass es da einen Interface-Chip gibt vor dem eigentlichen Speicher-Chip und dann halt USB mit dem PC spricht. Und der gibt entweder die Sicht auf den echten 8 GB großen Speicher frei oder er gaukelt einfach dem Betriebssystem gegenüber vor dass es ein 2 GB Stick wäre. Ich habe da mal reingeschaut was man auf dem Stick wirklich für Daten sieht wenn er sich als 2 GB am PC gemeldet hat. Und es sind tatsächlich 4 ganz kleine Bereiche, definitiv der MBR, dann das FAT16 Filesystem und "sonstwas" (da kenne ich mich noch nicht aus) wo dann tatsächlich der Dateiname "abcd.iso" auftaucht. Der Rest des Speicherbereichs ist "leer", nämlich $00 am Anfang und $ff (ab $50000).


    Wenn ich es richtig deute, sind es gerade mal 16 + 64 + 64 Byte die vermutlich machen, dass ein USB-Stick (oder halt eine SD-Karte) als Massenspeicher mit 2 GB FAT16 mit einer Datei drauf erscheint.

    Oben: Der 16-Byte lange Eintrag im MBR (Master Boot Record). Standardmäßig kann es bis zu 4 Einträge geben. Hier steht drin dass es eine FAT16 Partion ist die 2 GB groß ist und wo sie anfängt. Die $06 steht für FAT16 und die $81 besagt, dass die Partition in diesem Sector/LBA anfängt wobei ein Sektor 512 Byte groß ist. $81 * 512 = $10200.
    Mitte: Start des FAT16 Filesystems (64 Byte) bei genau diesen $10200.
    Unten: Da kenne ich mich nicht wirklich aus, aber man sieht dass in diesen 64 Byte dieses "DISK_CARD" (Name der Partition) und "abcd.iso" (Name der einzigen Datei) in Klarschrift auftaucht.

    Nun vermute ich, dass das vielleicht irgendein Debug- oder Testmodus ist der da fälschlicherweise aktiviert wird.
    Auf jeden Fall kann man festhalten, dass es mit diesem Verhalten mindestens gibt:
    -eine 32 GB SDXC-Card
    -einen 8 GB USB-Stick


    Auf jeden Fall ist so ein Datenträger natürlich als fehlerhaft einzustufen, also ein Fall für die Tonne oder Reklamation - je nachdem. Aber der technische Grund ist halt schon interessant und wenn einem Daten verloren gegangen sind weil der Stick oder die SD-Card vielleicht anfangs noch normal funktioniert hat und irgendwann nicht mehr ist die Motivation auch recht stark. Letzteres war bei mir zum Glück nicht der Fall.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!