[SUPPORT] SX OS emuNand optimal einrichten (ab SX OS V2.3)

    • [Switch]

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo.
      Folgende frage.
      Habe soeben eine externe Festplatte im exfat Format in den dick gesteckt. Das Spiel was im xci Format im Root der Festplatte liegt, wird unter Games erkannt. Wenn ich es anklicke geht es zurück in den hauptbildschirm der Switch und es passiert nichts.

      Wenn ich das selbe Spiel im xci Format auf die sd Karte packe, wird es auch im Album unter Games angezeigt und wenn ich dort drauf klicke, wird es auch auf dem hauptbildschirm angezeigt und man kann es spielen.

      Woran kann es nun liegen das es von der Festplatte aus nicht geht?!

      Switch wird im emunand auf 6.2 mit sxos 2.5 betrieben.

      Danke


      Edit: der Fehlercode lautet : 2568

      The post was edited 1 time, last by Marcel86 ().

    • das kommt auf die Variante des emuNands an. Wenn du die SD Datei Variante verwendest, brauchst du nur den Ordner sxos/emunand zu löschen, sowie den Emutendo Ordner. Anschließend kann der emuNand über das SX Bootmenü neu erstellt werden. Aber es ist dadurch alles wieder gelöscht, was unter dem emuNand installiert worden ist. Du beginnst wieder mit der Kopie des aktuellen sysNands. Die SD Partition Variante muss über das SX Bootmenü entfernt werden und macht den gesamten Inhalt der SD Karte platt. Im Anschluss sind alle Daten gelöscht und du hast eine blanke SD Karte. (Wichtig wegen der Lizenz-Datei!)
      Gruß
      Muxi

    • ok, danke.

      Da ich einen sauberen angelegt hatte, brauche ich keinen erstellen. Also create Nand fällt weg.

      Ich dachte ich muß den NAND irgendwie aktivieren (der Switch sagen, dass die auf den emuNAND statt sysNAND zugreifen soll) Da ich eine saubere Kopie vom sysNAND habe, kopiere ich die einfach auf die Karte und benenne den Nintendo Ordner um.

      Durch das booten der CFW bootet diese dann in den emuNAND, korrekt? Also nichts aktivieren

      @ Muxi: hat sich etwas überschnitten.

      Wenn ich eine Kopie vom sauberen sysNAND habe, brauche ich keine neue erstellen, lösche einfach den Inhalt der Karte und ersetze den mit dem sauberen sysNAND und fange quasi neu an
    • @Marcel86 Woran lag es denn? Was war denn der Fehler? Wenn keine Antwort auf deine Frage kam, war wohl keiner online, der dein Problem hätte lösen können. Wenn ich darauf eine Antwort gewusst hätte, wäre ich einer der Ersten gewesen, der dir geantwortet hätte. Aber ist wäre hilfreich für andere, die vor dem gleichen Problem stehen, wenn du uns mitteilen würdest, wie du das Problem lösen konntest - Das ist Community

      @kamaro Wird denn das TX Logo beim Senden des Payloads angezeigt? Wenn ja, halte einmal die Home Taste länger gedrückt, wenn das Display nach dem Booten länger schwarz bleibt und kein Menü angezeigt wird
      Gruß
      Muxi

    • Woran es genau lag weiß ich auch nicht.
      Habe die 1tb spiele auf eine andere Platte kopiert, dann die Festplatte neu in exfat formatiert und dann die Spiele wieder rüber. Danach laufen die Spiele.

      Mal eine andere Frage. Wenn ich zwei so Karten habe worauf ich jeweils den selben emunand drauf packe aber mit jeweils anderen nsp Dateien (spielen), kann man die so betreiben?! Also funktioniert das?! Die jeweiligen savegames liegen dann ja auf der richtigen Karte wo auch das Spiel ist.
      Oder denkerisch da verkehrt?!

      @LieberPapa78 bei mir waren es etwa 2-2,5Stunden. Habe das deshalb vor Weihnachten noch gemacht bevor das Christkind die Switch gebracht hat
    • Möglicherweise kann man die Erstellung des emuNands beschleunigen, wenn man einfach sein sysNand Backup in den Ordner sxos/emunand kopiert und im Anschluss über das SX Bootmenü den emuNand auf enabled setzt. Das dürfte bedeutend schneller gehen. Getestet habe ich das zwar noch nicht, aber eigentlich sollte das funktionieren. (Es sollte aber ein mit SX OS erstelltes Backup sein)

      Ich werde das morgen einmal testen. Dazu benenne ich den emunand Ordner um zu emualt, und benenne die Kopie des backup Ordners um zu emunand. Über das Ergebnis werde ich dann berichten!



      Edit:
      Ich wollte es schon heute wissen! Es funktioniert leider nicht! Aber einen Versuch war es jedenfalls wert. Hätte es funktioniert, wäre der emuNand binnen 10 Minuten erstellt.
      Gruß
      Muxi

    • Ich glaube nicht, dass das TX emuNAND Tool in dem genannten Ordner-Pfad nach einem vorhandenen Backup scannt, dies wird höchstens dann beim neu erstellten Backup überschrieben.
      Ihr System ist eh geschlossen, man kann es "nur" austesten.
      TX wird sich auch weiterhin nicht um quelloffenen Lösungen bemühen, dann käme man ihrem XCI-Loading oder ihrer Lizenz-Mechanik leichter auf die Schliche xD
      . .William „Bill“ Henry Gates III, Elon Reeve Musk, Mark Elliot Zuckerberg und 7.674.575.000 weiteren gefällt das.

      The post was edited 2 times, last by SwitchGamerX2019 ().

    • Marcel86 wrote:

      Hallo.
      Folgende frage.
      Habe soeben eine externe Festplatte im exfat Format in den dick gesteckt. Das Spiel was im xci Format im Root der Festplatte liegt, wird unter Games erkannt. Wenn ich es anklicke geht es zurück in den hauptbildschirm der Switch und es passiert nichts.

      Wenn ich das selbe Spiel im xci Format auf die sd Karte packe, wird es auch im Album unter Games angezeigt und wenn ich dort drauf klicke, wird es auch auf dem hauptbildschirm angezeigt und man kann es spielen.

      Woran kann es nun liegen das es von der Festplatte aus nicht geht?!

      Switch wird im emunand auf 6.2 mit sxos 2.5 betrieben.

      Danke


      Edit: der Fehlercode lautet : 2568
      habe selbes problem seit heute....ein spiel konnte ich problemlos laden, ab dem zweiten ging es nicht mehr...von der sd zu laden funktioniert einwandfrei...
      neustart (erst ofw dann wieder cfw) bringt auch nichts...
      lade jetzt auch alles auf eine andere platte und hoffe, dass es danach wieder geht..
    • Heyho!
      Ich hoffe, es ist sinnvoll meine fragen hier reinzupacken. Habe deinen thread erst nach der erstellung des emunands gefunden, und habe mich vorher durch eher mäßige anleitungen durchgearbeitet. Auch wenn du mir durch diesen thread und den anleitungsthread erst im nachhinein noch einiges erklären konntest, danke ich dir vielmals für diese gute arbeit!
      Mein werdegang:
      switch bekommen, ohne viel ahnung dumm drauf losgelegt. Tja, selbst schuld. Erstmal alle cfws ausprobiert (bis auf sxos, da ich die mein sx pro erst am tag des erhalts meiner switch bestellt hab). Hab dann mit reinx und entsprechender hb 3 gamecards gedumped, und am rechner mit 4xcni zu nsps mittels meiner ausgelesenen keys gewandelt. Nsps installiert, und währenddessen erst vom nand backup gelesen (hätte man erahnen können, aber wie gesagt- neu in der nintendo szene, und dumm drauf losgelegt). War mit der switch bis dato nie online, und habe bevor ich meinen wlan zugangspunkt an der switch eingerichtet habe, von 90dns erfahren. Also die dns server eingetragen, und diverse homebrews nun auch online genutzt, aber eben immer mit geblockten ninty servern. Nun kam mein sxos endlich, also wollte ich folgendes möglich machen: sysnand online nutzen (aktuelle fw, solange sxos für diese fw auch verfügbar ist, damit der emunand immer auf der gleichen fw bleibt) und den emunand mit 90dns und zusätzlichem stealthmode von sxos auf der versteckten partition der sd karte nutzen.
      Um jetzt ein möglichst sauberen sysnand zu haben, um von 6.1 auf 6.2 zu updaten (erstmals über ninty server) habe ich wiederrum erstmal die ticketblobs und errorlogs manuell gelöscht, und zusätzlich komplett gewiped- einmal über den recoverymodus beim booten (+- power) und danach nochmals über die systemeinstellungen im switch os. Dann auf 6.2 geupdatet, nintendo account erstellt und gelinkt, wlan wieder gelöscht, flugmodus aktiviert, und den emunand auf der versteckten partition erstellt. Nach erstellung den emunand gebootet, ohne hier irgendwas zu machen, außer im album und den systemeinstellungen zu kontrollieren, ob alles geklappt hat. Sah gut aus, also wieder in die ofw gebootet, wlan einstellungen wieder eingerichtet, und online gespielt.
      So der werdegang bis jetzt. Ich lese nun im nachhinein wieder neue sachen- weswegen ich langsam paranoid werde :) das ich nie sicher sein kann, ist klar. Das ich dumm war, einfach so drauf loszulegen ist auch klar.

      Meine konkreten fragen:
      1. hätte ich nach dem erstellen des emunands nochmals den sysnand wipen sollen? Hinterlässt die reine erstellung des emunands schon spuren?
      2. Das booten des emunands, sowie die nutzung von homebrews, xci‘s und nsps offline hinterlässt keine spuren im sysnand, ab sofort?
      3. Nach der installation des emunands und das einmalige booten desselbigen, bin ich nur noch in dem sysnand online & aktiv gewesen: ohne eingelegte sd karte. Meine spiele (sind noch nicht viele aus dem eshop) sind vorerst im sysnand gespeichert, und das wird auch so bleiben. (Wollte lediglich mit nem kumpel diablo und paladins online zocken, der rest reicht mir bislang auch offline im emunand und somit auf meiner sd karte) sollte ich die sd karte also immer entnehmen, bevor ich in die ofw im sysnand boote? Hab beklemmungen, das ich das irgendwann mal im trott vergesse, und bin mir unsicher, ob es überhaupt einen unterschied macht.
      4. Habe erst in deiner anleitung erfahren, das die sd karte für den emunand auf fat32 formatiert werden sollte. Natürlich ist meine im exfat format.^^ was kann im schlimmsten fall passieren? Wenn der emunand sich nicht mehr booten lässt, komme ich ja noch in meine ofw auf dem sysnand, und kann immernoch die savegames auslesen über den rechner, richtig? Hinterlässt das fehlerhafte booten des emunands dann spuren im sysnand, mittels errorlogs oder ähnlichem?
      Ich bin im vorfeld dankbar für jegliche feedbacks, tipps oder anregungen!