CFW amsPLUS - Das einsteigerfreundliche All-in-One Paket (für alle Erista Revisionen)




  • Bei amsPLUS handelt es sich um Atmosphère-NX mit zusätzlichen Sigpatches (damit auch die eigenen Backups im NSP/NSZ- und XCI/XCZ-Format installiert, und abgespielt werden können). Ebenso sind die wichtigsten Homebrew-Tools, sowie ein umfangreiches und einzigartiges Equipment von Support Tools enthalten. Ich habe dieser psXtools exklusiven CFW Zusammenstellung den Namen "amsPLUS" gegeben. Es lassen sich auch Extras, wie das Tesla Menü (mit EdiZon-, und Status-Monitor-Overlay), Cheats-Updater und sys-ftpd-light, über ein Tegra Explorer Script (Extras_Aktivator) freischalten.


    amsPLUS ist nur auf Erista Konsolen lauffähig! (v1 ungepatcht & v2 ipatched mit SX Core)

    Erista Konsolen mit einem SX Core Modchip müssen auf die Spacecraft-NX Firmware geflasht werden!

    Erista v2 Nutzer mit einem SX Core, die zuvor schon das SX OS mit einem emuNand auf ihren Konsolen betrieben haben und nun zu amsPLUS wechseln möchten, müssen für eine Übernahme des CFW Systems zunächst nach dieser Anleitung hier verfahren und zudem auch nicht vergessen, den o.g. Hinweis bezügl. Spacecraft-NX umzusetzen!

    Switch Konsolen mit einer Mariko Hardware und einem SX Core/Lite Modchip, sind hingegen mit amsPLUS-M einzurichten.


    WICHTIG!! Es wird für eine sichere Nutzung von amsPLUS, die vollständige und korrekte Umsetzung der nachfolgend aufgeführten 5 Punkte Einrichtungs-Anleitung vorausgesetzt!





    Features




    Diese CFW Variante kann entweder mit ArgonNX (empfohlen) oder mit Fusee Primary gebootet werden (bitte immer die dem Paket beiliegenden Payloads

    payload.bin oder fusee-primary.bin verwenden). Beim Booten über ArgonNX (payload.bin) muss dann der Button "Atmosphère" aus dem Touchscreen-Menü zum Booten in die CFW ausgewählt werden. Dies kann auf Wunsch aber später geändert werden, sodass direkt zu AMS gebootet wird ( Siehe FAQ Punkt 8 ).



    • Das Homebrew Menü wird im Applet Modus aufgerufen, wenn es über das Album geöffnet wird. Es wird aber empfohlen, Homebrews (mit Ausnahme von Daybreak) grundsätzlich über den installierten HB-Menü Forwarder (oder per Title-Override) auszuführen.
    • Das reguläre Album wird aufgerufen, wenn beim Anwählen noch zusätzlich die R-Taste gedrückt, und gehalten wird.
    • Startet man ein installiertes Switch-Spiel bei gedrückt gehaltener R-Taste (Title-Override), oder den dem Paket beiliegenden HB-Menü Forwarder (wenn dieser zuvor installiert worden ist), wird das Homebrew-Menü im "High Memory Modus" aufgerufen. Dadurch wird mehr Speicher zur Verfügung gestellt, was für die Ausführung einiger Homebrews zwingend erforderlich ist.




    Kompatibel bis derzeit:
    FW 12.1.0
    Aktuelle Version:

    0.19.5 (f5704d25)



    DOWNLOAD

    (sollte der direkte Download per "Klick" nicht möglich sein, kopiere den Link bitte und öffne ihn in einem neuen Tab/Browserfenster)




    :?::?::?: Support Bereich :?::?::?:





    Windows Tools als Zubehör für USB-Installationen - passend zum aktuellen amsPLUS Paket


    Zadig (libusbK Treiber v3.0.7.0) (der Treiber kann mittlerweile auch über den NS-USBloader installiert werden)
    Java OpenJDK (erforderlich für die Nutzung des NS-USBloaders)
    NS-USBloader (erforderlich für die USB- und Netzwerk-Installation über den AtmoXL Titel Installer)

  • Ersteinrichtung von amsPLUS unter der FW 6.2.0

    (Nur für Anwender, deren Konsolen sich auf OFW (sysNand) 6.2.0 befinden!!!)


    Seit dem Rewrite von fusee-primary ab AMS >= 0.17.0 ist die FW 6.2.0 nicht mehr mit amsPLUS kompatibel. Daher kann die Ersteinrichtung unter dieser FW Version nicht mit der aktuellen amsPLUS Version durchgeführt werden. Aus diesem Grund muss zunächst auf eine ältere AMS Version zurückgegriffen werden, die noch mit der FW 6.2.0 kompatibel ist, um daraus einen emuMMC erstellen zu können, der durch das Update auf eine entsprechend höhere FW Version wieder unter der aktuellen amsPLUS Version gebootet werden kann. Eventuell wird dieses Problem von SciresM (aka. Antares) zukünftig noch behoben:







    Boote ohne SD-Karte in die OFW, lösche eine etwaig eingerichtete Netzwerk-Verbindung und aktiviere den Flugzeugmodus! Fahre die Switch anschließend wieder herunter. Die Konsole muss während dieser Vorgehensweise hier komplett offline sein, weil die zunächst eingesetzte ältere amsPLUS Version noch nicht mit den BigN Blockern ausgestattet ist, bzw. diese noch nicht unterstützt. Erst ab Version 0.18.1 werden diese unverzichtbaren Erweiterungen unterstützt. Daher kann die Netzwerkeinrichtung erst dann erfolgen, wenn sich das System am Ende dieser Anleitung auch auf AMS Version 0.18.1 unter einem 11.0.1 emuMMC befindet.


    1. Die alten Daten der SD-Karte sollten zuvor extern gesichert werden, insbesondere der Nintendo Ordner!


    2. Formatiere anschließend die SD-Karte über SAK/Guiformat nach FAT32!


    3. Schließe die leere, über SAK/Guiformat nach FAT32 formatierte SD-Karte am PC an, lade das amsPLUS Paket v0.18.1 hier herunter:


    https://mega.nz/file/6MoG3AYa#BRvqI-r7M8K1aOofuXW_qB35HpekRcYbCjaWTZvSLuM


    und kopiere die extrahierten Daten in den Root der SD-Karte. Das Paket ist auf dem PC noch bis zum Ende der Einrichtung aufzubewahren, da später erneut Daten daraus benötigt werden! Der SD-Karten Root muss jetzt so aussehen. Der zum Booten von amsPLUS erforderliche Payload ist die dem Paket beiliegende payload.bin.


    4. Lösche auf der SD-Karte zunächst folgende Ordner:


    argon

    atmosphere

    sept


    und kopiere anschließend diese drei Ordner:


    argon

    atmosphere

    sept


    aus dem Paket amsPLUS_Support_Addon_6.2.0.zip wieder hinzu!


    5. Stecke die SD-Karte danach wieder in die Switch, boote über das ArgonNX Menü zu Hekate und richte den Partition emuMMC ein:

    Prüfe nun unter den Systemeinstellungen nach, ob unter Konsole --> System-Update --> 6.2.0|AMS 0.16.2|E angegeben wird. Wenn das der Fall ist, wird die Konsole heruntergefahren.


    6. Die SD-Karte wird nun erneut entnommen und wieder am PC angeschlossen, um das in einem eigenen Ordner extrahierte FW Update 11.0.1 hinzuzukopieren.


    (FW Daten Paket Version 11.0.1)

    https://mega.nz/file/HVYwFBZS#NR3jWQ98spFN2r3I-rcmFz9eUnXszgjrhM4Ckkwnr0I


    So muss dann der SD-Karten-Root aussehen:



    7. Anschließend wird die SD-Karte wieder in die Switch gesteckt, zu Atmosphére gebootet und das FW Update über Daybreak durchgeführt:


    8. Lösche nun folgende Ordner auf der am PC angeschlossenen SD-Karte:


    argon

    atmosphere

    sept


    und kopiere die 3 gleichnamigen Ordner aus dem amsPLUS v0.18.1 Paket aus Punkt 3 wieder hinzu. Ebenso ist ein etwaig zuvor aus dem SD-Karten Root gesicherter "Nintendo" Ordner wieder auf die SD-Karte (in den Root & nach "emuMMC/RAW1") zu kopieren.


    9. Stecke die SD-Karte jetzt wieder in die Switch und boote über das ArgonNX Menü zu Atmosphére. Jetzt sollte im emuMMC unter den Systemeinstellungen --> Konsole --> System-Update --> 11.0.1|AMS M.18.1|E angegeben werden und es kann ggfs. auf eine aktuellere amsPLUS Version und FW Version aktualisiert werden (Siehe Spoiler Nr. 6 & 7 des Titelposts). Vorher sollten aber noch die restlichen Punkte 2 - 5 der Ersteinrichtung aus dem Titelpost umgesetzt werden.:)

  • Ich werde noch eine Option einbauen, um in amsPLUS Extras freischalten zu können (das Tesla Menü und sysModule) Allerdings müssen diese nach jedem amsPLUS Update per TE Script wieder aktiviert werden. Das erspart das Entfernen vor einem FW Update, weil amsPLUS ohnehin immer vor einem FW Update nochmal aktualisiert werden muss. Gerade für Anfänger ist das sehr praktisch, weil so keine Fehler begangen werden können :)

  • Hier kommt das erste Update!


    Versteckte Extras hinzugefügt, die durch das Tegra Script "Extras Aktivator" freigeschaltet werden können. Es handelt sich um das Tesla Menü mit den Overlays, die auch im AtmoXL Paket enthalten sind, sowie der Cheats-Updater und sys-ftpd-light! Eine Reaktivierung der Extras (außer dem Cheats-Updater) ist nach jedem Update von amsPLUS erneut erforderlich.



    Kann man von AtmoXL mittels des Downloaderes auf die Version wechseln?

    Nein, aber der Wechsel von AtmoXL zu amsPLUS ist in wenigen Handgriffen getan und in den FAQ unter Punkt 5 beschrieben. :)

  • TE Update Script hinzugefügt (Update_nur_CFW.te), um alles, außer den Homebrew-Tools zu aktualisieren (nur über den amsPLUS-Downloader)

  • Account Transfer TE Script hinzugefügt (um einen verlinkten eMMC Account in einen emuMMC zu übertragen) Dieses Script automatisiert den Prozess dieser Anleitung :)

  • Lockpick_RCM auf Version 1.8.3 aktualisiert!

  • JKSV auf Version 05.20.2020 aktualisiert!

  • @TheWinHelper Wenn du einen Partition emuMMC über Hekate eingerichtet haben solltest, sind nur die Ordner emuMMC und Nintendo von deiner alten Installation, sowie die Daten des amsPLUS Paketes erforderlich.

  • Status Monitor Overlay auf Version 0.6.0 aktualisiert!

  • Moyn hab mir das amsPlus installiert, nach der anleitung scheint auch alle geklappt zu haben glaube ich.


    1. Nun verstehe ich nicht ganz wie starte ich den High Memory Modus....


    2. Bekomme den ns-usbloader nicht dazu mir eine .nps datei zu installieren und über AtmospherXL auch nicht.


    Vielleicht hab ich ja auch was falsch gemacht aber hbmenu ist da mit den ganzen pogrammen die in amsPlus drin waren.

  • Hallo @Jiuyeven und herzlich willkommen! :)


    Zum installieren von NSP Dateien mit dem AtmoXL Titel Installer, ist nicht unbedingt der High Memory Modus erforderlich (auch wenn das Tool darauf hinweist). Du kannst aber den im Ordner "tools" befindlichen HB-Menü Forwarder installieren, damit du alle Homebrews im High Memeory Modus darüber starten kannst.


    Wenn du Probleme mit der USB-Installation über den NS-USBloader hast, wird es sicherlich an fehlenden Komponenten, und/oder einem inkompatiblen USB-Kabel liegen, und wird nichts mit dem High Memory Modus zu tun haben. Prüfe bitte zunächst mal, ob du die passende Java OpenJDK Version für dein Betriebssystem installiert hast, sowie auch den libusbK Treiber.

  • Danke für die Begrüßung @muxi


    Das mit dem installieren verstehe ich nicht ganz, über die sdkarte angeschlossen am pc oder über NX-Shell oder wo rüber auch immer verstehe ich nicht, vielleicht hast du da noch mal ne link zu einer Anleitung für mich sorry....


    Also die Java OpenJDK Version hab ich aus der amsPLUS Anleitung und die neuste Version benutz, hab Windows 10.


    Bei dem Treiber aus dem amsPLUS mit zadig hatte ich Probleme, aber den Treiber hab ich über TegraRcm beim start installiert und danach war beim usb Anschluss dann auch nicht mehr das Verbotschild dran.


    Zu meinem Kabel kann ich nicht viel sagen halt normales Kabel für Samsung Handy

  • hab Windows 10

    Ist es die 32 oder 64bit Version?


    Das mit dem installieren verstehe ich nicht ganz

    Die SD-Karte bleibt grundsätzlich in der Switch! Diese muss gar nicht mehr entnommen werden, wenn amsPLUS einmal eingerichtet worden ist.



    den Treiber hab ich über TegraRcm beim start installiert

    Das ist aber nicht der libusbK Treiber, sondern der APX Treiber, um Payloads über den RCM senden zu können. Für die USB-Installation muss der libusbK Treiber installiert worden sein.
    Schau dir bitte mal die USB Installationsanleitung hier an. Dort wird auch beschrieben, wie der libusbK Treiber korrekt installiert wird.


    Nutze die normale Version des NS-USBloaders, und nicht die Legacy Version!

  • @TheWinHelper Vor allem brauchst du auch nicht nach jedem neuen Release den Payload in deinem Sender zu aktualisieren, wenn du über ArgonNX bootest. :)

  • JKSV auf inoffizielle Version 05.22.2020 aktualisiert!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!