[Tutorial] Logitech G27 (und andere Lenkräder) an PS4

    • [OFW]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Tutorial] Logitech G27 (und andere Lenkräder) an PS4

      Hi !

      Viele PS4-Rennspielfreunde werden das Problem kennen:
      Man hat daheim ein nicht gerade günstiges Lenkrad, das man früher an der PS3 oder einer anderen Konsole betrieben hat und das an der PS4 den Dienst verweigert, weil die PS4 bezüglich der angeschlossenen Controller ne echte Zicke ist. Bei mir ist es das Logitech G27 Lenkrad.

      Nun gibt es aber ein tolles Homebrew-Projekt namens GIMX, welches es mittels Do-It-Yourself Adapter + PC ermöglicht die Zicke auszutricksen und alle möglichen Controller an der PS4 zu betreiben.
      In dem Tutorial hier geht es aber erstmal rein um das G27, dass via GIMX als G29(ein PS4 kompatibles Lenkrad) simuliert wird. Die benötigte Hardware erlaubt aber sehr viel mehr Anwendungen.
      (Welche Anpassungen man für andere Lenkräder vornehmen muss, steht an entsprechender Stelle im Tutorial)

      Problem bei GIMX ist, dass dafür der PC in der Nähe der PS4 und des Lenkrads sein muss... und... es ist natürlich beknackt, das der PC laufen muss, nur um einen Controller an der PS4 zu betreiben.
      Hier kommt dann der weit verbreitete 'Raspberry Pi'(Mini-PC) ins Spiel, der die Aufgabe bestens erfüllt und dabei nur so wenig Strom benötigt, dass die PS4 ihn problemlos via USB versorgen kann.

      Soweit erstmal um was es geht.... Kommen wir zur Anleitung:

      "A) BENÖTIGTE HARDWARE"

      1. 'Raspberry Pi' (in Folge kurz 'Pi' genannt) + Case + Netzteil + SD-Karte(>=4GB)
      (Alle erhältlichen Pi-Modelle(ausser dem 'Pi Zero') sollten funtzen... Ich benutze das alte Modell B)
      2. 'Teensy 2.0' oder 'Teensy++ 2.0' (in Folge kurz 'Teensy' genannt) - ACHTUNG: Teensy 3.0 ist nicht kompatibel !
      (Das ist im Grunde ein Micro-PC... Ich hab den 'Teensy++ 2.0')
      3. Lenkrad G27
      4. Dualshock 4 Controller
      5. HDMI-Kabel, USB-auf-MiniUSB Kabel, USB-auf-MicroUSB Kabel
      6. Einen 2,2 kOhm Widerstand und einen 3,3 kOhm Widerstand
      7. Buchsenleiste (Rastermass=2,54mm / Höhe=8,5mm)... nehmt eine Buchsenleiste mit geraden Anschlüssen !
      8. Ein zweipoliger Taster schliessend
      9. Elektronik-Lötkolben, 6 farbige Drähte(a 10cm), Elektronik-Lötzinn (idealerweise mit Flussmittelkern)
      10.Heissklebepistole o.ä
      Anmerkung 1:
      Die hier angegebene Widerstandskombination ist nur ein Vorschlag.
      Im Grunde kann man jede andere Kombination verwenden, die sich ungefähr im Verhältnis 3:2 teilt,
      wobei man darauf achten muss, dass der kleinere Widerstand an
      den GND-Anschluss des 'Teensy' kommt.
      Anmerkung 2 (für die, die's genau wissen wollen):
      Hintergrund für den Einsatz der beiden Widerstände ist, dass der 'Teensy' 5V Signale ausgibt, während der 'Pi' 3,3V Signale am Eingang benötigt.
      Damit der 'Pi' durch die 'Überspannung' keinen Schaden erleidet nutzt man die in Reihe geschalteten Widerstände als Spannungsteiler (5V/3,3V~3:2).



      "B) BENÖTIGTE FÄHIGKEITEN"

      1. GEDULD
      2. NOCH MEHR GEDULD
      3. Minimale Lötfähigkeiten
      4. Keine Angst davor sich etwas mit Linux auf Kommandoebene rumzuschlagen (bin da auch bei weitem kein Experte)




      Nachdem Ihr alles zusammengetragen habt, kann die eigentliche Arbeit losgehn.


      Kümmern wir uns zunächst darum die Hardware zusammenzuschustern:
      "D) LÖTARBEITEN"

      TEENSY
      1. Von der Buchsenleiste ein 2er- und 3er-Stück abtrennen und deren Anschlüsse verzinnen
      2. 4 farbige Drähte an den Enden abisolieren und verzinnen
      3. Hier mal ein Bild wie man's nun zusammenlötet:

      ACHTUNG: Die Beschriftung der Widerstände im Bild ist falschrum !
      a) Das schwarze(GND), rote(D2) und orange(+5V/VCC) Kabel von der Vorderseite durch die Lötösen geführt und von der Rückseite verlötet.
      b) Den 3.3 kOhm Widerstand an den Lötpunkt des schwarzen Kabels gelötet
      c) Den 2,2 kOhm Widerstand an den Lötpunkt D3 gelötet
      d) Die beiden Widerstände an ihrem Kreuzungspunkt verlötet
      e) Das weiße Kabel an den Kreuzungspunkt gelötet.
      f) Etwas Klebeband zur Isolation unter den Kreuzungspunkt geklebt, damit keine Kurzschlüsse entstehen
      g) Die Kabel an die Buchsenleistenstücke gelötet (Aufpassen, dass man die gleiche Reihenfolge wie im Bild beibehält)
      Anmerkung: Die Erklärung warum das orange Kabel optional ist folgt später

      SHUTDOWN BUTTON
      1. 2 farbige Kabel an den beiden Kontakten des Tasters anlöten (blau & grau im Bild... siehe Sektion G)
      2. Ein 2er Stück von der Buchsenleiste abtrennen und die anderen Enden der 2 farbigen Kabel daran verlöten

      Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von Rudi Rastelli ()

    • Nun wenden wir uns erstmal der Softwareseite zu:
      "E) 'Teensy' FLASHEN"

      1. Steckt den 'Teensy' per USB-auf-MiniUSB Kabel an den PC (der sollte dann den Treiber automatisch installieren)
      2. Startet die 'Teensy Loader App'

      3. Jetzt sieht man ein kleines Fenster mit einem ausgegrautem Bild des 'Teensy'
      4. Drückt den kleinen Knopf am 'Teensy' und das Bild im Fenster sollte 'klar' werden (='Teensy' ist im Flash-Modus)
      5. Im Firmware-Download für den 'Teensy' den 'EMUG29PS4'-Ordner öffnen
      6a.Für 'Teensy 2.0' : Die Datei 'atmega32u4.hex' auf das Bild des 'Teensy' in der 'Teensy Loader App' ziehn
      6b.Für 'Teensy++ 2.0' : Die Datei 'at90usb1286.hex' auf das Bild des 'Teensy' in der 'Teensy Loader App' ziehn
      __(Der Dateiname der '*.hex'-Datei steht nun untem im Fenster)
      7. Den nach unten gerichteten grünen Pfeil drücken um den 'Teensy' zu flashen
      __(Es sollte nun 'Download Complete' unten im Fenster zu lesen sein)
      8. Den nach rechts gerichteten grünen Pfeil drücken um den 'Teensy' zu rebooten
      9. 'Teensy Loader App' schliessen und 'Teensy' vom PC entfernen


      "F) 'Pi' EINRICHTEN"

      Das macht jetzt richtig Arbeit... also fangt damit nur an, wenn genug Zeit da ist !

      Alternativ stelle ich hier mein SD-Card-Image zur Verfügung:
      RudisPiGimx.part01.rar
      RudisPiGimx.part02.rar
      RudisPiGimx.part03.rar
      Benötigt wird eine SD-Karte mit mindestens 2GB.
      Ausserdem muss man noch
      - das Filesystem via "sudo raspi-config" erweitern
      - die Ethernet-Konfiguration dem eigenen Heimnetzwerk anpassen (siehe Kapitel "Dem 'Pi' EINE FESTE IP-ADDRESSE GEBEN" etwas weiter unten)



      SD MIT DEM 'RASPIAN'-IMAGE FLASHEN
      1. Steckt die SD in den PC-Cardreader und startet 'Win32 Disk Imager'
      2. Klickt auf das kleine Ordner-Symbol und wählt die 'xxxx-xx-xx-raspbian-jessie-lite.img'-Datei aus
      3. Unter 'Device' den Laufwerksbuchstaben der SD einstellen (steht meist schon richtig)
      4. Klickt den 'Write'-Button und wartet bis das Schreiben des Images auf die SD fertig ist.
      5. 'Win32 Disk Imager' beenden und SD entnehmen

      'Pi' ZUM EINRICHTEN VERKABELN
      1. Steckt die SD in den SD-Kartenslot des 'Pi'
      2. Verbindet den 'Pi' via HDMI-Kabel mit dem TV (oder einem anderen Anzeigegerät) und stellt dieses auf den richtigen HDMI-Kanal.
      3. Verbindet den 'Pi' via LAN-Kabel mit eurem Heimnetzwerk
      4. Verbindet das 'Pi'-Netzteil mit dem 'Pi'
      5. Der 'Pi' fährt nun hoch und gibt jede Menge Text aus (der euch nicht zu interessieren braucht)
      6. Wartet bis sich das Geschehen auf dem Bildschirm beruhigt hat

      'Pi' VOM PC AUS BEDIENEN
      Anmerkung: Man könnte auch eine Tastatur an den 'Pi' anschliessen und alles folgende eintippen, doch das ist einfach zu mühsam.
      1. In etwa in der Mitte des Bildschirms steht 'My IP address is 192.168.x.y' ... Diese IP-Adresse merken !
      2. 'Putty' am PC starten
      3. Gebt bei 'Host Name (or IP address)' die IP-Adresse des 'Pi' ein
      4. Gebt bei 'Saved Sessions' dem 'Pi' einen Namen... z.b. 'GIMX Pi' und klickt den 'Save'-Button
      5. Doppelklick auf 'GIMX Pi' und die ggf erscheinende Meldung bestätigen
      6. Es erscheint eine Art DOS-Fenster und Ihr müsst das Login und dann das Passwort eingeben (pi & raspberry)
      __(Linux unterscheidet Groß/Klein-Schreibung... also aufgepasst !)
      7. Nun kann man dem 'Pi' Befehle erteilen (Dazu schaut Euch nun bitte erst mal den ANHANG ganz unten im Tut an)

      Dem 'Pi' EINE FESTE IP-ADDRESSE GEBEN
      Anmerkung:
      Da der 'Pi' aktuell beim einschalten vom Eurem Router eine IP-Adresse zugewiesen bekommt, kann es passieren, dass dies nicht immer die gleiche IP-Adresse ist. Das hätte zur Folge, dass man die IP-Adresse jedesmal nachsehen muss, wenn man via 'Putty' Kontakt aufnehmen will.
      Da das nicht sehr schön ist, ist es nötig dem 'Pi' eine feste IP-Adresse zu geben, die sich nie ändert.

      1. Gateway-IP(=Router-IP) finden : "route -n" eingeben -> In der ersten Zeile findet man die Gateway-IP (zb 192.168.1.1)
      2. "sudo nano /etc/network/interfaces" eingeben
      3. Die Zeile "iface eth0 inet manual" ersetzen mit

      Quellcode

      1. # Ethernet
      2. auto eth0
      3. allow-hotplug eth0
      4. iface eth0 inet static
      5. address <Pi-IP>
      6. netmask 255.255.255.0
      7. gateway <Gateway-IP>
      8. dns-nameservers 8.8.8.8

      __'<Pi-IP>' mit der IP-Adresse des 'Pi' ersetzen (s.o)
      __'<Gateway-IP>' mit der Gateway-IP ersetzen (s.o)
      4. Speichern und beenden
      5. Um den DHCP-Client und TriggerHappy zu deaktivieren folgende Zeilen nacheinander eingeben:

      Quellcode

      1. sudo service dhcpcd stop
      2. sudo systemctl disable dhcpcd
      3. sudo service triggerhappy stop
      4. sudo update-rc.d triggerhappy disable
      5. sudo reboot
      6. Reboot abwarten und dann wieder per 'Putty' einloggen

      'Pi' KONFIGURIEREN
      1. "sudo raspi-config"
      2. 'Advanced Options' -> 'A8 Serial' -> 'No' -> 'Ok'
      3. 'Finish' -> 'Yes'
      4. Reboot abwarten und dann wieder per 'Putty' einloggen
      5. Um den 'Pi' vollständig zu updaten folgende Zeilen nacheinander eingeben

      Quellcode

      1. sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade
      2. sudo apt-get install rpi-update
      3. sudo rpi-update
      4. sudo reboot
      Anmerkung: Abfragen mit 'y' bestätigen
      6. Reboot abwarten und dann wieder per 'Putty' einloggen
      7. "sudo nano /boot/config.txt"
      8. Nach ganz unten scrollen und vor der Zeile 'enable_uart=0' die Zeile 'dtoverlay=pi3-disable-bt' einfügen
      9. Die Zeile 'enable_uart=0' in 'enable_uart=1' abändern
      10. Hinter der Zeile 'enable_uart=1' die Zeile 'init_uart_clock=8000000' einfügen
      11. Speichern und beenden

      'GIMX' INSTALLIEREN UND IN DEN AUTOSTART SETZEN
      1. Folgende Zeilen nacheinander eingeben:

      Quellcode

      1. wget http://gimx.fr/download/gimx-raspbian -O gimx.deb -O gimx.deb
      2. sudo sudo dpkg -i gimx.deb
      3. sudo apt-get -f install
      4. sudo nano /etc/systemd/system/gimx.service

      Anmerkung: Das 'sudo sudo dpkg -i gimx.deb' wird einige Fehler ausgeben... Das ist normal !

      2. Folgenden Textblock per Copy'n'Paste einfügen:

      Quellcode

      1. [Unit]
      2. Description=GIMX
      3. After=syslog.target network.target
      4. [Service]
      5. User=pi
      6. Type=simple
      7. ExecStart=/usr/bin/gimx -p /dev/ttyAMA0 -c LogitechG27_G29.xml --nograb
      8. Restart=always
      9. RestartSec=5
      10. [Install]
      11. WantedBy=multi-user.target
      Alles anzeigen

      3. Speichern und beenden
      4. "sudo systemctl daemon-reload"
      5. "sudo systemctl enable gimx && sudo systemctl start gimx"

      GIMX KONFIGURIEREN
      1. Um die passende Lenkradkonfiguration hinzuzufügen folgende Zeilen nacheinander eingeben:
      cd /home/pi
      mkdir .gimx
      cd .gimx
      mkdir config
      cd config
      sudo nano LogitechG27_G29.xml

      2. G27-Konfigurations-Seite am PC-Browser öffnen
      3. Den kompletten Text ab einschliesslich '<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>' bis '</root>' per copy'n'paste im 'nano'-Fenster einfügen
      4. Speichern und beenden
      Anmerkung 1:
      Wer ein anders Lenkrad besitzt als das G27, der schaut bitte mal HIER. Es finden sich hier Konfigurationsdateien für andere Lenkräder.
      Alle die auf 'G29.xml' enden kommen in Frage.
      Anpassen muss man dann hier im Tut die Zeilen
      - 'sudo nano LogitechG27_G29.xml'
      - 'ExecStart=/usr/bin/gimx -p /dev/ttyAMA0 -c LogitechG27_G29.xml --nograb'



      SHUTDOWN EINRICHTEN
      Wichtiger Hinweis :
      Den 'Pi' einfach vom Strom zu trennen ist keine gute Idee, denn das wird Euch füher oder später die SD-Karte zerschiessen.
      Deshalb verwenden wir hier einen Taster, der, wenn gedrückt, den 'Pi' sauber herunterfährt.

      !!! MACHT DAS BEVOR IHR DIE PS4 AUSCHALTET !!!


      1. Um ein Python-Script zu erstellen, das den 'Pi' runterfährt, wenn man den "Shutdown-Taster" drückt, folgende Zeilen nacheinander eingeben:

      Quellcode

      1. cd /home/pi
      2. mkdir Scripts
      3. cd Scripts
      4. sudo nano shutdown_pi.py

      2. Den folgenden Block via Copy'n'Paste einfügen

      Quellcode

      1. #!/bin/python
      2. # Simple script for shutting down the raspberry Pi at the press of a button.
      3. # by Inderpreet Singh
      4. import RPi.GPIO as GPIO
      5. import time
      6. import os
      7. # Use the Broadcom SOC Pin numbers
      8. # Setup the Pin with Internal pullups enabled and PIN in reading mode.
      9. GPIO.setmode(GPIO.BCM)
      10. GPIO.setup(18, GPIO.IN, pull_up_down = GPIO.PUD_UP)
      11. # Our function on what to do when the button is pressed
      12. def Shutdown(channel):
      13. os.system("sudo init 0")
      14. # Add our function to execute when the button pressed event happens
      15. GPIO.add_event_detect(18, GPIO.FALLING, callback = Shutdown, bouncetime = 2000)
      16. # Now wait!
      17. while 1:
      18. time.sleep(1)
      Alles anzeigen
      3. Speichern und beenden
      4. "sudo nano /etc/rc.local"
      5. Runterscrollen und direkt vor der "exit 0'-Zeile eine neue Zeile eingügen: "sudo python /home/pi/Scripts/shutdown_pi.py &"
      6. Speichern und beenden
      7. "sudo init 0"
      Anmerkung 1:
      Ich empfehle nach Schritt 3 das 'Shutdown'-Script mit "sudo python /home/pi/Scripts/shutdown_pi.py" erstmal zu testen
      Dafür muss man natürlich wenigstens den 'Shutdown'-Taster mit dem 'Pi' verbinden (siehe Sektion G)
      Anmerkung 2: Der letzte Befehl schaltet den 'Pi' aus

      Dieser Beitrag wurde bereits 23 mal editiert, zuletzt von Rudi Rastelli ()

    • Kommen wir jetzt noch einmal kurz zur Hardware zurück:
      "G) ZUSAMMENBAU"


      'Teensy' auf den GPIO des 'Pi' gesteckt.
      Die äußere Stiftreihe des 'Pi' ist, beginnend an der 'Ecke' des 'Pi'(im Bild oben links), durchnummeriert mit den geraden Zahlen 2,4,6...

      Brainfuck-Quellcode

      1. +----+--------+--------+| Pi | Teensy | Kabel |+----+--------+--------+| 2 | +5V | orange || 6 | GND | schwarz|| 8 | D2 | rot || 10 | X | weiss |+----+--------+--------+X = Kreuzungspunkt der beiden Widerstände



      Der 'Teensy' in den Case-Deckel des 'Pi' geklebt (Bitte vorher ein Loch für die Mini-USB-Buchse des Teensy aus dem Pi-Case schneiden)


      Dies zeigt den "Shutdown"-Taster verbunden mit der 'Pi' GPIO an Pin 12 & 14


      Alles fertig... man sieht unten den normalen Stromanschluss des Pi und darüber die USB-Buchse des 'Teensy'

      Anmerkung: Einige der Bilder sind schon älter und zeigen deswegen den "Shutdown"-Taster nicht


      STROMVERSORGUNG ÜBER PS4... ECHT JETZT ?
      Manche werden sich fragen, ob das die PS4 nicht langfristig überfordert, aber da die PS4 USB3-Anschlüsse hat, die bis zu 900mA verkraften, sollte das so, wie hier vorgestellt, kein Problem darstellen.
      Selbst ein Pi3 benötigt unter Vollast aller 4 Kerne nur ca 750mA. GIMX ist von Volllast und Ausnutzung aller 4 Kerne aber mehr als weit entfernt.
      Und die angeschlossenen USB-Geräte(Lenkrad und Dualshock 4) benötigen auch nichts zusätzlich an Strom.

      Aber... wenn man's doch lieber anders machen will, dann zieht man einfach das orange Kabel von Pin 2 des 'Pi' und befeuert ihn dann alternativ mit seinem Netzteil.


      Jetzt kommt der Moment, wo der Elefant das Wasser läßt:
      "H) BETRIEB"

      1. Schaltet die PS4 aus
      2. Verbindet den 'Pi' via USB mit dem Lenkrad und einem Dualshock 4
      3. Verbindet den 'Pi' via der 'Teensy'-Mini-USB-Buchse mit der PS4
      4. Schaltet die PS4 an der PS4 selber an
      5. Beobachtet die LED des Dualshock 4 bis das diese gelb aufblinkt (kann ca 2-3 Minuten dauern)
      6. Drückt die ganz linke orange Taste am Lenkrad (=PS-Taste)
      7. Jetzt solltet Ihr im PS4-Menü mit dem Lenkrad-Steuerkreuz navigieren können und auch sonst sollten alle Knöpfe funktionieren

      8. Zum sauberen Runterfahren des 'Pi' den "Shutdown"-Taster kurz drücken und warten bis nur noch die rote LED am 'Pi' leuchtet. Dann erst PS4 ausschalten.



      ANHANG :
      "'KOPIEREN' UND 'EINFÜGEN'"

      Unterschiede und das Zusammenarbeiten von Copy&Paste bei Windoof und Linux:
      - Windoof: Wie 'Kopieren' und 'Einfügen' über das Kontext-Menü funzt sollte wohl jedem klar sein
      - Linux: 'Kopieren' = Text markieren / 'Einfügen'= Rechter Mausklick

      Wollt Ihr zB den Text 'Rudi ist doof' in die Eingabezeile von 'Putty' kopieren, dann...
      Den Text 'Rudi ist doof' markieren -> Rechtsklick auf den markierten Text-> 'Kopieren' -> Rechtsklick ins 'Putty'-Konsolenfenster
      !!! Auf diese Weise kann man im Folgenden die ganzen Befehle copy'n'pasten !!!
      (Andersrum (von Linux nach Windoof) funzt das übrigens auch)


      "TEXTEDITOR 'nano' BEDIENEN"

      - Copy'n'Paste : Funzt hier genauso wie oben beschrieben
      - Cursor im Text bewegen : mit den Cursor-Tasten
      - Text speichern und 'nano' beenden: 'Strg' + 'x' drücken -> 'Y' oder 'J' -> 'ENTER'
      _(Ist im Tutorial die Rede von 'Speichern und beenden', dann ist genau das hier gemeint)


      Ein paar letzte Worte:
      Ich hab darüber nachgedacht zusätzlich ein vorgefertigtes SD-Image zur Verfügung zu stellen. Da ich aber so nen lahmen Upload hab, hab ich von der Idee allerdings wieder Abstand genommen.
      Sollte sich aber jemand berufen fühlen so ein Image zur Verfügung zu stellen, wäre das sicher gern gesehen. Bedenkt aber, dass man dann den Teil mit der festen IP auslassen sollte, damit man auch in anderen Netzwerken den Fernzugriff auf den Pi weiter nutzen kann.

      Wenn alles soweit zufriedenstellend läuft empfehle ich DRINGEND, dass man sich ein Backup der SD mit dem 'Win32 Disk Imager' erstellt.

      Wenn man den Pi über den Teensy-MiniUSB-Port mit einem einfachen USB-Netzteil (statt mit der PS4) mit Strom versorgt, dann startet der Pi nicht... Kein Plan warum.
      Will man ihn also mal ohne PS4 starten, dann sollte man ihn über den Pi-MicroUSB-Port mit Strom versorgen.

      Gruß
      Rudi

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von Rudi Rastelli ()

    • Bin mal gespannt ob's hier einer nachbastelt... Dieses 'Gimx'-ProjeKt ist jedenfalls sehr interessant... und das nicht nur für abgefuckte Alt-Lenkrad-Besitzer !

      EDIT:
      Der CronusMax ist mittlerweile eine gute Alternative, da dieser nun seit dem letzten Update auch eine G29-Emulation bietet.
      Vorher wurde mit dem angeschlossenen Lenkrad nur ein DS4 emuliert.

      Gruß
      Rudi

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rudi Rastelli ()

    • Hi.

      Habe mich mit dem Thema auch schon auseinander gesetzt, durch einen Raspery wird das wieder interessant.
      Die Videos die ich bisher dazu gesehen habe haben mich in den Reaktionszeiten der Umsetzung allerdings nicht überzeugt!
      Wie ist das bei dieser Lösung.

      cu
    • Darktrooper schrieb:

      Der CronusMax plus funktioniert nicht? Weil, wäre ja weniger Arbeit?
      Nehme an, dasd der CronusMAX oder ähnliche Adapter schon funktionieren werden, aber die simulieren nur einen DS4 Controller und nicht das G29 Lenkrad, was bedeutet, dass Du mit einem CronusMax kein Force Feedback bekommen wirst. Und das ist doch, zumindest für mich, das Salz in der Suppe.

      Und ja... 'Arbeit' ist es natürlich, aber mir macht sowas großen Spaß und es ist eine Lösung, die sehr flexibel ist. Sprich zB XBOX360- oder PS3-Controller als DS4 an PS4 geht auch.

      @Plattenplatz
      Bisher fahr hab ich nur DIRT RALLY damit probiert (hab die PS4 erst seit letzter Woche und daher noch nit viele Games) und ich hab viel Spaß damit.
      Ob's eine Verzögerung gibt ? Vermutlich ja, jedoch nicht so arg, dass ich das bisher großartig gemerkt hab... Aber dazu muss man natürlich sagen, dass da vielleicht jeder anders empfindlich ist.
      Würde mich aber auch interessieren wie unterschiedlich das wahrgenommen wird.

      Wobei mich dieses Thema an die Leute erinnert, die auf Ihrem neuen TV keine Filme gucken sondern lieber Pixel zählen... denke Du weißt, was ich meine.
      Ausserdem hat man ja jederzeit die Wahl sich für 300-400€ ein Lenkrad zu kaufen, dass nativ von der PS4 unterstüzt wird.

      Gruß
      Rudi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rudi Rastelli ()

    • Hi.

      Also bei mir ginge es darum ein Logitech Driving Force GT ans laufen zu bekommen.
      Habe mir dazu halt auch schon die Lösung über PC angesehen, den hätte ich sogar noch parat, Blutoothstick den ich da habe könnte auch funktionieren.
      Aber wenn man sich z.B. dieses Video hier so ab 7:20 mal anschaut

      Quellcode

      1. https://www.youtube.com/watch?v=i7vz6dHRpe4
      dann finde ich das es optisch doch schon ein so großes Lagging gibt das es mir keine Spaß machen würde. :(
      Das über den Raspery laufen zu lassen ist natürlich ein gutes Projekt ;)

      Könntest du evtl. auch ein Video machen wo man mal einen Eindruck bekommt?

      cu
    • @Plattenplatz
      Haben eben mal das Driving Force GT vom Nachbarn angeschlossen und dann paar Stunden mit ihm Dirt Rally gezoggt.
      Musste nur die Konfigurationsdatei austauschen und es lief sofort tadellos.
      Hab den Nachbarn dann später mal gefragt ob er Lag bemerkt hätte. Er schaute mich leicht verdutzt an und sagt : "Nö"
      Auch ich hab mal explizit drauf geachtet und mir ist nach wie vor nix aufgefallen... es fühlt sich so an wie's ich mir vorgestellt hab... ehrlich gesagt sogar noch besser.

      Wenn Du BT benutzt bei Gimx kannst Du nur einen DS4-Controller simulieren ! Weiß nicht, ob Du das so haben willst !?
      Dann wird's zb mit ner H-Shift Gangschaltung schwierig... wobei ein DFGT hat das ja eh nicht.

      Ein Video ?... Hmmm... noch nie sowas gemacht.
      Kannst mir das Video mal verlinken , dass Du gesehen hast ?

      Gruß
      Rudi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rudi Rastelli ()

    • Guten Morgen,

      Also das sieht ja echt mal gut aus......
      Ich werde versuchen dieses nachzubauen.
      Aber jetzt zu meiner Frage: Da ich kein Elektriker bin welche wiederstände werden den genau benötigt?
      Es gibt die mit verschieden Wattzahlen? Was muß man da nehmen?
      Und gibt es da irgendwie ne Durchflussrichtung oder sowas?

      Die Sache mit dem Löten selber und dem Raspberry ist für mich persönlich überhaupt kein Problem.

      Edith: Vielleicht hast du da eine Antwort drauf: Ich habe gerade beim durchstöbern meiner Bastelkiste noch einen Teensy 2.0 gefunden :D .
      Dieser hat aber anstatt einen 5v+ anschluss einen VCC anschluss. Kann ich diesen gefahrlos nutzen oder lieber ein externes Netzteil?

      Vielen Dank!

      Gruß
      Bfak

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von bfak ()

    • @bfak
      Zu den Widerständen:
      Da tun's ganz normale Widerstände, wie Du sie auf dem Foto siehst. Leistung wird da nicht verbraten. Und die müssen auch nicht auf 0.00000001 Ohm genau stimmen.
      Das Verhältnis von 3:2=1,5 muss nur so ungefähr eingehalten werden. Also wenn Du bei deiner Kombination so zwischen 1,3 und 1,7 liegst ist das voll ok.
      Bei mir hab ich 2,2kOhm und 3,9kOhm(einen 3,3KOhm hatte ich nicht mehr) benutzt... also 3,89:2,2=1,77 und das passt auch.
      Eine Durchflussrichtung gibt's nicht.

      Der VCC Anschluss entspricht dem +5V Anschluss bei meinem teensy++ 2.0.

      Gruß
      Rudi

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rudi Rastelli ()

    • Danke für die Antwort.

      Dann habe ich jetzt alles Verstanden und auch keine Fragen mehr.

      Sobald der Raspberry die Tage hier eintrifft werde ich mich daran machen deine Anleitung Schritt für Schritt zu befolgen.

      Ich melde mich dann ob es geklappt.

      Edit: Mir ist dan ein kleiner Fehler im Tutorial aufgefallen. Und zwar in dieser Textspalte:

      sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade
      sudo apt-get install rpi-update
      sudo rpi-updatesudo reboot

      Das muß so eingegeben werden:

      sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade
      sudo apt-get install rpi-update
      sudo rpi-update
      sudo reboot

      So ein fehler ist schnell passiert. :D
      Nicht das sich ein User wundert warum er hier nicht weiter kommt.

      So jetzt werde ich mich gleich mal na die Lötarbeiten machen.
      Melde mich dann später nochmal ob alles geklappt hat.

      Bis dahin
      Bfak

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von bfak ()

    • @bfak
      Danke für den Hinweis.... Hab das korrigiert !

      Und... ich hab noch was Wichtiges hinzugefügt !

      So wie der Pi hier betrieben wird, wird er ja nicht richtig heruntergefahren, sondern idR einfach vom Strom getrennt.
      Leider besteht dabei die große Gefahr, dass man sich die SD früher oder später zerschiesst.
      Darum hab ich das Tutorial nun mit einem "Shutdown"-Taster ergänzt. Drückt man diesen fährt der 'Pi' sauber runter.

      Gruß
      Rudi
    • @bfak
      Du hast PN

      Dreht sich das Lenkrad, wenn der Pi hochfährt ?
      Leuchtet der DS4 blassblau ?
      Haste die 'LogitechDrivingForceGT_G29.xml' in '~/.gimx/config/' ?
      Und in '/etc/systemd/system/gimx.service' muss es heißen : 'ExecStart=/usr/bin/gimx -p /dev/ttyAMA0 -c LogitechG27_G29.xml --nograb'

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rudi Rastelli ()

    • Ja das Lenkrad hat sich gedreht als der PI hochgefahren ist.
      Der DS4 hat immer nur gelb geleuchtet
      Und ja ich habe mir die File für mein Lenkrad rausgesucht.

      Ich setzte jetzt erstmal den raspberry neu auf.

      Melde mich dann.

      Danke!

      Edit: Es funktioniert :D So ein kack fehler. Habe mal ein anderes USB Kabel zum einbinden des DS4 benutzt! Und schon gehts. :D
      So jetzt muss nur noch der Shutdown Schalter eingebaut werden. Habe nur noch keinen hier :D
      Solange wird das Ding per Putty sicher runtergefahren.

      Bfak

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bfak ()

    • Vielen Dank für das gute Tutorial.

      Bisher hatte ich Gimx auf einem Windows-PC laufen, was relativ unpraktisch ist. Es war mir nicht bekannt das Gimx auch auf dem Raspberry Pi läuft.
      Da ich ein G25 besitze, sich die Linux-Config von der Windows-Config unterscheidet und leider unter der angegebenen Adresse keine Linux-Config für das G25 existiert, habe ich selbst eine Config erstellt.
      Für alle die das Projekt ausprobieren möchten und ein G25 besitzen möchte ich meine Config zur Verfügung stellen.
      Bei mir funktioniert das ganze, zumindest unter Driveclub PS Plus Edition, problemlos. Mehr Rennspiele besitze ich für PS4 nicht.

      Viel Spaß beim Testen
      Tobi
      Dateien