[RCM Payload] Hekate IPL - CTCaer mod

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [RCM Payload] Hekate IPL - CTCaer mod

      Hekate - CTCaer mod v3.1




      Was ist hekate und was kann sie?

      Hekate ist in der griechischen Mythologie die Göttin der Magie......Upps! Ich meine, es handelt sich dabei um ein custom Bootloader/Package1-Ersatz und Firmware Patcher für die Nintendo Switch. Damit lässt sich ein gepatchter Kernel laden, aber bspw. mit der Modifikation von CTCaer (Fork) auch der NAND dumpen und injizieren. CTCaer mod basiert nämlich auf naehrwert's repo hekate - ipl.
      Der hekate Mod unterstützt derzeit alle Switch-Firmwares (1.0.0 bis 5.10) und soll auch alle zukünftige Firmwares der Switch unterstützen, da sie durch einen Fehler im Tegra Recovery Mode (RCM) ausgeführt wird, welcher nur mithilfe einer neuen Hardware-Revision behoben werden kann.

      Überblick:
      • Unterstützt alle Firmware (1.0.0, 2.X, 3.X, 4.X, 5.X)
      • CFW Autoboot Launching/Konfiguration
      • Voller Atmosphère Support z.B. das Booten von Exosphère
      • eMMC/NAND Dumping
      • Zurückflashen von eMMC Dateien (hier ist Vorsicht geboten, bei falscher Verwendung kann es zu einem Full-Brick der Konsole führen)
      Setup:
      1. Das Starter Paket von tomGER herunterladen und den Inhalt auf die SD Karte hin kopieren: github.com/tumGER/SDFilesSwitch/releases
      2. Nintendo Switch in den RCM Modus bringen. (Da jedem mittlerweile klar sein sollte, wie sich der Tegra RCM auf der Switch starten lässt, muss ich hier nicht näher darauf eingehen)
      3. Über ein USB C-to-A-Kabel verbindet ihr die Switch mit dem PC und den Payload zieht ihr auf die TegraRCMSmash.exe, daraufhin empfängt die Switch den gesendeten Payload und bootet hekatet.


      Features:

      --> Launch Firmware

      Über hekate können verschiedene Custom Firmware in verschiedener Ausführung gebootet werden. Außerdem lässt sich darüber auch ins normal System booten.
      Unter anderem sind folgende Bootoptionen verfügbar:
      • Hekate: Standard (unterstützt das HBMenu)
      • LayeredFS: Mit LayeredFS-Support für bspw. ROM-Hacks (SD://atmosphere/titles/TITLEID/romfs.bin) – nicht auf jeder Firmware nutzbar!
      • CFW Atmosphère-NX (WIP): Experimentell und nur zum Testen für Entwickler (enthält die Custom TrustZone-Implementierung “Exosphère“)
      • Horizon OS: Die OFW der Switch
      • und vieles andere mehr...



      hekate-Scrot-2.png

      --> eMMC/NAND Dumps/Restore Verifizierung

      Dieser Mod unterstützt exFAT und bietet die zusätzliche Option zum Dumpen/Einspielen der User- und System-Partition des eMMC. Nach Backup der Partition werden diese in Verwendung der SHA256-Prüfsumme auf die SD Karte erstellt und vor der Wiederherstellung verifiziert. Wenn der Balken grün wird, prüft hekate, ob die geschriebenen Daten der SD-Karte und die eMMC-Daten übereinstimmen.



      --> Backup eMMC BOOT0/1 (Wichtig!)

      Diese werden benötigt, um das ganze eMMC Abbild zu vervollständigen.

      --> Backup eMMC RAW GPP (Wichtig!):

      RAW GPP enthält alle weitere Partitionen (ausser BOOT0/BOOT1 ) des eMMC, sowie die System- als auch die User-Partition der Switch sind darin enthalten.

      --> Backup eMMC SYS (Sofern RAW GPP gesichert ist, optional)

      Mit dieser Option könnt ihr alle system-relevante Partitionen, außer User-Partition, als separate Dateien sichern.

      --> Backup eMMC USER (Optional)

      Die hier dumpt nur die Partition für die User Dateien, die über 26,0 GB gross ist, unabhängig davon, was ihr an Daten drauf habt.

      --> Dump package1 (nicht erforderlich)

      Hierbei wird die package1 von BOOT0 ausgelesen und entschlüsselt. Es extrahiert auch die secure monitor- und warmboot-Binärdateien. Diese Funktion ist für Entwickler gedacht.

      hekate-Scrot-3.png

      --> Print fuse info:

      Es zeigt Informationen über die Tegra X1 fuses auf den Bildschirm an, somit lassen sich die Anzahl der durchgebrannten und der verfügbaren eFUSEs ermitteln. Die lassen auch als Datei auf sie SD-Karte exportieren, damit sie leichter untersucht werden können.

      --> Print kfuse info:

      Zeigt Informationen über kfuses an.

      --> Print TSEC keys:

      Hiermit lässt sich der Sicherheitsschlüssel des SoC Tegra X1 anzeigen.

      --> Print eMMC info:

      Verschiedene Informationen über den eMMC können angesehen werden: Speicherplatz, maximale Lese- und Schreibgeschwindigkeit, Hersteller, Modell und alle enthaltene Partitionen etc.

      --> Print SD Card info:

      Informationen über SD-Karte werden hier angezeigt: wie maximale Geschwindigkeitsklassen und erlaubte Geschwindigkeitsstufen, Hersteller und Modell, Gesamtspeicherplatz, freier Speicherplatz, Clustergröße etc.

      --> Print battery info:

      Viele Informationen über den Akku der Switch lässt sich hier anzeigen.

      --> Fix battery de-sync:

      Behebt das Akku Problem unter Verwendung von Linux auf der Switch. Dies behebt quasi die Fehlkonfiguration des Batteriemonitors, die von Linux-Builds erzeugt wird.

      --> AutoRCM (Riskant!):

      Der AutoRCM, auch bekannt als briccmii von rajkosto, basiert auf Reisyukaku´s AutoRCMv2 und beschädigt die ersten Boot-Konfiguration in der BOOT0.
      Dadurch kann der Benutzer immer in RCM booten/neustarten, ohne das der PIN 10 gegroundet werden muss. Da er auf den eMMC schreibt, gilt er als äußerst gefährlich und muss nur bei Bedarf und mit Vorsicht verwendet werden.
      Hinweis: Die verschiedenen Auto-RCM Lösungen (briccmii, SX OS ...) sind untereinander nicht kompatibel. Das heißt, wenn z.B. über briccmii der auto RCM installiert/verwendet wird, lässt sich dieser auch nur über briccmii wieder deinstallieren.


      Changelog:

      Spoiler anzeigen

      v3.1:
      • Implement millisecond timer
        This is a must and a very important feature, because we expect to use the bootloader more than 71 minutes (Backup/Restore). This has the side-effect of fixing a lot of stuff. Especially on SDMMC operations.
        If you had problems with read/write/verify on eMMC or SD, the new version is a must.
      • Fix the verification code at last!
        Another side-effect of using a 32bit ms timer (from the μs original one). Plus the additional fixes to variables that could not fit in u32 storage, makes the fix completely. Thanks to all the testers that helped to tackle these dreaded bugs.
        Better redo that backup!
      • The Fusée patches for 4.X are now fixed
      • The sd files archive bit removal tool, now only applies to switch folder


      v3.0:
      • Auto boot
        with hekate logo or custom logo support
        When enabled, press VOL- to go into the bootloader menu
      • Full Atmosphère support w/Exosphère boot
        It can now properly boot through Exosphère.
      • Completely fix Backup & Restore Verifying algorithm
        Better do a new backup to make sure.
      • Restore options
        You can now restore your BOOT0/1, GPP physical partitions and all GPP partitions. Individually. Read the warning!
      • Configuration
        Support configuration loading and saving
      • Add Battery charger and Fuel gauge info
      • Support styling in hekate .ini file
      • Add battery "de-sync" fix
      • Add Fix sd files attributes
      • Show battery stats in menu
      • Raise sd card power limit for faster transfer speeds
      • Update FatFS to 0.13b /w hotfix
      • Other features that I forgot. Check commit log
      • Countless (really!) bugfixes, memory leak fixes and general fixes
      Warning: The restore options are DANGEROUS! Do not use that if you don't know what you are doing!

      No one is responsible for your actions!


      v2.3:
      • Sleep mode now works on 1.0.0-2.3.0, 4.0.0-5.1.0


      v2.2:
      • Added Disable SVC verification for 5.X.X kernel patch (enabled by using fullsvcperm=1 in hekate ini)
      • Better support for SDR50 sd card speed (mitigates a T210 hardware bug)
      • Fixed a bug with scrambled tex
      • And many other bugfixes



      Download-Link: github.com/CTCaer/hekate/releases/tag/v3.1



      kei-gu
      Ryū Hayabusa

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von BiBo1994 () aus folgendem Grund: Formatiert!


      • Fixed sleep mode for 3.0.0 - 3.0.2
      • Add status bar with battery info
        Now you can always see your battery when into a time-consuming backup/restore.
      • Add background color support from bitmap's first pixel
        If your logo is smaller than 720x1280, it will now use the first pixel as background color, instead of dark grey.
      • Add dumping of package2
      • Unset archive bit to all sd card files re-added
        Now it does not touch Nintendo folder. Keep in mind that this can mess with some homebrew.
      • Fixed an issue with a non-working firmware launching when "Dump package1" was used before.
      • Changed partial backup message to inform about the sd card unmounting when in a menu.
      • Some small bugfixes.[/quote]
      https://github.com/CTCaer/hekate/releases/tag/v3.2