Ein SD-Adapter für den MemoryCard-Anschluss der PS2

  • Ich starte mal diesen Thread, um Anregungen und Ideen zu hören.



    @wisi und @Maximus32 haben schon 2018 einen Treiber geschrieben, mit dem man darauf Zugriff bekommen kann.



    Die Hardware ist sehr einfach und kann auch selbst gebaut werden!


    Wer Interesse hat, kann dass auch auf psx-place.com verfolgen!
    https://www.psx-place.com/thre…ps2-sio2-interface.29210/

  • Wie man am Profil hier sieht... "a.k.a. TnA" ;)


    Der Adapter funktioniert praktisch wie ein USB-Stick, dass heißt man kann SD-Karten während der Laufzeit wechseln (nicht im Spiel, aber in den Homebrew-Programmen, wie OPL's GUI)!



    Pro:

    • Sollte auf JEDER PS2 funktionieren
    • Ist sehr günstig in der Herstellung der Hardware
    • Ist sehr "modular", d.h. SD-Karten können leicht getauscht werden. Wenn jemand mehrere kleine SD oder Micro-SD-Karten besitzt, kann man die damit PERFEKT wiederverwenden! Wenn man die während der Laufzeit wechseln kann und die Seite in OPL beim Wechsel der Karte automatisch den Inhalt aktualisiert, hat man Praktisch echtes Old-school-feeling gepaart mit P'n'P-Fähigkeit, also muss man die Konsole nicht ausschalten.
    • Es ist schneller als USB (~1.6-2.0MB)! Das reicht aus, dass alle FMVs/"Videos" mit voller Geschwindigkeit laufen sollten!
    • Man kann damit weiterhin online spielen, solange man LAN besitzt, da der Port nicht mit dem streamen des Spiels beschäftigt ist... (Es würde auch mit LAN gehen, aber die Software erlaubt es [noch] nicht.)
    • Der Treiber kann relativ einfach in Programme wie wLE und OPL's GUI eingefügt werden.
    • "Recycling" alter SD und Micro-SD-Karten! Damit macht es sogar Sinn 512MB-SD-Karten wiederzuverwenden!
    • 2TB Karten sollten möglich sein!
    • etc.


    Contra:

    • Falls OPL Unterstützung dafür bekommt, müssen die Spiele/ISOs/ul und VMCs unfragmentiert auf der SD-Karte vorliegen!
    • FAT32 bringt natürlich das 4GB-Limit mit sich, also müssen größere Dateien entweder gesplittet werden (ul-Dateien), oder es müsste alternativ soetwas wie das wbfs-Dateisystem genutzt werden... Mit FAT32 ist das denke ich alles schneller realisiert.


    Das sind jetzt ein paar Dinge... Vielleicht fällt mir (oder euch :comm: ) noch mehr dazu ein.


    Man kann praktisch seine ganze PS2-Spiele-Kollektion auf einer oder mehreren SD-Karten besitzen und per Plug'n'Play an jeder PS2 benutzen.
    Voraussetzung ist natürlich die Möglichkeit, Homebrew zu starten (z.B. eine FMCB-MemoryCard)!


    Adapter + FMCB-MC ist da schon eine sehr interessante Variante! :D


    Ich freue mich schon auf die Memes...
    "Meine PS2 Spiele-Sammlung 2010", mit ein paar hundert Spielen in DVD-Cases... "Meine PS2 Spiele-Sammlung 2020", 2TB-Micro-SD-Karte!
    (wegen dem Größenunterschied)

  • Ich habe den Thread und Start-post auf psx-place.com mal erweitert!


    Ich werde später noch mehr hinzufügen.


    Möglicherweise werde ich den Start-Post hier auch anpassen!

  • Das geht ohne Extrahardware aber nicht...


    Edit: ...allerdings ist die Idee ja, dass man das in OPL nutzen kann, wie einen schnellen USB-Stick... Das heißt VMCs würden dann gehen!


    Falls dir das auch "reicht", kann ich dich beruhigen!



    Aber einfach im OSDSYS und im Spiel darauf zugreifen, wenn man nicht schon Homebrew starten kann, benötigt Extrahardware und die wollen wir vermeiden!


    Jeder soll sich so ein Dongle auch selbst basteln können!



    Der Thread auf Psx-place.com, ist gut gestartet! Der Stsrtpost wurde mit "Tabs" ergänzt!

  • Sehr interessant.
    Ich hoffe das sich das gut entwickeln wird.
    SD-Karten sind recht günstig und sollten einfach zu verlöten sein.


    Dann können die Slimkonsolen nun auch mal von flüssigen FMV's profitieren. (Abgesehen von der Netzwerkmethode) :)

    SCPH-102 - OneChip Stealth+NTSC Fix
    SCPH-102 PM-41(2) - OneChip Standard
    SCPH-30004 V3 - Matrix Infinity v1.93 (Blue Dot)
    SCPH-30004 V4 - Matrix Infinity v1.93 (Green Dot)
    SCPH-70004a V12 (Tot) - Matrix Infinity Clone v1.99 (2008)
    SCPH-70004b V13 (EE+GS) - Matrix Infinity v1.93 (Green Dot)

    SCPH-70004b V13 (EE+GS)

    SCPH-77004b V15c - Modbo 4.0 CX v1.93
    SCPH-90004a V17a
    SCPH-90004a V17b

  • @Plastic Schade, dass man dann Zusatzhardware bräuchte.
    Oder ist es vielleicht möglich einen Treiberchip direkt auf das PCB zu löten und es somit zu nutzen?


    Funktioniert das ganze auch mit ner PS1 MemoryCard?
    Ich habe da eine defekte vom Drittanbieter.. Und wie ich das verstanden habe, benötigt man ja nur eine direkte Verbindung zu den Kontakten und OPL mit Treibern. (Hab das mal überflogen)

  • Ja, eine MCU ("Treiber-Chip) wäre theoretisch möglich!
    Aber da der Treiber schon so weit ist und es so immer noch leicht nachbaubar ist, macht es einfach nicht viel Sinn (was nicht heißt, dass wir das nicht vielleicht AUCH irgendwann mal sehen werden)! ;)

  • Geile Sache und ich wills nicht schlecht machen (bitte nicht falsch verstehen!), aber ich hätte da ein paar Fragen und Anmerkungen:
    Ein DualSD Adapter wäre Nice! Siehe die Adapter für die PSP.
    Wäre es möglich exFat zu verwenden bzw. in OPL/wLE zu implementieren? Oder muss das erst in PS2SDK implementiert werden? Eine passende Implementierung wäre diese hier: http://elm-chan.org/fsw/ff/00index_e.html
    exFat würde Dateien >4GB ermöglichen ...


    Wenn ich es recht verstehe sind die Transferraten über den MC Port schneller als über USB/iLink. Wie kann denn das sein? Wie ist das denn intern angebunden?


    Eine kleine MCU würde bei dem Projekt total Sinn machen auch wenn ich voll und ganz verstehen kann das ihr das vermeiden wollte bei euren Scope. Viel Erfolg! Ich werde das Projekt weiterhin verfolgen :)

  • Ein DualSD Adapter wäre Nice! Siehe die Adapter für die PSP.

    Ich weiß nicht, ob dass möglich ist...


    Quote

    Wäre es möglich exFat zu verwenden bzw. in OPL/wLE zu implementieren?

    Das wäre möglich!


    Quote

    Oder muss das erst in PS2SDK implementiert werden?

    Ja, dass müsste erst implementiert werden!


    Quote

    Eine passende Implementierung wäre diese hier: http://elm-chan.org/fsw/ff/00index_e.html
    exFat würde Dateien >4GB ermöglichen ...

    ...und was würde das bringen? Es gibt ul-split-Dateien...


    Quote

    Wenn ich es recht verstehe sind die Transferraten über den MC Port schneller als über USB/

    Schneller als USB 1.1 (das was die PS2 auch hat), ja!


    Quote

    iLink.

    Nein... BEI WEITEM NICHT!


    Quote

    Wie kann denn das sein? Wie ist das denn intern angebunden?

    Standard-SPI-Interface...


    Quote

    Eine kleine MCU würde bei dem Projekt total Sinn machen auch wenn ich voll und ganz verstehen kann das ihr das vermeiden wollte bei euren Scope. Viel Erfolg! Ich werde das Projekt weiterhin verfolgen :)

    Da müssten wir aber Magic Gate "nachbauen" und ein Limit pro "Seite" einfügen und eine Funktion um die "Seiten" zu wechseln!... Viel zu viel Aufwand!

  • Danke für die Antwort! Schade das nicht alle Konsolen iLink haben, damit ist der MC Slot die allgemein bessere Lösung. Top.

    Leider haben beide Implementierungen (noch) Nachteile!


    • Bei Firewire/iLink muss man leider (noch?) "Byteswappen" deshalb ist die Performance nur so 6-8MB soweit ich m9ch erinnere. Sonst wären 50-60MB möglich, aber der IOP ist langsam und muss halt die Reihenfolge Umdrehen...
    • Der Treiber funktioniert (noch) nicht auf DECKARD-PPU-PS2s (Slims ab 75k) aber wenn man für den "emulierten IOP" direkt schreibt, kann man theoretisch sogar mehr Leistung auf den meisten Slims herausholen!


    Quote

    Eine exFAT Implementierung in PS2SDK wäre natürlich sehr geil. Dank newlib mittlerweile recht einfach portierbar... müsste man sich mal näher ansehen.

    Noch besser ist da "BDM", siehe psx-place.com-thread!

  • Hallo zusammen. Hab von dem Projekt erfahren und ich dachte, da kann ich auch etwas dazu beisteuern, da ich erfahren im Erstellen von Platinen bin. Das Ganze findet ihr hier:
    09-001-1_SIO2SD.zip (492 kB)


    Ich habe mich dabei für eine Mikro SD entschieden, da die Bauhöhe von Slots für normale SD-Karten nur ganz knapp (nicht) hineinpassen und heute verwendet ja sowieso fast jeder Mikro SD, auch für große Kartenleser, dann mit Adapter. Der Kartenschacht ist so ausgewählt, dass die Karte umgedreht hereingesteckt wird, womit es dann wieder richtig herum ist. Außerdem habe ich noch zwei LEDs hinzugefügt, die leuchten sollten, wenn eine SD-Karte eingesteckt ist und wenn Daten übertragen werden. Ich hoffe das hilft euch weiter :)

  • Sorry, ich war 2-3 Tage beschäftigt.


    Ich habe es auf 0.05mm genau gemessen wo es ging und auf Millimeterpapier (5:1 vergrößert) übertragen. (1mm ist also 0.2mm)


    Ich hab jetzt auch Zugriff auf einen Scanner der etwas kann! Vorher hätte ich leider ein Foto von der Zeichnung machen müssen und dass wäre mir zu ungenau!


    Ich hänge es nach einem ausgiebigen Schlaf an.



    Edit: In der Danksagung fehlt @wisi wegen der Hardware und Arbeit am Treiber und @dekkit für die Arbeit am PCB! ;)

  • Hab die Dokumentation noch etwas überarbeitet, hatte den Schaltplan irgendwie vergessen. In der Stückliste war auch noch ein kleiner Fehler.
    Da ich außerdem nun alle 3D-Modelle zusammen habe, konnte ich auch ein gesamtes 3D-Modell erstellen, ist vielleicht etwas anschaulicher, mal abgesehen von der Buchse für die SD-Karte. Die Farben passen nicht, was daran liegt, dass der Fokus des Modells auf der Mechanik liegt und nicht bei der Optik.


    09-001-1_SIO2SD.zip (492 kB)


    [Blocked Image: https://www.trisaster.de/file/sony/ps2/sio2sd/02-005-0_3d.png]
    Edit: Ja, das mit wisi ist mir auch direkt aufgefallen, ist ebenfalls korrigiert. dekkit hatte ich jetzt nicht aufgelistet, weil er, wenn ich es richtig verstanden habe, das PCB und das 3D-Modell erstellt hatte, womit ich aber nichts zu tun hatte, da fand ich das etwas komisch. Aber vielleicht nehme ich das da auch zu genau.


    Wäre übrigens nett, wenn noch mal jemand über den Schaltplan guckt, ob ich da keinen Bock geschossen habe. Hab das zwar mehrmals abgeglichen, aber manchmal sieht man einen Fehler einfach nicht.

  • @Takeshi: Danke für den Beitrag! Das sieht sehr gut aus!


    Ich persönlich favorisiere statt eines Micro-SD-Slots wirklich einen normalen SD-Slot! Ich möchte, dass jeder auch seine alten Karten/"Module" (genau in dem Sinn wie beim GameBoy und anderen Modul-basierenden Konsolen/Handhelds) nutzen kann! Micro-SD-Karten sind ja auch so per SD-Adapter möglich (heißt wenn die Leute so einen haben, ist die Nutzung am Ende wie mit deiner PCB-Variante)!


    Ich habe den MC-Port schon genau ausgemessen und in 5-fach Vergrößerung auf Millimeterpapier...


    Die Scans der auf Millimeterpapier gezeichneten MC-Port- und PCB-Abmessungen kann ich aber gerade nicht anhängen, da meine Bandbreite gerade extrem niedrig ist!


    Sie sind auf dem PS2-Discord (falls es dich interessiert --> https://discord.gg/Bd3A7v8 Channel: "SD-Gecko" [das war nur eine vorübergehende Idee, da der "Produktname" ja noch nicht richtig fest steht]) und möglicherweise kann @theANY sie hier anhängen?


    Ich denke man kann bestimmt auch einen Scanner zum messen nehmen! Ein darauf spezialisiertes Programm, wäre aber interessant!



    Danke für deinen Beitrag!
    Ich kann die dann auf Psx-place.com im ersten Post hinzufügen!


    Das auch beide LEDs dabei sind, finde ich super!



    Edit:
    ...und stimmt... Das sind deine PCB-Varianten! @dekkit hat Andere erstellt!



    Edit 2: trisaster.de? Aaaaaah! :D

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!