Switch startet nach Update auf 10.2.0 nicht mehr

  • Hallo Leute,

    erst einmal vorab vielen Dank an die Community dass ihr hier so rege weiterhelft! Also ich habe folgendes Problem:


    Ich habe mit ChoiDujourNX von 8.1.0 aus auf 10.2.0 updaten wollen. Zuvor ein Backup erstellt. AutoRCM wurde auf enabled gelassen, um die Efuses nicht zu zerstören. Nach dem Reboot aber startet zwar ReinX kurz, endet daraufhin aber im schwarzen Bildschirm. Muss dann 15 sek die Powertaste drücken, damit ich diesen Vorgang wiederholen kann, da die Konsole ansonsten nichmehr reagiert. Ich habe daraufhin eine neue Version von ReinX runtergeladen und die Daten auf den RCMloader überschrieben. Doch das brachte mich nicht weiter.


    Bin ehrlich gesagt erst in Panik ausgebrochen, da ich einen Brick vermute und wollte schon mein Nand-Backup drauf spielen. Aber bevor ich damit noch mehr falsch mache, wollte ich mich an die Community wenden und hoffe, dass lediglich irgendwelche Aktualisierungen noch fehlen. Bei einem Brick dürfte der Bootbildschirm mit der Mangatante bei ReinX ja garnicht erst erscheinen oder? Ich hoffe ihr könnt mir meine Angst da nehmen. Mit meinem Backup dürft ich ja erstmal auf der sicheren Seite sein oder?


    MOD HAC-001 also nicht die neue Revision.

    Mikro-SD ist im Fat32 formatiert.


    Ich bin euch echt dankbar für eure Hilfe!

    :lachende:

  • didi1000

    Approved the thread.
  • Ja. Da ist schon dein Problem. ReiNX. Das ist mit der aktuellsten Firmware nicht kompatibel. Nutze Atmosphère.

  • Gorderslon

    Ich würde dir folgende Vorgehensweise empfehlen:

    1. Downgrade zunächst wieder auf die ursprüngliche FW Version, die zu deinen verbrauchten eFuses passt.

    2. Deaktiviere AutoRCM

    3. Richte dir amsPLUS nach der 5 Punkte Anleitung ein und aktualisiere dann deinen emuMMC auf die aktuellste FW gemäß Spoiler Nr. 7 des amsPLUS Themas:

    CFW amsPLUS - Das einsteigerfreundliche All-in-One Paket


    Zum Thema AutoRCM:

    AutoRCM war zu Zeiten, als es noch keinen emuMMC gab, ein notwendiges Übel, um das Brennen der Fuses zu verhindern. Das ist allerdings heute durch den Einsatz eines emuMMCs nicht mehr nötig, was vor allem dem Akku der Konsole zu Gute kommt. Siehe auch hier:

    https://psxtools.de/index.php/…?postID=746351#post746351

  • Warum soll er downgraden? bzw kommt er ja jetzt eh nicht rein mit ReiNX.

    Würde ja reichen sich atmosphere auf SDzu machen und gut ist.;)

    emuMMC hat er wohl nicht,lese es jedenfalls nicht und ReiNX hat das glaube nie angeboten .:/


    AutoRCM habe ich immer aktiv ,finde ich persönlich einfacher um den payload zu senden.

  • Warum soll er downgraden?

    ...weil ihm offensichtlich der Erhalt der eFuses wichtig ist! ReiNX ist veraltet und supportet auch keinen emuMMC! Ob jemand den AutoRCM nutzen möchte oder nicht, ist jedem selbst überlassen. Ich weise nur auf die Problematik hin, und dass dieses Feature eigentlich heutzutage nur noch der Bequemlichkeit dient, nämlich dem Verzicht des Jigs bei einem Coldboot. Allerdings sollte man auch die Nachteile des AutoRCM abwägen, die m.E. in keiner Relation zum Nutzen stehen.:)

  • Ich dachte es wäre wichtig die eFuses zu erhalten, damit bei einem Brick ich noch die Möglichkeit habe, mein Backup drauf zu spielen.


    Ich möchte am liebsten den einfachsten Weg gehen, da ich mich mit der Materie einfach nicht so gut auskenne. Und der einfachste Weg wies scheint, ist dann wohl Athmosphere auf den RCMloader zu setzen. Habe dazu jetzt keine Anleitung gefunden, würde einfach googlen nach der aktuellen Version und diese auf die SD ziehen?


    Habe bisher noch nich gehandelt, da ich eure Comments erstmal abwarten wollte. Bin euch echt dankbar, dass ihr mir weiterhelft!

  • ja,mußt den payload auf dem RCM Loader ersetzten.. Der sollte aber dann auch von fusee-primary.bin in payload.bin umbennen.


    solltest von der SD Karte den ReiNX + Sept ordner löschen und die daten von atmosphere drauf machen ,wie muxi dir schon oben verlinkt hat

  • Welche Nachteile hat den AutoRCM?

    Ich hatte den Infopost zu AutoRCM in meinem ersten Beitrag verlinkt.

    RE: [Noobs] Grundlagen des Nintendo Switch-Hacking


    Ich möchte am liebsten den einfachsten Weg gehen, da ich mich mit der Materie einfach nicht so gut auskenne.

    Wenn du es "richtig" machen möchtest, solltest du nach meinem Vorschlag oben vorgehen. Der emuMMC ist eigentlich Pflicht, da er erstens den sysNand vor einem Brick, und zweitens auch die Konsole vor einem Bann schützen kann. Wenn du keine Online Services nutzen möchtest, kannst du auch mit dem sysNand auf deiner ursprünglichen zur eFuses Zahl passenden FW Version verbleiben, nachdem du wieder darauf gedowngradet hast und lediglich den emuMMC aktualisieren, wenn es erforderlich wird.:)

  • Ok,das mit dem Akku ist aber seit Version atmos 0.9.0 (oder früher) schon behoben worden.. Fahre sie immer komplett runter ,sehe da kein problem mit.


    und emuMMC finde ich nicht als Pflicht...persönliche meinung ..möchte aber auch kein beef erzeugen ^^ Alles gut,jeder hat da sein Steckenpferd..;)

  • muxi

    Added the Label [Switch]
  • und emuMMC finde ich nicht als Pflicht

    Nein, Pflicht isses beim besten Willen nicht. Aber empfehlenswert. Was du mit deiner Konsole anstellst, ist deine Sache. Es geht aber eher darum was im Nachhinein passieren kann. Einen emuMMC kannst du easy peasy erneut erstellen. Setzt natürlich einen funktionierenden sysMMC voraus. Klar, kann man den sysMMC auch retten. Den kannst du aber nicht einfach neu machen, sondern benötigt ein Backup, oder im schlimmsten Fall ein Bypass Downgrade. Und immer ein Backup wieder einspielen wäre mir persönlich zu blöd, da es auch seine gewisse Zeit dauert. Lieber einen emuMMC erstellen, und wenn der brickt, einfach neu machen.


    AutoRCM habe ich immer aktiv ,finde ich persönlich einfacher um den payload zu senden.

    Es ist nicht einfacher, nur fällt das Einstecken des Jigs weg. Ansonsten bleibt der Injektionsvorgang derselbe.


    Ok,das mit dem Akku ist aber seit Version atmos 0.9.0 (oder früher) schon behoben worden

    Was für ein Akkuproblem?

  • Klar bleibt der Vorgang der selbe, ich persönlich mag halt das gefummel nicht mit dem joycon rein raus und jig inkl Tastenkombi.

    Akkuproblem, das stand in dem link von muxi, roter Text unten. Dachte das ist darauf bezogen.

    Aber ich möchte hier nicht weiterspammen😉. Da hat jemand ja probs mit seiner switch 😅

  • Akkuproblem, das stand in dem link von muxi, roter Text unten

    Das war kein Akkuproblem. Nur ein Gerücht, wenn man es so nennen will. Wenn man früher AutoRCM verwendete und die Konsole vom Horizon OS ausschalten wollte, ging das nicht. Bzw. die Konsole fuhr nicht richtig runter. Deshalb musste man über Hekate die Konsole ausschalten. Dann wurde sie auch richtig ausgeschaltet. Und daraus resultierte dann, dass die Leute nicht realisierten, dass sie ihre Konsolen nicht richtig ausgeschaltet haben. Oder behaupteten dass AutoRCM den Akku der Konsole schneller entlädt. Was ebenfalls Quatsch ist. Aber ich will nicht zu sehr ausschweifen. Somit wieder :wosschilder28:

  • Leute ich liebe euch, das Problem hätt ich allein vermutlich nicht lösen können. Mit Atmosphere kann ich jetzt wieder booten. Vielen vielen Dank an BAAMALEX und MUXI :lachende:

    Mega Community hier!


    Eins aber funktioniert jetzt leider nicht, trotz Update will unter Goldleaf 0.7.2 keine .nsp sich installieren lassen mit der Meldung:

    Ein Fehler bei der Installation trat auf:

    Fehler: 2002-4518 (0x234C02)

    Modul: FS (2)

    Beschreibung: Ungültige NCA (Fehlende Sigpatches oder zu niedrige Firmware) (4518)


    Außerdem sobald ich nun Spiele die vorher liefen starten möchte, erscheint:

    Die Software konnte nicht gestartet werden. Bitte versuche es über das HOME-Menü erneut.

  • Außerdem sobald ich nun Spiele die vorher liefen starten möchte, erscheint:

    Die Software konnte nicht gestartet werden. Bitte versuche es über das HOME-Menü erneut.

    Hast du denn amsPLUS eingerichtet? Dann sollten diese Probleme nicht bestehen. Außerdem sollte für Installationen (falls du amsPLUS eingerichtet hast) der AtmoXL Titel Installer in Verbindung mit dem NS-USBloader verwendet werden. Es könnte auch generell der Fall sein, dass unter ReiNX durchgeführte Installationen nicht mit AMS kompatibel sind. Dann müsstest du deine Titel erneut installieren, was jedoch keinen Einfluss auf deine Spielstände hätte.

  • Ne, ich hab lediglich die aktuelle Atmosphere Version runtergeladen, mit den vorhandenen Ordnern ersetzt und den Payload auf dem RCMloader ersetzt.


    Bei dem Link zu AMSplus den du zu Anfang unserer Beiträge geposted hast, war für mich so verständlich, dass ich das nur in Verbindung mit den vorigen Schritten machen sollte. Ehrlich gesagt sind unter dem Link soviele Begrifflichkeiten die ich zuvor hier noch nicht gehört hatte. Und blick da nicht durch.


    Und ich habe die Ordner auf der SD gelöscht wie MICHA3601 dazu ergänzt hatte.

  • Ne, ich hab lediglich die aktuelle Atmosphere Version runtergeladen, mit den vorhandenen Ordnern ersetzt und den Payload auf dem RCMloader ersetzt.

    Das wird auch nicht funktionieren, weil der offizielle AMS Release keine Sigpatches enthält! Solltest du Probleme mit der Einrichtung von amsPLUS haben, kann ich dir gerne dabei helfen. Der erste Schritt sollte die externe Sicherung deines SD-Karten Inhaltes sein, sowie die Vorbereitung des RCMLoaders mit dem ArgonNX Payload, damit du zukünftig den Dongle nicht mehr aktualisieren musst.

  • Goldleaf 0.7.2

    Warum nutzt du so eine alte Version?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!