[Tutorial] Zelda Game and Watch 64MB Upgrade - DualBoot OFW / retro-go

  • Zelda Game and Watch DualBoot Tutorial


    K640_Titelbild.JPG


    Das Tutorial beschreibt, wie man den Speicher seines Zelda G&W sichert, den kleinen 4MB Speicher gegen einen 64MB großen ersetzt und ein DualBoot aus OFW und CFW (retro-go) einrichtet, so dass sich das Gerät am Ende auf den ersten Blick wie ein ganz normales G&W verhält, bei bedarf aber per Tasten-Combi in die CFW gewechselt werden kann um auf seine Spielebibliothek zugreifen zu können. Theoretisch sollte das hier gezeigte genau so auch auf einem Raspberry Pi 2 funktionieren, durchgeführt und getestet wurde es allerdings nur mit einem RPi 3 und RPi 4. Selbiges gilt für das Mario G&W, welches mit der hier gezeigten Methode auch funktionieren müsste, getestet habe ich aber auch das nicht, die Befehle sind aber theoretisch einfach sinngemäß abzuändern, dann sollte es auch damit laufen. Solltet ihr noch keinen G&W haben empfehle ich sowieso den Zelda G&W, da diese Version anders als das Mario G&W über einen :nds_s: und :nds_se: Button verfügt.

    Grund für das Tutorial ist vor allem, dass ich mich selber 2 Wochen mit nicht funktionierenden Tutorials und vermeintlich funktionsfähigen RPi images rumschlagen musste, bis ich am Ende doch alles auf Basis eines sauberen RPi Image (2022-09-22-raspios-bullseye-armhf-lite-firstboot) Stück für Stück aufgesetzt habe und euch jetzt zur Verfügung stellen will.


    1. Was wird benötigt:

    Hardware:

    64MB SPI-Flash (MX25U51245GZ4I00)

    Zelda Game and Watch

    Raspberry Pi 3 oder 4

    Micro-SD Karte mit mindestens 8GB (für das RPi Image)

    Micro-SD Karten Lesegerät

    3-Pol Buchsenleiste (Reichelt Artikel-Nr.: MPE 094-1-003)

    3x 10cm Litze (ca. 0,25mm²)

    Tri-Wing Schraubendreher Y2.5

    Kreuzschlitz Schraubendreher PH0


    Software:

    Win32 Disk Imager

    Putty (putty-64bit-X.xx-installer.msi)

    FileZilla (FileZilla Client)

    RPi Image (G&W_Hack_RPi_Image.zip MD5 Checksumme = 764A706C5BA577170963D636039096A7)


    2. RPi Image vorbereiten:

    Steckt eure Micro-SD Karte in das Kartenlesegerät und verbindet dieses mit dem PC. Startet nun das Programm "Win32 Disk Imager". Im Feld "Image-Datei" muss sich der Pfad zu eurem entpackten RPi Image befinden (einfach mit dem blauen Ordner Button zur Datei navigieren und damit auswählen). unter "Datenträger" müsst ihr den Laufwerksbuchstaben eurer SD Karte auswählen. Da im Anschluss der ausgewählte Datenträger formatiert wird, solltet ihr hier nichts falsches auswählen, alle anderen externen Datenträger vom PC trennen und euch über den Arbeitsplatz vergewissern, dass es sich bei dem ausgewählten Laufwerksbuchstaben wirklich um eure Micro-SD Karte handelt.

    Drückt nun auf den Button "Schreiben" und bestätigt den Vorgang. Nachdem das Image auf eure SD Karte geschrieben wurde, entfernt diese und steckt sie in euren RPi.

    Win32_Disk_Imager.png


    3. G&W vorbereiten:

    Um den G&W zu öffnen, müssen wir zunächst mit Hilfe des Tri-Wing Schraubendrehers alle 4 Schrauben auf der Rückseite des Geräts entfernen.

    K640_G&W_1.JPG


    Anschließend mit Hilfe des Fingernagels oder einem Gehäuseöffner vorsichtig die einzelnen Verriegelungen am Rand der beiden Gehäusehälften lösen, bis sich die Rückseite vom G&W lösen lässt.

    K640_G&W_2.JPG


    Der Stecker des Akkus sollte nun durch abhebeln mit einem nicht leitfähigen Werkzeug von der Platine gelöst werden.

    Da der Akku während des gesamten Vorgangs nicht mit der Platine verbunden wird, biegen wir das Kabel so, dass sich der Stecker ungefähr unter dem Akku befinden, wenn wir den G&W später umdrehen.

    K640_G&W_3.JPG K640_G&W_4.JPG K640_G&W_5.JPG


    Wir benötigen nun ein einfaches Kabel mit der 3-Poligen Buchsenleiste und möglichst kurzen Kabeln (max. 10 cm), die wir nach folgendem Diagramm an die entsprechenden Pins des G&W löten:

    raspberry_pi_pinout_lable.JPG

    K640_G&W_6.JPG K640_G&W_7.JPG K640_G&W_8.JPG K640_G&W_9.JPG


    4. Backup des Internen und Externen Speichers:

    Wurde die 3-Polige Buchsenleiste wie abgebildet angeschlossen und der G&W so hingelegt, dass wir das Display sehen können, wird der RPi per LAN Kabel mit dem Netzwerk verbunden (alternativ ist weiter unten unter Punkt 9 beschrieben wie ihr den RPi mit eurem WLAN verbindet und so auf das LAN Kabel verzichten könnt) und ein geeignetes Netzteil zur Spannungsversorgung angeschlossen. Der RPi sollte nun hochfahren, was wir anhand der Status LEDs sehen können. Auch der G&W kann nun mit einem USB-C Kabel z.B. an einen freien USB Port eures PCs angeschlossen werden.

    K640_G&W_10.JPG


    Der RPi sollte ca. 1 min. zum hochfahren benötigen. Anschließend wird dessen IP Adresse z.B. über die Benutzeroberfläche eures Routers ermittelt.

    Wir öffnen nun Putty, tragen im Feld "Host Name (or IP address)" die ermittelte IP Adresse ein (hier 192.168.178.91),

    vergeben im Feld "Saved Sessions" einen Namen (hier "G&W_Pi") und speichern diese Konfiguration mit einem Klick auf den "Save" Button.

    Putty.png


    Mit einem Doppelklick auf den neu angelegten Eintrag wird eine Verbindung mit dem RPi hergestellt. Bei der ersten Verbindung muss zunächst mit einem Klick auf "Accept" dem Gerät vertraut werden.

    Putty2.png


    Ihr werden nun nach einem Benutzernamen gefragt. Hier tragt ihr "pi" ein, was ihr mit Enter bestätigt, anschließend gebt ihr das Passwort "gameandwatch" ein (bestätigen durch die Enter Taste).

    Dabei ist zu beachten, dass ihr Während der Eingabe des Passworts nicht die eingegebenen Zeichen seht.

    Ihr seid nun mit dem RPi verbunden und der G&W ist ebenfalls mit dem RPi verbunden, so dass wir mit dem erstellen der Backups (interner und externer Speicher) loslegen können.

    Ihr müsst nicht alle hier gezeigten Befehle abtippen, sondern könnt diese normal markieren, mit Strg+C kopieren und im fokussierten Putty Fenster mit einem Klick auf die Rechte Maustaste einfügen und anschließend mit Enter bestätigen.

    Code
    cd ~/opt/game-and-watch-backup/
    ./1_sanity_check.sh rpi zelda


    Das Ergebnis sollte lauten:

    Quote


    Running sanity checks...

    Looks good!

    Code
    ./2_backup_flash.sh rpi zelda


    Startet nun den G&W und stellt sicher, dass ihr euch im Bildschirm mit der Uhr befindet.

    K640_G&W_11.JPG


    Beginnt nun das Sichern des externen Flashs mit der Enter Taste.

    Der Bildschirm des G&W sollte schwarz werden und das anlegen des Backups wird durchgeführt. Wie es der Text im Terminal bereits sagt, kann dieser Vorgang einige Minuten dauern (ca. 5 min.).

    In dieser Zeit sollten keine Eingaben im Terminal erfolgen und der G&W darf nicht bewegt werden. Sollte alles ohne eine Fehlermeldung geklappt haben und ihr wieder den Zugriff auf das Terminal bekommen, kann es weiter gehen.

    backup_2.png


    Der nächste Schritt wird den eben gesicherten externen speicher verändern, darum ist es wichtig, dass der vorherige Schritt ohne Fehler durchgelaufen ist.

    Code
    ./3_backup_internal_flash.sh rpi zelda


    Durch eingabe von y wird das Sichern des internen Speichers eingeleitet. Auch dieser Vorgang wird einige Minuten dauern.

    backup_3_1.png


    Ist der Vorgang abgeschlossen folgt ihr den Bildschirmanweisungen. trennt also die Spannungsversorgung des G&W, stellt diese wieder her, drückt und haltet den Powerbutton, der G&W startet mit einem blauen Bildschirm.

    Troubleshooting:

    - solltet ihr keinen blauen Bildschirm sehen, drückt den "Time" Button an eurem G&W.

    K640_G&W_12.JPG


    Drückt nun die Enter Taste während ihr immer noch den Power Button gedrückt haltet. Es wird jetzt der interne Speicher gesichert.

    Dieser Vorgang dauert nur wenige sekunden. Ist auch der Vorgang ohne eine Fehlermeldung abgeschlossen, lasst den Power Button wieder los.

    backup_3_2.png


    Code
    ./4_unlock_device.sh rpi zelda

    Zum entsperren des Geräts wird im nächsten Schritt der interne Speicher gelöscht. bestätigt den Vorgang mit y. Der Bildschirm des G&W sollte nun schwarz werden und der Vorgang in spätestens 30 sek. abgeschlossen sein.

    backup_4.png


    Code
    ./5_restore.sh rpi zelda

    Es wird nun das externe und interne Backup wieder auf den G&W aufgespielt, mit dem Unterschied, dass das Gerät nun entsperrt ist und ihr ein Backup eures Speichers angelegt habt.

    Ist auch der Vorgang abgeschlossen, trennt die Spannungsversorgung zum G&W, stellt diese wieder her und startet das Gerät. Es sollte wieder alles wie zu Beginn funktionieren.

    backup_5.png


    5. Backup von RPi auf PC sichern via FileZilla:

    An dieser Stelle solltet ihr das eben angelegte Backup auf euren PC sichern. Startet dafür FileZilla, tragt im oberen Feld die IP Adresse ein (hier 192.168.178.91), als Benutzernamen "pi", als Password "gameandwatch" und als Port 22.

    Nach einem Klick auf "Verbinden" solltet ihr im rechten Bereich die Ordnerstruktur des RPi sehen können. Wollt ihr euch das nächste mal mit dem RPi verbinden, findet ihr nun nach drücken des Pfeils neben dem "Verbinden" Button eine Schnellauswahl mit den eben eingegebenen Daten.

    FileZilla.png


    Navigiert nun in das Verzeichnis "/home/pi/opt/game-and-watch-backup/backups", wo ihr 3 Dateien finden solltet, die ihr alle markiert und z.B. auf euren Desktop zieht. Sichert diese Daten an einem sicheren Ort.

    Nun trennt ihr sowohl die Spannungsversorgung des G&W als auch die 3-Polige Buchsenleiste an der RPi Stiftleiste, damit wir den kleinen 4mb Flash Speicher gegen einen großen 64mb Speicher tauschen können.


    6. Austausch 4MB Flash gegen 64MB Flash:

    Löst entweder den Lautsprecher aus seiner Halterung, oder lötet seine Kabel von der Platine. Öffnet die Flachbandkabel Verriegelungen und löst die Kabel vorsichtig von der Platine. Entfernt alle 10 Kreuzschlitz Schrauben, die Platine kann nun ohne Widerstand aus dem G&W entnommen werden.

    K640_G&W_13.JPG K640_G&W_14.JPG K640_G&W_15.JPG K640_G&W_16.JPG


    Es muss nun der Speicher von der Platine gelötet und gegen den neuen getauscht werden. Ich möchte an dieser Stelle nicht zu genau darauf eingehen, wie ihr das Bauteil aus- und einlötet, möchte

    aber eine Empfehlung für das Miniware MHP30 aussprechen, den ich auf 250°C stelle und ohne Flussmittel und ohne Probleme den originalen Speicher entfernen kann.

    Der neue Speicher hat leider eine unpraktische Bauform, würde sich aber dennoch sogar mit einem einfachen Lötkolben auf die Platine bringen lassen. Ein bisschen Flussmittel an dieser Stelle kann nicht schaden und erleichtert das einlöten enorm.

    Es ist darauf zu achten, dass (genau wie der alte Speicher) Pin 1 an der stelle liegen muss wo sich der kleine Pfeil auf der Platine befindet. Bei dem neuen Speicher wird dies durch einen kleinen Punkt auf der Oberseite des Bauteils gekennzeichnet.

    K640_G&W_17.JPG K640_G&W_19.JPG K640_G&W_20.JPG K640_G&W_21.JPG


    Ist der neue Speicher verbaut, wird der G&W wieder zusammengebaut. der Akku bleibt weiterhin nicht angeschlossen, die Rückseite bleibt ab und auch das Kabel mit der 3-Poligen Buchsenleiste bleibt angelötet.

    K640_G&W_22.JPG


    7. OFW Backup patchen und Flashen

    Schließt euer 3-Poliges Kabel wieder wie zuvor an den RPi, verbindet euch per Putty wieder mit diesem, gebt Benutzernamen und passwort ein (Benutzer: pi, Passwort: gameandwatch) schließt das Kabel für die Spannungsversorgung an den G&W an und führt folgende Befehle aus

    Code
    cd ~/opt/game-and-watch-patch/
    cp ~/opt/game-and-watch-backup/backups/flash_backup_zelda.bin ./
    cp ~/opt/game-and-watch-backup/backups/internal_flash_backup_zelda.bin ./
    cp ~/opt/game-and-watch-backup/backups/itcm_backup_zelda.bin ./
    make clean
    make PATCH_PARAMS="--device=zelda" LARGE_FLASH=1


    Dieser Vorgang dauert einige Sekunden und sollte ohne Fehlermeldung abgeschlossen werden. Dadurch wird euer Backup gepatcht und für den Upload auf den G&W vorbereitet, so dass der größere Speicher genutzt werden kann

    patch_1.png


    Mit dem nächsten Befehl wird das eben gepatchte Backup auf den G&W aufgespielt. Kopiert zunächst den nachfolgenden Befehl in Putty, haltet den Power Button des G&W gedrückt und schickt den Befehl dann mit Enter ab. Sobald ihr den Text "** Programming Started **" seht, könnt ihr den Power Button loslassen.

    Troubleshooting:

    - Sollte der Vorgang kurz nach dem Loslassen des Power Button mit einer Fehlermeldung abbrechen, trennt- und verbindet die Spannungsversorgung zum G&W, haltet wieder den Power Button gedrückt, schickt den Befehl ab, lasst aber erst dann los, wenn sich wirklich nichts mehr im Terminal bewegt. Bei mir musste ich darauf warten, dass ein zweites mal "** Programming Started **" steht.

    - Bricht der Vorgang ab noch bevor der Text "** Programming Started **" im Terminal auftaucht, prüft ob die Spannungsversorgung zum G&W wirklich besteht, ihr die 3-Polige Buchsenleiste nicht falsch/verdreht gesteckt habt, ob der neue Speicher richtig gelötet ist und kürzt im Zweifel die Datenleitungen zum RPi. Die Verbindung zwischen den Punkten auf der Platine ist sehr eng, diese sollte nach Möglichkeit von Verunreinigungen befreit sein um Crosstalk zwischen den Leitungen zu vermeiden.

    Code
    make PATCH_PARAMS="--device=zelda" LARGE_FLASH=1 flash_patched

    patch_2.png


    Der Vorgang sollte nach einigen Minuten abgeschlossen sein. anschließend solltet ihr den G&W mit dem Power Button wieder starten können, welches sich nun im Werkszustand befindet.


    8. retro-go und ROMs flashen:

    Im nächsten Schritt kümmern wir uns um retro-go, welches den Zugriff auf unsere ROMs gewährt. Öffnet wieder FileZilla und verbindet euch mit dem RPi.

    Navigiert in das Verzeichnis "/home/pi/opt/game-and-watch-retro-go-NewUI/roms", wo ihr vorgefertigte Ordner findet, die ihr sinngemäß mit euren ROMs und einem passendem Cover füllt, welches exakt den gleichen Namen haben muss wie das jeweilige ROM file.

    Es werden die Bildformate .png, .bmp und .jpg unterstützt, wobei ihr euch um Größe und Auflösung nicht viele Gedanken machen müsst, da beim vorbereiten der Daten sowohl die Spiele als auch die Bilder automatisch komprimiert und sinnvoll aufbereitet werden.

    Der Anzeigename des Spiels entspricht am Ende dem Dateinamen ohne Endung, kümmert euch also am Besten darum, dass kein Tippfehler oder irgendwelche ungewollten Sonderzeichen im Namen auftauchen.

    Ich würde empfehlen die Ordnerstruktur aus FileZilla auf euren PC zu kopieren, die Ordner entsprechend füllen und am Ende alles wieder auf den RPi zu kopieren. Unterstützt werden folgende Systeme:

    • ColecoVision (col)
    • Gameboy / Gameboy Color (gb/gbc)
    • Game & Watch / LCD Games (gw)
    • Nintendo Entertainment System (nes)
    • PC Engine / TurboGrafx-16 (pce)
    • Sega Game Gear (gg)
    • Sega Master System (sms)
    • Sega SG-1000 (sg)

    Der 64mb große Speicher bietet Platz für viele Spiele. Meinen Speicher konnte ich mit 150 Spielen befüllen, bevor schluss war. Dabei kommt das Komprimieren der Daten sehr gelegen, was meinen 125mb großen ROM Ordner auf knapp unter 60mb (4mb werden von der OFW benötigt) gebracht hat.

    Leider erfahrt ihr immer erst nach ca. 15 min. ob der Speicher nun schon überfüllt ist, oder wie viel Platz ihr noch frei habt.

    Wurden alle eure ROM Files kopiert macht in Putty wie folgt weiter.

    Code
    cd ~/opt/game-and-watch-retro-go-NewUI/
    make clean
    make -j8 GNW_TARGET=zelda EXTFLASH_SIZE_MB=60 EXTFLASH_OFFSET=4194304 INTFLASH_BANK=2 COVERFLOW=1 JPG_QUALITY=90 COMPRESS=lzma


    Dieser Vorgang kann je nach Menge der kopierten ROM files sehr lange dauern (in meinem Fall ca. 15 min.).

    Am ende des Prozess seht ihr entweder eine Fehlermeldung, die euch darauf hinweist, dass der Speicher nicht ausreichen würde, oder der Vorgang wird erfolgreich beendet und euch wird angezeigt wie viel Speicher belegt- und wie viel am Ende noch frei sein wird.

    retro-go_1.png


    Je nachdem wie das Ergebnis ausseht, müsst ihr wieder ein paar ROM- und Bilddaten per FileZille löschen, oder wenn noch Platz und Bedarf da ist, könnt ihr weitere Spiele hinzufügen. Solltet ihr nichts mehr an den Spielen verändert haben, könnt ihr mit dem nächsten Schritt weiter machen. Habt ihr noch etwas verändert, führt die beiden letzten Befehle erneut aus.

    Wir haben nun alle Daten zum flashen vorbereitet. Kopiert wieder den nachfolgenden Befehl in Putty und trennt und verbindet die Spannungsversorgung zum G&W.

    Code
    make -j8 GNW_TARGET=zelda EXTFLASH_SIZE_MB=60 EXTFLASH_OFFSET=4194304 INTFLASH_BANK=2 COVERFLOW=1 JPG_QUALITY=90 COMPRESS=lzma flash


    Drückt und haltet den Power Button des G&W (es wird dann logischerweise an gehen), schickt den Befehl mit Enter ab und lasst den Power Button erst dann los, wenn ihr den nachfolgenden Bildschirm sehen könnt.

    K640_G&W_23.JPG


    Dieser Vorgang dauert am längsten (in meinem Fall ca. 1h 10min), ihr könnt aber immer sehen wie viele Chunks schon hochgeladen wurden und wie viele noch fehlen.

    K640_G&W_24.JPG K640_G&W_25.JPG retro-go_2.png


    Ist auch der Vorgang abgeschlossen, startet den G&W, es startet zunächst in die OFW. Drückt nun den "GAME" Button und dazu :_xb_links: , woraufhin retro-go gestartet werden müsste. Ihr solltet nun eure Spielesammlung einsehen können. Mit links und rechts navigiert ihr durch die Spiele und mit oben und unten durch die verschiedenen Systeme.

    K640_G&W_26.JPG


    Startet ein Spiel mit dem "A" Button. Funktioniert alles, trennt ihr den G&W von der Spannungsversorgung und vom RPi, lötet die 3 Kabel ab, verbindet den Akku Stecker mit der Platine und montiert die Rückseite des G&W.


    9. RPi per WLAN mit Netzwerk verbinden (Optional):

    Falls keine Möglichkeit besteht den RPi per LAN zu verbinden, kann folgendermaßen das WLAN Modul aktiviert und konfiguriert werden. Dabei benötigt ihr entweder temporär eine LAN Verbindung, oder ihr verbindet den RPi per HDMI mit einem Monitor und schließt eine Tastatur an um folgende Befehle eingeben zu können.

    Code
    rfkill unblock 0
    sudo nano /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf

    Datei mit entsprechenden Inhalt füllen, dabei Netzwerkname und Passwort entsprechend ersetzen (Anführungszeichen müssen bleiben)

    Code
    ctrl_interface=DIR=/var/run/wpa_supplicant GROUP=netdev
    update_config=1
    country=DE
    network={
        ssid="SSID"
        psk="PASSWORD"
    }

    Mit Strg+x beenden und mit Y speichern


    Code

    Code
    sudo reboot

    Der RPi sollte sich nun per WLAN mit eurem Netzwerk verbinden.


    10. Quellen:

    Natürlich konnte ich alles hier beschriebene nur durchführen, weil ich einige Quellen genutzt habe, wo sich bereits sehr detaillierte Informationen finden lassen wie man vorzugehen hat. Diese Quellen und die Menschen dahinter sollen nicht nur gewürdigt werden, auch lassen sich offene Fragen vielleicht so beantworten.

  • Ich habe desöfteren auf youtube gesehen dass aber auch lcd games (Game&Watch) darauf laufen. Davon steht nichts hier in der Anleitung. Was wäre das für ein Emulator und wären dass dann .gw oder .gnw roms?

    Unter Punkt 8 der Anleitung ist eine Auflistung aller unterstützten Systeme, da taucht auch "Game & Watch / LCD Games (gw)" auf :)

  • esprit1711 Kann man den Chip auch mit nem normalen Lötkolben auflöten? Hab keine Reflow Station oder ähnliches und möchte mir diese auch nicht für eine einmalige Sache kaufen.


    Und wie hast du deine Games komprimiert? Einfache Zip oder wird das Spiel getrimmt?

    Ja, das geht auch mit einem Lötkolben, ist jedoch schwieriger und du brauchst eine sehr dünne Spitze (I oder J2)


    Die Spiele werden bei der Erstellung des Images automatisch komprimiert.

  • Ich wohne in Österreich und wir können nichts mehr bei Aliexpress bestellen. Hat zufällig jemand noch diesen Chip den er mir verkaufen kann:

    https://de.aliexpress.com/item/1005003327965689.html

    ach, krass. Ich vermute das betrifft nicht nur Aliexpress, sondern ganz China? Das Bauteil kann natürlich auch von anderen Quellen bezogen werden. Digikey hat z.B. welche auf Lager, leider lohnt es sich dort erst ab 50€ zu bestellen, weil man sonst 18€ Versand bezahlt

    https://www.digikey.de/de/products/detail/macronix/MX25U51245GZ4I00/9085437

    Ansonsten sehe ich, dass auch bei ebay aus europäischen Quellen bestellt werden kann.

    alternativ kannst du dich auch durch die diversen Händler klicken, die das Bauteil laut octopart auf Lager haben, vielleicht ist da was günstiges bei^^

    https://octopart.com/search?q=MX25U51245GZ4I00&WCF_AMPERSAND¤cy=USD&specs=0


    Danke, ein super Tutorial! Ich hab leider nur einen Raspberry Pi 2, also ziemlich alt. Ist das Image darauf auch lauffähig?

    hey. ich habe das Image mal testweise auf eine SD Karte kopiert und in einen RPi2 gesteckt. Das Image basiert auf armhf, sollte also tatsächlich kompatibel zum RPi2 sein. Es sieht auch auf den ersten Blick brauchbar aus, Ich kann aber für nichts garantieren, da ich grad keinen G&W habe den ich mal anschließen könnte um zu testen ob es nicht doch an irgendeiner Stelle hängt.


    esprit1711 Kann man den Chip auch mit nem normalen Lötkolben auflöten? Hab keine Reflow Station oder ähnliches und möchte mir diese auch nicht für eine einmalige Sache kaufen.


    Und wie hast du deine Games komprimiert? Einfache Zip oder wird das Spiel getrimmt?

    Man kann den auch mit dem Lötkolben auflöten. Ich habe auch schon gesehen, dass man den Lötstopplack freilegen kann, der das Pad teilweise bedeckt


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    (bei 17:11)


    Ich würde nur eher zum Skalpell oder noch besser zum Glasfasterstifft statt dem Dremel greifen ^^"


    Die Daten werden automatisch vom RPi komprimiert, wenn die Daten aufbereitet werden, bevor sie im nächsten Schritt in den Flash geschrieben werden


    EDIT: oder wie we3dm4n schreibt geht das mit Sicherheit auch so, es schaut auf jeden fall ein bisschen Pad unter dem Bauteil hervor auch ohne Kratzen. in Jedem Fall sollte man geübt mit so etwas sein und um Himmels willen, baut das Board aus. Ich bekomme das Kotzen, wenn ich auf Youtube Videos sehe, wo sich der Schritt gespart wird und mit dem Heißluftföhn oder Lötkolben das Plastik gleich mit bearbeitet wird, weil man nicht die Platine ausbauen will.


    EDIT 2: ich hätte alternativ 2 Videos wie es jemand ohne RPi macht. Von den Kollegen habe ich auch viele Informationen für das Tutorial übernommen, das RPi Image auf das er verlinkt hatte hat aber vorne und hinten nicht funktioniert :D weder auf dem RPi 1, 2, 3 oder 4, ich kann also nicht sagen, ob das mit seinem Linux VM Image auch so ist


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Klasse Arbeit, bin gerade voll dran an der installation. Danke we3dm4n der mir so schnell einen 64MB Speicher gesendet hat.


    esprit1711

    Du hast dich beim ersten Passwort verschrieben. Es heisst gameandwatch nicht gameandwatcht. Hat mich gerade ein paar Nerven gekostet.


    Kann man das Pi image irgendwie auch headless ins WLAN hängen? Eine "wpa_supplicant.conf" Dateie funktioniert nicht.

  • oh. genau da wo ein Tippfehler schlecht ist habe ich natürlich einen gemacht. tut mir leid, kann mir vorstellen wie nervig das gewesen sein muss. habe das entsprechend angepasst.


    ich schaue mal, wie man den RPi mit dem Image ins WLAN schicken kann..


    EDIT: konnte es jetzt testen. ich vermute, dass rfkill bei dir noch das WLAN blockiert (man wird direkt nach dem Login darauf hingewiesen). bin jetzt folgendermaßen vorgegangen:

    Code
    rfkill unblock 0
    sudo nano /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf

    Datei mit entsprechenden Inhalt füllen, dabei Netzwerkname und Passwort entsprechend ersetzen (Anführungszeichen müssen bleiben)

    Code
    ctrl_interface=DIR=/var/run/wpa_supplicant GROUP=netdev
    update_config=1
    country=DE
    network={
        ssid="SSID"
        psk="PASSWORD"
    }

    Mit Strg+x beenden und mit Y speichern


    Code
    sudo reboot

    fertig

  • Gibt mehrere Gründe.

    Das Flashen dauert mit 64mb schon extrem lange (weiß nicht, ob es mit anderen Methoden schneller geht). Außerdem ist 64mb das was es gerade so in lötbaren Gehäusevarianten zu kaufen gibt. Es gibt wohl Adapter, auf die man 512mb große Speicher im BGA Format lötet, die man wiederum auf die G&W Platine lötet, das war mir dann aber zu viel aufwand

    Auf 64mb passt schon eine Menge Kram drauf.

  • Dank deiner genialen Anleitung esprit1711 habe ich meinen G&W erfolgreich gemoddet. :trinken:

    WLAN mit dem Pi Image klappt auch dank deiner Hilfe.


    Nur das flashen war etwas zach. Da es keine Möglichkeit gibt die Roms einzeln zu kopieren muss der Speicher immer komplett neu beschrieben werden.

  • Hat wunderbar Funktioniert mit deiner Anleitung :yess:

    ich hatte nur das Problem das er bei dem Internal_Flash Script immer abgebrochen ist


    Code
    ./3_backup_internal_flash.sh rpi zelda


    Beim ersten Versuch ca nach 3 Minuten.

    Danach bei jedem weiteren Versuch hat er sofort gemeldet "SPI Flash failed"


    hab dann während des kompletten Flashvorgangs den Powerbutton gehalten.

    Dannach konnte ich ganz normal weiter machen (hat gemeldet "Flash successfully"und nach dem Powerreset war der blaue Bildschirm auch da)

    (Vielleicht als Tipp für den einen oder anderen der dasselbe Problem hat)


    Grüße

    Moin93

  • Super, vielen Dank fürs Feedback. Welchen RPi hast du genommen?


    Ich kann mir vorstellen, dass die Lötung solche Probleme hervorrufen kann. Ich musste meine Kabel auch erst auf die Länge bringen wie oben beschrieben, vielleicht war aber auch der Abstand zwischen den gelöteten Stellen das Problem, was dann zu Crosstalk geführt hat. Je nach Lötstellen, Querschnitt und andere Faktoren könnte sich da womöglich eine der Leitungen etwas zickig anstellen :)

    Aber auf jeden Fall sehr gut, dass du eine Lösung für das Problem hattest :)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!