XBOX Series X - Alle News und Infos

  • Nope....Oculus Quest, hat sie zb direkt! in die Brille eingebaut......u komplett kabellos! ;):thumbup:

  • Microsoft: VR kein Fokus von Xbox Scarlett


    26.11.19 - Microsoft sieht den Schwerpunkt von VR nicht bei der Xbox Scarlett, weil die Kunden daran kein großes Interesse haben. Das sagte Phil Spencer, Head of Xbox bei Microsoft, im Gespräch mit Stevivor.


    "Ich habe einige Probleme mit VR - es ist isolierend und ich betrachte Spiele als eine kollektive Art von Gemeinschaftserfahrung. Wir reagieren auf die Wünsche unserer Kunden und... niemand fragt nach VR", sagte Spencer. "Die überwiegende Mehrzahl unserer Kunden weiß, dass es viele Möglichkeiten gibt, ein VR-Erlebnis zu bekommen, wenn sie es wünschen. Wir sehen die Mengen derjenigen auf dem PC und an anderen Stellen."


    Quelle: gamefront.de

  • Ich bin ein großer Xbox Fan gewesen, aber das hat sich mittlerweile seit der XO geändert.


    Angefangen vom MS Account Pflicht für meine Kinder, sonst kein zocken, bis hin zu Kinect aufgezwungen um dann alle Features wieder zu streichen.
    Hätte man die nicht einfach drin lassen können?
    Die vergraulen sich noch die ein paar Fans die sie noch haben.


    "Microsoft: VR kein Fokus von Xbox Scarlett"


    Meine Antwort darauf:
    "KAPA: kein Fokus auf Xbox Scarlett"

  • The Verge: "Kaum jemand hat Xbox Scarlett Dev Kits"


    01.12.19 - Während regelmäßig neue Bilder des PS5 Dev Kits auftauchen, ist von Microsofts Xbox Scarlett Dev Kits nichts zu sehen. Tom Warren, Senior Editor von The Verge, erklärt das mit dem Umstand, das kaum jemand Scarlett Dev Kits hat.


    "Kaum jemand hat sie, und sie sind bei weitem noch nicht fertig. Deshalb hört man auch viel Blödsinn darüber, dass sie nicht leistungsstark sind usw. Microsoft will Sony diesmal überraschen", kommentiert Warren das Fehlen von Fotos des Scarlett Dev Kits.


    Quelle: gamefront.de

  • Microsoft soll immer noch eine billigere, Disc-lose Next-Gen Xbox planen


    04.12.19 - Im Juni kündigte Microsoft Project Scarlett an, eine neue Generation der Xbox, von der das Unternehmen sagte, sie würde "eine neue Messlatte für Konsolenleistung, Geschwindigkeit und Performance setzen". Was Microsoft nicht gesagt hat, ist, dass der Konzern auch an einer kostengünstigeren, Disc-losen Version von Scarlett mit dem Codenamen Lockhart arbeitet, so vier Personen gegenüber Kotaku, die über die Pläne des Unternehmens informiert wurden.


    Die ersten Gerüchte über Microsofts Next-Gen-Roadmap, etwa 2018, deuten darauf hin, dass Project Scarlett aus zwei Xbox-Modellen bestehen würde: der leistungsstarken Anaconda und der Lower-End Lockhart. Im Juni gab Microsoft jedoch bekannt, dass Scarlett eine einzige High-End-Konsole sei, was zu Spekulationen führte. Anschließend berichtete die Presse, dass Lockhart gestrichen worden sei.


    Aber Kotaku hat erfahren, dass Lockhart tatsächlich noch in Arbeit ist, als billigere, reine Digital-Alternative zu Scarlett, wie es die ursprünglichen Gerüchte nahelegten.


    Was unklar ist und was wahrscheinlich noch nicht feststeht, ist, wie sich die Preise verändern werden. Aber es ist am einfachsten, sich Anaconda als Nachfolger der Xbox One X und Lockhart als Nachfolger der Xbox One S vorzustellen, mit einem ähnlichen Leistungsunterschied. Von den Spieleentwicklern wird erwartet, dass sie sowohl Anaconda als auch Lockhart unterstützen, wovon einige befürchten, dass sie ihre Ambitionen für Spiele der nächsten Generation in den kommenden Jahren
    beeinträchtigen könnten.


    Als ein Spieleentwickler mit Kotaku sprach, der über Lockhart informiert war, verglich er die Microsoft-Konsole mit der PlayStation 4 Pro in Bezug auf die reine Grafikleistung, obwohl es andere wichtige Unterschiede gibt, die das ausgleichen könnten.


    Lockhart soll ein Solid-State-Laufwerk haben, wie Anaconda und Sonys kommende PlayStation 5, was einen erheblichen Einfluss auf die Ladezeiten haben dürfte. Entwickler, die über Lockhart informiert wurden, sagen auch, dass sie eine schnellere CPU als jede aktuelle Videospielkonsole hat, was höhere Bildraten ermöglichen könnte, obwohl es andere Faktoren gibt, die möglicherweise erst klar werden, wenn die Konsole vollständig fertiggestellt ist, wie Taktfrequenz und Kühlung.


    Microsofts ideale Zielperformance sind angeblich 4K-Auflösung und 60 Bilder pro Sekunde bei Anaconda und 1440p Auflösung und 60 Bilder pro Sekunde bei Lockhart; das bedeutet nicht, dass jedes einzelne Spiel auf diesen Konsolen dieser Leistung gerecht wird - es ist das Ziel, zu dem Microsoft die Entwickler drängt.


    Lockhart wird wahrscheinlich auch mit Microsofts neuem xCloud-Streaming-Service und dem Xbox Game Pass-Abonnement stark beworben werden, das den Benutzern den Zugriff auf eine riesige Bibliothek von großen und kleinen Spielen ermöglicht, einschließlich aller neuen First-Party-Spiele. Beide Dienste passen gut zu einer Disc-losen Konsole, und Microsoft hat den Xbox Game Pass bereits mit der reinen Digitalversion der Xbox One S ausgestattet, die Anfang dieses Jahres auf den Markt kam.


    Das Xbox-Team spricht offiziell nicht über all das. "Wir kommentieren keine Gerüchte oder Spekulationen", sagte ein Microsoft-Sprecher gestern Abend in einer E-Mail an Kotaku.


    Quelle: gamefront.de

  • Xbox Scarlett "Anaconda" angeblich mit 12 Teraflops und 13GB RAM für Spiele


    10.12.19 - WindowsCentral will aus nicht näher genannten Quellen einige technische Details zur Xbox Scarlett erhalten habe. Die Angaben wurden von Microsoft nicht bestätigt.


    Diese Quellen bestätigen erneut die Existenz von zwei Modellen, der schwächeren Lockhart und der stärkeren Anaconda. Die Anaconda zielt anscheinend auf 12 Teraflops ab, während Lockhart auf etwa 4 Teraflops kommt. Beide Konsolen werden acht CPU-Kerne haben, die auf 3,5 GHz ausgelegt sind, wobei Anaconda eine höhere Taktfrequenz pro Kern haben wird als Lockhart.


    Anacondas Leistungssteigerung soll dank Caching-Verbesserungen, neuer Siliziumarchitektur und anderer proprietärer Optimierungen erheblich sein. Anaconda wird auch 16 GB RAM besitzen, davon 13 GB für Spiele und 3 GB für das Betriebssystem.


    Beide Konsolen nutzen NVMe SSD-Technologie zur deutlichen Verkürzung der Ladezeiten. Sie ermöglichen das Spielen per Streaming via Project xCloud, während Spiele-Downloads im Hintergrund laufen.


    Im Hinblick auf die Abwärtskompatibilität sollten auf Xbox Scarlett alle aktuellen Xbox One-Titel spielbar sein. Sie werden Optimierungen wie entsperrte Bildraten und dynamische Auflösungen haben und dadurch auf der neuen Hardware besser aussehen.


    Next Generation Funktionen wie Ray Tracing für dynamische Reflexionen und dergleichen werden hingegen höchstwahrscheinlich exklusiv für Lockhart und Anaconda sein und neue APIs erfordern, die Teil des Game Core OS sind.


    Microsoft hat den Bericht nicht kommentiert.


    Quelle: gamefront.de

  • Xbox Project Scarlett heißt offiziell Xbox Series X / Video Download / Ein Bild


    13.12.19 - Microsoft gibt bekannt, seine Next Generation Xbox - bisheriger Name "Xbox Project Scarlett" - offiziell Xbox Series X heißen wird.


    Gleichzeitig wurde ein neuer Xbox Wireless Controller vorgestellt. Er liegt jeder Xbox Series X bei, ist aber auch kompatibel mit der Xbox One. Er besitzt eine neue Share-Taste, um Screenshots und Gameplay-Videos aufnehmen und teilen zu können.


    In einem neuen Interview mit GameSpot
    äußerte sich Phil Spencer, Head of Xbox, zum Design der Konsole. Er sagt, dass die Idee darin bestand, die Hardware im Entertainment Setup des Kunden verschwinden zu lassen.


    Damit ist der Gesamtlärmpegel vergleichbar mit dem der Xbox One X. Spencer sagt: "Es gibt immer diese Spannungen zwischen Design und der Art der Akustik und Kühlung und Funktion der Konsole, und wir wollten bei der Funktion keine Kompromisse eingehen."


    Was den Controller betrifft, so ist er ziemlich ähnlich wie bei der Xbox One. Allerdings etwas kleiner. Älteres Zubehör funktioniert weiterhin mit der Xbox Series X, während der neue Controller mit der Xbox One und dem PC arbeiten kann. Der größte Unterschied ist der neue Share-Button, um Clips und Highlights schnell an Freunde weiterzugeben.


    Spencer sprach auch darüber, wie man vom Elite Controller und dem Fan-Feedback gelernt hat. Eine Änderung ist das D-Pad: "Wir haben ein neues hybrides D-Pad, an dem wir gearbeitet haben und das wir für wichtig halten, so dass Sie das im neuen drahtlosen Xbox-Controller spüren werden. Und wir haben einen Share-Button.


    Wir haben das Feedback gehört. Wir sind nicht die ersten, die einen Share-Button machen, also werden wir nicht sagen, dass wir das erfunden haben. Doch wir haben das Feedback gehört, dass das Teilen für viele unserer Spieler jetzt so ein Teil eines Spielerlebnisses ist, dass ich einen speziellen Hardware-Button zum Teilen wollte. Also werden Sie einen Share Button sehen. Wir haben immer noch all die Rumble-Trigger und das haptische Feedback, das Du vorher in der Konsole hattest."


    Die Schultertasten besitzen feine Texturen, damit die Finger nicht abrutschen können. Es wurde auch bestätigt, dass die Spieler mehrere Spiele auf einmal anhalten und fortsetzen können. Der Name "Series X" scheint auch eine andere Art von Serie anzudeuten - vielleicht verschiedene Modelle wie z.B. Lockhart.


    Während Spencer sich nicht speziell mit der Existenz einer anderen Konsole befasste, erklärte er: "Selbstverständlich gibt uns der Name "Series X" die Freiheit, andere Dinge mit diesem Namen zu tun, so dass wir Bezeichnungen erstellen können, wenn wir sie brauchen."


    Der Grafikprozessor soll etwa 12 Teraflops erreichen, der für Raytracing in der Lage sein wird und - so hofft Microsoft - in der Zukunft 8K-Auflösungen und 120 Hz Bildwiederholraten.


    "Wir wollten ein dramatisches Upgrade von der Xbox One Basiskonsole", sagt Spencer. "Wenn wir also die Rechnung aufstellen, sind wir mehr als achtmal so leistungsstark wie die Xbox One und zweimal so stark wie eine Xbox One X."


    Ferner sagt Spencer, dass die Series X viermal so leistungsstark ist wie die Xbox One, und bestätigt gleichzeitig Verbesserungen der Ein-/Ausgabegeschwindigkeit (bis zu 40 mal besser), ein Upgrade auf GDDR6-Speicher sowie ein Solid State Drive.


    "I/O [Input/Output] ist immer ein Problem", erklärt Spencer. "Wie bewegen wir Speicher und Bits? So haben wir eine 40-fache Verbesserung der I/O-Geschwindigkeit und für uns eine erhöhte Bandbreite, die Dinge auf der Konsole zu bewegen (im Vergleich zur vorherigen Generation). Und wir haben auf GDDR6-Speicher innerhalb der Box aufgerüstet, um sicherzustellen, dass der Speicher selbst mit der CPU, der GPU und den Bandbreitenanforderungen Schritt halten kann."


    "Wir haben in NVMe Solid-State-Laufwerke investiert und bieten Entwicklern viele neue Funktionen, und darüber hinaus versuchen wir, die Ladezeiten praktisch zu eliminieren", fügt er hinzu.


    Abschließend äußert er sich zur Abwärtskompatibilität der Konsole:
    "Dank der Abwärtskompatibilität können Sie erwarten, dass Ihr Spielarchiv, Tausende Ihrer Lieblingsspiele über 4 Generationen von Spielen, all Ihr Xbox One Gaming-Zubehör und marktführende Services wie der Xbox Game Pass verfügbar sein werden, wenn Sie Ihre Xbox Series X Ende 2020 einschalten."


    Die Xbox Series X lässt sich sowohl horizontal als auch vertikal (wie im Video) aufstellen. Steht sie vertikal, befindet sich unten ein sehr flacher, kreisförmiger "Standfuß". Release: Weihnachtsgeschäft 2020 (Europa)



    Quelle: gamefront.de


  • Ein Tower als Videospiel Konsole?
    Nun ja, ich sehe hier schon die PS5 als deutlichen Sieger, selbst wenn die PS5 noch nicht enthüllt wurde, wird die PS5 nicht nur in Sachen Design die neue XBOX in den Schatten stellen !!

  • Auf so einen langen Block hab ich beim Tetris auch immer gewartet!

  • Die erste Konsole mit Sitzmöglichkeit :D
    Was haben die sich bei dem Design gedacht? Sieht aus, wie ein Luftbefeuchter.


    Aber eigentlich auch egal, wichtig ist die Technik, die drin steckt zum :zock:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!